Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Dienstag, 2. April 2019,

    Verbandsliga: Hasborn gewinnt in der Schlussphase; Marpingen/Urexweiler gewinnt auch in Freisen; Theley kann wieder siegen; Bostalsee mit Punktgewinn

    Hasborn/Freisen/Theley/Bildstock. Es war ein ereignisreiches Wochenende für die Verbandsligateams aus dem Landkreis St. Wendel.

    In Freisen erwartete der zuletzt starke FCF Aufstiegsaspirant SG Marpingen/Urexweiler. Die Freisener unter Christian Schübelin gingen mit breiter Brust in die Partie, hatten sie die Begegnungen seit der Winterpause doch samt und sonders gewonnen. In Führung gingen jedoch nach sechs Minuten die Gäste durch Ligatoptorjäger Björn Recktenwald, der seine Mannschaft mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze in Front schoss. Doch Freisen hatte nach einer knappen halben Stunde die Antwort parat, als Michel Campos eine Schad-Flanke zum Ausgleich verwertete. Postwendend traf Björn Recktenwald dann aber zur erneuten Marpinger Führung. Alles in allem zeigte sich Freisen weniger bissig als in den Wochen zuvor und hatte den Angriffen der Gäste immer weniger entgegen zu setzen. Nach gut einer Stunde erhöhte Yannick Schnur auf 1:3. Für die Entscheidung sorgte fünf Minuten später der unermüdliche Björn Recktenwald, der mit seinem dritten Treffer des Tages den 1:4-Endstand herstellte. Durch den Sieg im Derby zog die SG zunächst nach Punkten mit Lebach/Landsweiler gleich, welches erst einen Tag später spielte.

    Die Theelstädter waren zu Gast beim VfB Theley, der seit Oktober kein Spiel mehr gewonnen hatte und der Abstiegszone gefährlich nah gekommen war. Alles deutete auf eine klare Angelegenheit im Schaumbergstadion hin. Dem war jedoch mitnichten so: Theley startete hellwach und ging bereits nach drei Minuten durch Alejandro Risch in Front. Julian Witsch hatte zuvor auf ihn quergelegt. Doch die Gäste berappelten sich schnell wieder und konnten in Person von Ex-Regionalligastürmer Dominic Altmeier in der 11. Minute ausgleichen. Lebach/Landsweiler war in der Folgezeit feldüberlegen, schaffte es jedoch kaum, die äußerst kompakt agierende VfB-Defensive in Schwierigkeiten zu bringen. So waren es schließlich die Hausherrn, die in der 82. Minute den Lucky Punch setzten. nach einem Freistoß von Andreas Oberhauser im Mittelfeld, stieg VfB-Verteidiger Christopher Gilla im Strafraum am höchsten und bugsierte den Ball zum 2:1-Siegtreffer ins Lebacher Tor. Durch den wichtigen Dreier konnte sich der VfB Theley im Abstiegskampf wieder etwas Luft verschaffen, bevor es am Freitag zum direkten Konkurrenten nach Thalexweiler geht.

    Von der Lebacher Niederlage in Theley profitierte indes nicht nur die SG Marpingen/Urexweiler, sondern auch Spitzenreiter SV Rot-Weiß Hasborn, der den SV Bliesmengen-Bolchen im Waldstadion zu Gast hatte. Die erste Hälfte gehörte ganz klar den Hausherren, die bereits nach nicht einmal zehn Minuten durch Tore von Lukas Biehl und Mischa Theobald mit 2:0 führten. Nur der mangelhaften Chancenverwertung der Rot-Weißen war es geschuldet, dass die Gäste zur Halbzeit nicht schon aussichtslos zurücklagen. Nach dem Seitenwechsel agierte Bliesmengen selbstbewusster und kam in der 52. Minute zum Anschlusstreffer. Dem 3:1 durch Lukas Biehl folgte im direkten Gegenzug ein erneuter Treffer der Gäste. Hasborn schien nun verunsichert und fing sich fünf Minuten vor Ende zu allem Überfluss auch noch den Ausgleich. Dann jedoch schlug die Stunde von Maxmilian Alt. Der eingewechselte Stürmer wurde in der 88. Minute von Lukas Biehl auf die Reise geschickt und vollendete zum umjubelten 4:3-Endstand. Durch den Sieg konnten sich die Rot-Weißen weiter absetzen und führen die Tabelle nun mit sieben Punkten Vorsprung vor Lebach/Landsweiler und Marpingen/Urexweiler an.

    Immerhin einen Punkt konnte sich Schlusslicht SG Bostalsee am Wochenende erkämpfen. Bei Hellas Bildstock ging die Mannschaft von Thomas Holz zunächst durch Defensivmann Moritz Barth in Führung. Diese wurde von den Gastgebern jedoch nach Treffern in der 20. und 84. Minute gedreht. Doch als Bildstock schon wie der sichere Sieger aussah, schlug Philip Schäfer in der Schlussminute zu und sicherte seiner Mannschaft noch den Punktgewinn. Ernst wird es für die SG Bostalsee am nächsten Wochenende, wenn der SV Merchweiler zum Kellerduell in Bosen zu Gast ist.

    Nächste Spiele (23. Spieltag)

    Freitag 5. April

    19:00 Uhr: SG Thalexweiler/Aschbach – VfB Theley

    Samstag 6. April

    17:00 Uhr: SG Lebach/Landsweiler – FC Freisen

    Sonntag 7. April

    15:00 Uhr: Spvgg. Einöd-Ingweiler – SV Rot-Weiß Hasborn
    15:00 Uhr: SG Bostalsee – SV Merchweiler
    16:45 Uhr: SG Marpingen/Urexweiler – FC Lautenbach

    Diesen Beitrag teilen:
  • Anzeige