Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Dienstag, 24. November 2015,

    Wie verringere ich meinen CO2-Wert? – Eine Klima-Ausstellung im Landratsamt informiert

    Zwei Wochen lang konnten die Bürger und Schulklassen die Ausstellung über unseren Klimawandel im Foyer des Landratsamtes besuchen und sich über den aktuellen Klimastand informieren. In regelmäßigen Abständen – etwa alle fünf Jahre –  veröffentlicht der IPCC (Intergovernmental Panel on Change) Sachstandsberichte, die den Zustand des Klimasystems, deren Ursachen, Folgen und Handlungsmöglichkeiten beschreiben. Diese Ausstellung hat der Landkreis sich ausgeliehen, um den Menschen zu zeigen, dass das Thema ,,Klima“ nach wie vor brandaktuell ist.

    Fragen, wie kann mein Handabdruck das Klima schützen? Oder was hat mein Hamburger mit dem Klimawandel zu tun? Und warum kostet die Rettung des Planeten nicht die Welt? wurden in dieser Ausstellung behandelt.

    Jeder und Jede kann etwas für den Klimaschutz tun. Durch unser Handeln können wir unseren Co2 Handabdruck, also unsere eigene Co2- Bilanz verringern. Wer also unnötige Kurzstrecken mit dem Auto vermeidet oder  umweltfreundliches Verpackungsmaterial benutzt, anstatt Plastik, trägt zum Klimaschutz bei. Der eigene Handabdruck steht sinnbildlich für dieses Engagement.

    Die Zutaten für unseren Hamburger: Brot, Fleisch, Salat und Käse.  Die Produktion von Nahrungsmitteln, benötigt Flächen auf denen pflanzliche Produkte wachsen oder die als Weideland dienen. Für Ackerböden und Weideland werden Wälder gerodet. Das in der Biomasse gespeicherte Co2 gelangt in die Atmosphäre. Die Landwirtschaft in der heutigen Form ist knapp ein Viertel der jährlich vom Menschen verursachten Treibhausgase dafür verantwortlich.

    Auch wurde das Thema ,,Trinkwasserversorgung“ angesprochen. In vielen Regionen der Welt herrscht Trinkwasserknappheit. Unter anderem ist der Rückgang der Gletscher dafür verantwortlich. In den bolivischen Anden befand sich vor 20 Jahren am Berg Chacaltaya das höchste Skigebiet der Welt. Heute ist von dem Gletscher dort nichts mehr zu sehen.

    Auch der Anstieg der Weltmeere, steigende Temperaturen heizen durch Öl, Gas und Kohle tragen zum Klimawandel bei.

    Warum kostet die Rettung des Planeten nicht die Welt? Professor Otmar Edenhofer von der Arbeitsgruppe des IPCC, bekräftigt das Zitat mit zwei Dingen: Erstens es ist noch möglich einen gefährlichen Klimawandel abzuwenden und unter zwei Grad Temperaturanstieg gegenüber der vor-industriellen Zeit zu bleiben, und zweitens sind die dafür forderlichen Maßnahmen bezahlbar.

    Wenn wir mit dem Klimaschutz schnell beginnen lt. des IPCC Berichts würde die Rettung des Klimas bis zum Ende des Jahrhunderts nur wenige Prozente des jährlichen globalen Konsumwachstums kosten.

    Mit der Initiative ,,Null Emission Landkreis St.Wendel“ will der Landkreis seinen Energiebedarf bis zum Jahre 2050 Co2 neutral gestalten. Die von Landrat Udo Recktenwald beschlossene Energiewende, kam auf bundesweitener Ebene sehr gut an und gehörte zu den Gewinnern des Bundeswettbewerbs ,,Kommunaler Klimaschutz 2012.“
    Bildquelle: Isabelle

    Diesen Beitrag teilen:
  • Anzeige