Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Donnerstag, 13. September 2018,

    TV Bliesen sorgt mit neuem Angreifer für Aufsehen

    Auch in den deutschen Volleyball-Ligen sind internationale Transfers längst üblich geworden. Der Drittligist TV Bliesen sorgt jetzt jedoch mit einer spektakulären Spielerverpflichtung für Aufsehen: Ein englische Nationalspieler wir ab sofort für den Verein auflaufen. Mit dem TV Bliesen wird in dieser Saison zu rechnen sein.

    Nationalspieler für TV Bliesen

    Mit der Verpflichtung des englischen Nationalspielers Liam Jenkinson hat der Volleyball-Verein TV Bliesen einen echten Coup gelandet. Der Drittligist gab die Verpflichtung des 25-Jährigen Angreifers Ende August bekannt – mitten in den Vorbereitungen auf den Ligastart. Liam Jenkinson ist ein 1,98 m großer Linkshänder, der ohne Zweifel viel Schwung in die Mannschaft des TV Bliesen bringen wird. Der Stürmer hat sich für die Saison viel vorgenommen: “Ich möchte mit meiner besten Leistung überzeugen und die Saison mit Optimismus angehen”.

    Im August wird der Angreifer erstmals im Trikot des TV Bliesen auflaufen, und sich, so ist zumindest der Plan, gleich mit Effizienz vor dem Tor bemerkbar machen: “Eigentlich möchte ich schon in der Saisonvorbereitung immer gewinnen“, gibt der großgewachsene Spitzensportler zu, “gewinnen wollen heißt für mich, dass ich alles tue was ich kann um unsere Ziele zu erreichen.” Die Ziele der Mannschaft von Michael Hefter sind durch die Verpflichtung des englischen Nationalspielers bestimmt ambitionierter geworden, davon darf man ausgehen. Immerhin wurde der Spieler vom amtierenden englischen Meister Northumbria verpflichtet.

    Talent mit später Zuwendung zum Volleyball

    Der auch in der Annahme einsetzbare Spieler ist ein echter Senkrechtstarter im Volleyballsport: Erst mit 17 Jahren hat er sich für die technisch sehr anspruchsvolle Sportart entschieden. Umso mehr ist seine rasche Entwicklung ein Zeichen seines großen Talents, und es ist davon auszugehen, dass seine Entwicklung noch nicht abgeschlossen ist. Jenkinson lässt großen Ehrgeiz erkennen, sowie ein gutes Spielverständnis, was große Entwicklungsmöglichkeiten in ihm vermuten lässt.

    “Es ist eine der technisch anspruchsvollsten Sportarten”, meint Jenkinson, auf seine Entscheidung angesprochen, Volleyball-Profi zu werden, “wenn man hart genug an der Technik arbeitet, hat man mehr Möglichkeiten, egal ob in der Abwehr oder im Angriff”, beschreibt der Brite. Als persönlich größten Erfolg bezeichnet Jenkinson seine Entwicklung aus der zweiten Club-Mannschaft bei Northumbria bis in die Startaufstellung der Kampfmannschaft, welche Englands Topliga im vergangenen Jahr dominierte.

    TV Bliesen am Durchstarten?

    Wie sich die Integration so eines Top-Talents auf das Mannschaftsgefüge auswirken wird, wird spannend zu beobachten sein. Von einer allgemeinen Verstärkung der Qualität der Kampfmannschaft sowie dem damit einhergehenden gesteigerten Wettbewerb innerhalb de Mannschaft ist allerdings auszugehen. Diese Situation könnte sich für TV Bliesen als überaus positiv erweisen. Die nötigen Voraussetzungen, um die Ergebnisse der vergangenen Saison zu toppen, erscheinen für den Verein durchaus gegeben. In der Saison 2017/2018 erreichte der TV Bliesen den 7. Tabellenplatz in der 3. Liga Süd der deutschen Volleyballliga.

    Der Kader erscheint nun nochmals stärker als im vergangenen Jahr. Zu den Angreifern Jonas Weber, Julian Zewe, Steve Weber, Tobias French gesellt sich ein weiterer vielversprechender Angreifer zum Team. Trainer Michael Hefter hat nun die Aufgabe, eine möglichst starke Truppe aufzustellen.

     

    Diesen Beitrag teilen: