Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Donnerstag, 22. August 2019,

    Wie Werbung und Angebote das Konsumverhalten beeinflussen

    Unser Leben wird ständig von Werbung und neuen Angeboten beeinflusst. Diese Tatsache dürfte wohl unstreitig sein. Dennoch sind sich die wenigsten Menschen dessen vollständig bewusst, beziehungsweise können nicht genau ausmachen, durch welche Mechanismen die Werbung im Gehirn wirklich wirkt. Natürlich hat die Werbung einen großen Einfluss auf das Verhalten. Aber was ist eigentlich der Schlüssel der Werbebranche, der die Menschen dazu bringt, die Produkte zu kaufen und Angebote in Anspruch zu nehmen?

    Werbung ist allgegenwärtig

    In Deutschland wurden im Jahr 2018 knapp 32 Millionen Euro im Bereich Werbung ausgegeben. Darunter fällt Werbung über die klassischen Kanäle, wie Fernsehen, Rundfunk und Printmedien, wie auch über die digitalen Kanäle des Internets. Bei der Höhe dieser Summe wird klar, dass Werbung scheinbar ein lohnenswertes Mittel ist, um Produkte und Angebote an den Mann zu bringen.
    Die Werbung ist so effizient, weil sie allgegenwärtig ist. Im Alltag hat kaum ein Mensch die Chance, in einer mediengeprägten Welt den Konsum von Werbung zu vermeiden. Dennoch nehmen Menschen nur einen minimalen Teil der Werbung war, denn hier findet eine große Reizüberflutung statt. Nur an einen Bruchteil der Reize, denen ein Mensch ausgesetzt ist, kann er sich später erinnern.

    Werbung in personalisierter Form

    Der große Unterschied zwischen Werbung in digitaler und der klassischen Form ist, dass die digitalen Medien sehr umfangreich personalisiert werden. Dass führt dazu, dass Werbung durch die sozialen Netzwerke, in denen Interessen, Bedürfnisse und Wünsche oft offengelegt werden, viel besser angepasst werden kann, als in der Vergangenheit. Früher waren die Zielgruppen nur grob eingeteilt, heute sind sie höchst individuell.

    Plattformen wie Instagram und Facebook sind in der Lage, die Werbung genau auf die Nutzer Maßzuschneidern. Daher ist es nicht verwunderlich, dass die Plattformen einen großen Teil ihrer Gewinne über das Schalten von Werbung erreichen. In der Zukunft werden diese Techniken noch weiter optimiert werden, sodass die Tendenz steigt, dass sich die Plattformen zu einem sehr großen Teil über die Einnahmen aus Werbeaktivitäten finanzieren.

    Die allgegenwärtige Werbung wird durch die immer größeren Möglichkeiten des Personalisieren also noch einflussreicher. Die Werbung ist überall und das maßgeschneidert auf persönliche Interessen und Anforderungen.

    Die Psychologie der Werbung

    Die Wirtschaft bedient sich der Methoden aus der Psychologie und nutzt diese für ihre Zwecke. Die Menschen sind der Meinung, dass ihre Entscheidungen zum Kauf eines Produktes oder der Inanspruchnahme eines Angebotes aufgrund von rationalen Überlegungen von statten gehen. Dies ist allerdings nicht so. Eine Markenbildung beispielsweise wäre überhaupt nicht möglich, wenn hinter Kaufentscheidungen wirklich nur rationale Gründe stecken würden.

    Ein Beispiel für die hohe psychologische Wirkung von Werbung ist das sogenannte Greenwashing. Die Menschen sind in den heutigen Zeiten sehr stark am Thema Nachhaltigkeit interessiert. Dies ist nicht verwunderlich, da jahrelang der Umwelt massiv geschadet wurde und nun die Konsequenzen für den Planeten nicht mehr zu ignorieren sind. Daher haben die Menschen aktuell ein sehr hohes Bewusstsein, was das Schonen von Ressourcen und das Setzen auf Nachhaltigkeit angeht.

