Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Mittwoch, 25. März 2020,

    #stayathome für den Live-Stream der Sternwarte Peterberg am 28.03.

     Aufgrund der aktuellen Pandemie mit dem SARS-CoV-2 Virus und den allgemein verordneten Schutzmaßnahmen musste auch der Verein der Amateurastronomen des Saarlandes e.V. seine Teilnahme am bundesweiten Tag der Astronomie am 28. März auf der Sternwarte Peterberg absagen.

    Der Verein hat sich daher entschlossen, ein öffentlich zugängliches Ersatzprogramm via Internet-Stream anzubieten. Somit haben alle die Möglichkeit, sich bequem von zuhause aus über astronomische Themen zu informieren. Die Mitglieder des Vereins der Amateurastronomen werden die Sendung ebenso von ihrem häuslichen Bereich moderieren.



    Das kostenlose Online-Programm beginnt am 28.3.2020 um 20:00h und wird auf der Internetseite der Sternwarte Peterberg veröffentlicht:

    https://www.sternwarte-Peterberg.de

    Im Online-Stream werden die folgenden Programmpunkte angeboten:

    •Eine Live-Mondbeobachtung durch ein Teleskop. Dies ist wetterabhängig und nur bei klarem Himmel im Saarland möglich.

    •Zusätzlich werde Aufnahmen und Videos aus aktuellen Projekten und dem umfangreichen Medienarchiv der Mitglieder gezeigt, die über eine Moderation erläutert werden.

    •Informationen per Video zum Thema „Lichtverschmutzung“. Anschließend wird die Entwicklung im nördlichen Saarland mit dem Projekt „Sankt-Wendeler-Sternenland“ erläutert und es besteht die Möglichkeit per Chat Fragen an den Referenten zu richten.

    •Ein Online Vortrag „Raumsonden“ : Raumsonden sind aus der Weltraumforschung nicht mehr wegzudenken. Sie sind die Augen, Ohren und in gewisser Weise auch Nase im Weltraum. Sie forschen in Regionen, in die weder ein Mensch vorgedrungen ist, noch in absehbarer Zukunft vordringen wird. Sei es in der Nähe der Sonne, in der tödlichen Umgebung des Jupiters oder am Rande unseres Sonnensystems. Der technische Aufwand bei den Sonden ist so extrem wie die Umgebung, in der sie operieren. Der Vortrag gibt einen Überblick über die Technologien, die Probleme und auch die Wege, wie die Ergebnisse aus den Messdaten zu uns kommen. Dazu gehört auch ein kurzer Abriss über die Geschichte der Sonden, sowie neue laufende Projekte. Auch hier besteht die Möglichkeit per Chat Fragen an den Referenten zu richten.


    Diesen Beitrag teilen:
  • Anzeige

  • Anzeige