Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Donnerstag, 23. Januar 2020,

    ST. WENDLER LAND: DEIN BEWUSSTER START IN 2020

    Wie Du Zufriedenheit erlernen kannst

    Vergangene Woche haben wir in unserer Reihe „DEIN BEWUSSTER START IN 2020“ über die Kontaktaufnahme zu Deinem wahren Ich gesprochen. Durch den turbulenten Alltag verlieren wir diesen Kontakt oftmals, was zu Unwohlsein, Unruhe und vielen weiteren destruktiven Gefühlszuständen führen kann. Den kompletten Artikel findest Du hier. Diese Woche geht es darum, ein zufriedenerer Mensch zu werden.



    Gerade zum Jahresende fragt man sich oftmals, was man eigentlich erreicht hat beziehungsweise, was man im nächsten Jahr erreichen möchte. Oftmals ist diese Validierung materieller beziehungsweise externer Natur. Neues Auto, neuer Job oder ein höherer Verdienst und eine bessere Position sind häufig genannte Aspirationen. Aber hast Du schon einmal über Deinen Fortschritt als Mensch nachgedacht? Wie stark hast Du Dich hinsichtlich Deiner Vorlieben, Deines Geschmacks, Deiner Ansichten in den letzten 10 Jahren verändert?

    2013 wurde diese Frage ca. 19.000 Menschen gestellt. Sie sollten auf einer Skala von 0 (keine Veränderung) bis 10 (sehr starke Veränderung) sich selbst in Bezug auf die vergangenen Jahre einschätzen. Danach sollten sie den Grad der Veränderung für die kommenden 10 Jahre prognostizieren. Die zweite Zahl fiel fast immer geringer aus, als die Zahl aus der ersten Einschätzung, worüber sich die “End-of-Story-Illusion“ definiert. Wir nehmen an, dass wir uns von unserem derzeitigen Stand nicht mehr viel weiterbewegen können. Dass wir sozusagen unsern „Höhepunkt“ erreicht haben. Ein Trugschluss. Denn in den nächsten 10 Jahren werden wir uns mindestens genauso stark verändern. Ist es dann nicht endlich an der Zeit, den Blick nach innen zu wenden und am eigenen Weiterkommen – im Sinne einer wahren Zufriedenheit – zu arbeiten?

    Die Macht der Veränderung liegt bei Dir. Ganz nach dem Sprichwort: „Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden zu Worten. Achte auf Deine Worte, denn sie werden zu Handlungen. Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden zu Gewohnheiten. Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter. Achte auf Deinen Charakter, denn er wird Dein Schicksal.“  

    Innerhalb meiner Abendroutine mache ich Folgendes: Vorm Schlafengehen schreibe ich mir eine Frage auf einen Zettel, zum Beispiel: „Wie möchtest Du Dich heute fühlen?“ oder „Was willst Du heute sein?“ Nach dem Aufwachen liegt dieser kleine Zettel auf meinem Nachttisch und wartet auf eine Antwort. Was bringt‘s? Ich treffe jeden Tag ganz bewusst die Entscheidung, zufrieden, ruhig, glücklich, aufmerksam, produktiv oder kraftvoll zu sein.

    Natürlich kannst Du den geschriebenen Zettel weglassen und Dir diese Frage ins Bewusstsein rufen und gedanklich beantworten. Ich persönlich finde die geschriebene Variante deutlich stärker. Zufriedenheit ist somit absolut erlernbar. Bedeutet nicht, dass das Drama des täglichen Lebens nicht mehr stattfindet. Dein Umgang damit wird sich jedoch ändern, genauso wie Dein Befinden. Was Glück, Freude und Zufriedenheit zu Deiner Qualität, also zu Deinem Grundzustand werden lässt.


    Autor Beatrice Gosert Yogatrix St. Wendel


    Über den Autor

    Beatrice Gosert, genannt Trix, ist seit April letzen Jahres zurück von ihrer Weltreise. Seither unterrichtet sie Yoga, unterstützt Unternehmen sowie Sportmannschaften und beschäftigt sich stark mit der Formel für innere Ruhe & Kraft sprich, der Balance zwischen Körper, Geist & Gedanken. Mehr zur Autorin findet ihr auf ihrer Website: https://yogatrix.de oder auf Facebook @yoga.trixi


    Diesen Beitrag teilen:
  • Anzeige

  • Anzeige