    Natürlich ist dies sowohl begrüßenswert als auch dringend notwendig. Es ist gut, dass immer mehr Produkte gekauft werden, die ökologisch nachhaltig sind und keine schädlichen Inhaltsstoffe aufweisen. Nun ist allerdings auch die Wirtschaft auf die Idee gekommen, das Thema der Nachhaltigkeit für ihre eigenen Zwecke zu nutzen. Unternehmen setzten nun vermehrt darauf, die Produkte und Angebote als gesund, nachhaltig und umweltschonend anzupreisen. Oft geht eine nachhaltige Einstellung der Menschen damit einher, für gute Produkte mehr Geld auszugeben.

    Eigentlich ist dies ein ganz normales Schema: Ein Thema wird innerhalb der Gesellschaft immer populärer und am Markt ist eine entsprechende Reaktion darauf erkennbar. Es ist das normale Prinzip von Angebot und Nachfrage. Allerdings führt dies in vielen Fällen auch dazu, dass nur der Eindruck erweckt wird, dass das Angebot besonders nachhaltig und gesund ist. Dieses Prinzip wird als Greenwashing bezeichnet. Die Zusammenhänge zu erkennen wird für die Verbraucher bei einem Einkauf in einem reizüberflutenden Supermarkt immer schwieriger. Durch die Aufmachung der Verpackung weckt ein Produkt leicht den Anschein, als handele es sich um ein gesundes, ökologisch wertvolles und fair produziertes Produkt. Nicht immer ist dies allerdings tatsächlich der Fall.

    Wahrnehmung und Farben

    Wie auch viele andere werbliche Methoden setzt auch das Greenwashing stark auf die Wahrnehmung von Farben, um den Kauf eines Produktes anzukurbeln. Die Menschen sind in ihrem Alltag darauf angewiesen, auf farbliche Reize zu reagieren, wie beispielsweise an einer Ampel. In puncto Informationen verarbeiten ist das Wahrnehmen von farblichen Reizen eine der effizientesten Methoden.

    Und das weiß die Werbebranche ganz genau und nutzt dies für ihre Zwecke. Da Stichwort heißt Farbenpsychologie. Alle Farben lösen bei Menschen gewisse Assoziationen aus. Dies nutzen die Macher der Werbung gerne aus, denn sie wissen, welche der Farben welchen Effekt auf den Menschen haben.

    Rot ist hier beispielsweise eine sehr starke Farbe. Rot suggeriert oft einen würzigen, scharfen oder süßen Geschmack und wird indirekt mit Leidenschaft verbunden. Außerdem hat Rot die Eigenschaft, immer die Aufmerksamkeit der Menschen zu erregen, da es sich um eine Signalfarbe handelt. Genau deswegen wird rot so gerne in der Werbung verwendet. Daneben steht die Farbe Weiß immer für Sauberkeit oder Unschuld. Die Wahrnehmung und die damit verbundenen Assoziationen werden vom Menschen während seines Lebens erlernt.

    Mit dem Aufkommen des Greenwashings werden die Verpackungen mittlerweile also vor allem immer grüner. Sogar Produzenten von Süßigkeiten setzten immer häufiger auf Grüntöne und Elemente aus der Natur. Die Optik des Produktes und die Farbe der Verpackung spielt bei dem Konsumverhalten also eine viel größere Rolle, als es den meisten Menschen bewusst ist.


    Das Product Placement

    Allerdings gehören die Zeiten der Vergangenheit an, in denen die Werbebranche nicht nur darauf verlassen hat, dass das tolle Design, niedrige Preise und eine gute Qualität ausreicht, um Produkte und Angebote zu bewerben.

    Das Tool, auf das viele Marketingabteilungen heute setzten, heißt Product Placement, also die bestimmte Platzierung eines Produktes. Die Möglichkeiten, ein Produkt zu platzieren sind nahezu grenzenlos, ob in Zeitschrift, Zeitung oder im Fernsehen oder Kinofilmen. Selbst Videospiele, Musik oder Comics eigenen sich für diese Methode. Oft ist es so, dass für die Produktion Gegenleistungen dafür erbracht werden, dass die Produkte in den jeweiligen Medien platziert werden.

