Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Sonntag, 12. Januar 2020,

    Tholey: Gemeinde Tholey unterstützt Kisoboka e.V.

    Gemeinde Tholey/ehü

    Tholey. Die Gemeinde Tholey hat Ende des vergangenen Jahres den mit 10.000 Euro dotierten zweiten Platz des Kommunalwettbewerbs belegt, der im Rahmen des Projektes „Global Nachhaltige Kommune im Saarland“ ausgeschrieben war. 1.000 Euro davon wurden nun für den Verein Kisoboka e.V. aus Hasborn-Dautweiler gespendet, der sich intensiv für Waisen- und benachteiligte Kinder in Uganda einsetzt.Wie Bürgermeister Hermann Josef Schmidt bei der Scheckübergabe an die Vorstandsmitglieder Sophie, Carina und Lukas Schäfer erklärte, würdigt die Gemeinde damit die Arbeit des Vereins, dessen Arbeit ein gutes Beispiel für Engagement in Sachen Nachhaltigkeit sei: Kisoboka e.V. wurde 2014 gegründet, um Waisen- und benachteiligten Kindern in Uganda eine bessere Zukunft zu ermöglichen. Zweck ist dabei die langfristige und ganzheitliche Förderung, Bildung und Betreuung der Kindern.

    Besonders wichtig ist den „Kisobokas“ dabei die Verbesserung ihrer Lebensqualität und -situation sowie ihrer Ausbildung.Konkret baut der Verein darum momentan einen Kindergarten in dem afrikanischen Land. „Die frühe Kindheit ist die prägende Phase in der menschlichen Entwicklung und Fundament für den weiteren Lebensverlauf. In diesem Lebensabschnitt spielen sich somit die elementaren Entwicklungsprozesse ab und daher ist eine entsprechende pädagogische Betreuung und Begleitung in dieser Phase essentiell“, erklären Sophie und Lukas Schäfer. In Uganda sehe die Realität aber anders aus: Von zehn Kindern im entsprechenden Alter besuchen neun niemals eine vorschulische Bildungs- und Betreuungsinstitution, was zu Defiziten in den Bereichen der Motorik, Kognition sowie den Sozialkompetenzen führe.  In seinem Kindergarten möchte Kisoboka aus dem in Uganda dominierenden Frontalunterricht mit Vorsagen und Nachsagen ausbrechen und die Kinder durch geschultes Personal gezielt fördern. Die Bauarbeiten für den Kindergarten sind bereits angelaufen und die Eröffnung ist für das Jahr 2021 geplant. 

    Wie Hermann Josef Schmidt erklärte, ist die Gemeinde Tholey seit Anfang 2018 Modellkommune des Projektes „Global Nachhaltige Kommune im Saarland“, deren Ziel es ist, die 17 Ziele für eine Nachhaltige Entwicklung der UN im kommunalen Handeln zu verankern. „Dazu gehört auch der Abbau von Ungleichheiten und das Eintreten für eine hochwertige Bildung. Darum unterstützen wir Kisoboka mit einem Teil des Preisgeldes, die sich vorbildlich für diese Ziele in Uganda einsetzen“, so der Bürgermeister. Auch das restliche Preisgeld soll im Sinne des eingereichten Konzeptes und eine nachhaltige Entwicklung der Gemeinde Tholey eingesetzt werden.

    Diesen Beitrag teilen:
  • Anzeige