Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Anzeige

  • Mittwoch, 24. Juni 2020,

    Wo bleibt das Gutachten zur Zukunft der Nikolaus-Obertreis-Schule?

    Torsten Lang, Foto: Tom Gundelwein

    „Wo bleibt das Gutachten zur Zukunft der Nikolaus-Obertreis-Schule?“, mit dieser Frage wendet sich Torsten Lang, Vorsitzender der SPD-Fraktion im St. Wendeler Stadtrat an die St. Wendeler Stadtverwaltung. Die Zukunft des größten Grundschulstandortes der Stadt bewegt seit mehr als einem Jahr die Gemüter in der Stadt. Die Gebäude, in denen die Grundschule derzeit untergebracht ist, weisen ganz erhebliche bauliche Mängel auf. „Es ist dringend nötig, dass hier etwas passiert und wir eine dauerhafte Perspektive für unsere größte Schule aufzeigen“, so Torsten Lang.



    Die notwendigen Informationen sollte ein Gutachten liefern, das der St. Wendeler Stadtrat vor mehr als einem Jahr auf den Weg brachte, „Ganz schnell“ sollte das Gutachten vorliegen, so war es geplant. „Ein Zeitraum von jetzt schon länger als einem Jahr entspricht dieser Vorgabe nicht“, so die SPD. Diese Verzögerung könne der Schulgemeinschaft nicht mehr zugemutet werden. „Schüler, Eltern und Lehrer wollen Klarheit, wie es hier weitergeht!“ so der SPD-Fraktionschef.

    Das Gutachten sollte insbesondere Aufschluss über die verschiedenen denkbaren Möglichkeiten zur künftigen Unterbringung der Schule geben. Insbesondere die Frage, ob eine Sanierung der Schule im aktuellen Bestand Sinn macht oder ob eine Alternative – Neubau oder Verlagerung in eine vorhandene Immobilie – bevorzugenswert sei, sollte so geklärt werden. Stadtbürgermeister Klär hatte eine Unterbringung der Nikolaus-Obertreis-Schule in den Räumen des ausbewelaufenden Arnold-Janssen-Gymnasiums im Missionshaus vorgeschlagen. Diese Variante lehnt die SPD nach wie vor ab: „Kurze Beine – kurze Wege. Deshalb gehört die Grundschule für St. Wendel in fußläufige Entfernung zur Innenstadt, nicht in den Wald!“ so Torsten Lang.

    Diesen Beitrag teilen:
  • Anzeige

  • Anzeige