    Wird beispielsweise in einer Fernsehproduktion, welche eine große Fangemeinde hat, von den Darstellern genau ein Produkt einer bestimmten Marke immer wieder konsumiert, hat dies einen großen psychologischen Einfluss auf den Betrachter. Das Produkt brennt sich auf diese Art und Weise unterbewusst in die Psyche ein und der Drang, es auch zu kaufen, wächst unbemerkt an.


    Werbung profitiert von der Digitalisierung

    Durch die Digitalisierung wird das Leben der Menschen stark verändert, dies steht außer Frage. Allerdings wird auch die Natur und die Art der Werbung durch den Prozess der Digitalisierung maßgeblich verändert. Vor Beginn der Digitalisierung wurde der Einfluss selbst von Experten stets unterschätzt.

    Ohne die Digitalisierung wäre es beispielsweise nie möglich geworden, Werbung so zu personalisieren, wie es durch die sozialen Medien beziehungsweise die Nutzerdaten, die darüber gewonnen werden, machbar geworden ist. Generell ist der Erfolg des Internets maßgeblich für den Aufschwung der Werbebranche gewesen. Es gibt online kaum eine Webseite, auf der kein Banner mit Werbung zu finden ist. Mit nur einem kurzen Klick kann so direkt das Angebot gefunden und in Anspruch genommen werden.

    Außerdem wurde es dadurch möglich, dass Online Shops 24 Stunden am Tag verfügbar sind. Diese rufen darüber hinaus in sehr hoher Regelmäßigkeit attraktive Angebote und Aktionen aus, die den Menschen noch stärker dazu bewegen, in dem jeweiligen Shop einzukaufen.

    Eines der neusten und zugleich erfolgreichsten Phänomene von Internetwerbung ist das sogenannte Influencer Marketing. Hier werden Verträge zwischen Unternehmen und berühmten Instagram Persönlichkeiten geschlossen, damit von der Reichweite und dem großen Einfluss auf die Follower profitiert werden kann. Auch in Sachen der richtigen Zielgruppe ist dies für die Unternehmen unheimlich lohnenswert, denn über die Influencer können diese sich ihrer gewünschten Zielgruppe stark annähern.

    Werbung für Online Casinos

    Casinos sind von Haus aus Meister darin, Menschen mit psychologischen Tricks an sich zu binden. Die Farbgebungen, Geräusche und Details in Casinos, sowohl in realen, als auch in den online-Varianten, sind so gewählt, dass Sie von den Spielern als möglichst angenehm und einladend empfunden werden. Der Spieler soll sich so heimisch wie möglich fühlen und bestenfalls alles um Ihn herum vergessen.

    Klar also, dass die Werbung auch nicht vorm Glücksspiel und Casinosektor haltmacht. Das Internet ist förmlich überladen von allen möglichen Casinowerbungen. Freispiele hier, Aufladebonus dort, an der nächsten Ecke ein Willkommensbonusangebot für Neukunden. Gerade in diesem Bereich ist bei den Werbungen und Angeboten Vorsicht geboten. Es gibt zahlreiche schwarze Schafe im Glücksspielsektor, die mit auffälligen und nahezu unwiderstehlichen Angeboten werben und auf den ersten Blick seriös erscheinen, nur um am Ende den Kunden um sein Geld zu betrügen. Deshalb empfiehlt es sich im Vorfeld die Lizenzen des Anbieters genau zu überprüfen und ggf. Erfahrungen und Berichte diverser Casinotestseiten und Kundenrezessionen zu lesen. Wir wollen an dieser Stelle natürlich kein schlechtes Licht auf Online-Casinos im Allgemeinen werfen. Der Teil an vertrauenswürdigen und seriösen Anbietern überwiegt der unseriösen Sparte nämlich bei Weitem. Hier finden Sie ein legitimes Angebot des bekannten und seriösen Anbieters Mr. Green, welches Sie komplett bedenkenfrei Nutzen können.


    Das Fazit

    Die Liste der Arten, wie Werbung manipulierend auf den Menschen wirkt, ist also unendlich lang. Weil die Werbung so allgegenwärtig ist, ist es kaum möglich, ihr zu entgehen. Trotzdem ist es wichtig, ab und zu Innezuhalten und die Werbung und ihre Wirkung kritisch zu reflektieren und zu hinterfragen.


    Diesen Beitrag teilen:
  • Anzeige