Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Freitag, 28. Juni 2019,

    St. Wendel: Unsere Volksbank eG mit Jahresergebnis 2018 zufrieden

    v.l.n.r. Paul Ames (Aufsichtsratsvorsitzender), Reiner Peter, Michael Welter, Franz-Josef Backes, Jörg Tecquert (Genossenschaftsverband), urlaubsbedingt fehlen Christraud Weiant und Holger Peter (Foto: Josef Bonenberger)

    • Zuwächse bei den Einlagen und im Kreditgeschäft
    • Zinsergebnis bleibt weiterhin unter Druck
    • Förderbilanz kann sich sehen lassen
    • Gemeinsam auf dem Weg in Richtung Zukunft
    • Ausscheidende Aufsichtsratsmitglieder geehrt

     „Ein nie dagewesenes Niedrigzinsniveau, eine überbordende Regulatorik, die viel zu wenig zwischen kleinen und großen Banken differenziert und die fortschreitende Digitalisierung, welche zu einem sich rasant verändernden Kundenverhalten führt, waren auch im Geschäftsjahr 2018 die Herausforderungen. Trotz dieser anspruchsvollen Rahmenbedingungen sind wir mit dem abgelaufenen Geschäftsjahr zufrieden“, so das Fazit von Vorstandsmitglied Carsten Schmitt bei der diesjährigen Vertreterversammlung in der Sport- und Kulturhalle in Bliesen. „Wir konnten in 2018 an allen wichtigen Bilanzpositionen – Einlagen, Kredite, Geschäftsvolumen – solide Wachstumsraten verzeichnen“, fügte Vorstandsmitglied Bernd Kühn hinzu.

    Zuwächse bei den Einlagen und im Kreditgeschäft

    Die Bilanzsumme erhöhte sich um rund 1,0 % auf 742 Millionen Euro. Träger des Wachstums waren in erster Linie die Einlagen der Kunden. Diese sind um 19 Millionen Euro oder 3,3 % auf 588 Millionen Euro gestiegen. Auch die Kredite an Kunden erhöhten sich im vergangenen Jahr um 4 Millionen Euro oder 0,8 % auf rund 514 Millionen Euro. Das gesamte betreute Kundenvolumen – bilanziell und außerbilanziell – konnte um 22 Millionen Euro oder 1,4 % auf 1,6 Milliarden Euro ausgebaut werden.

    Zinsergebnis bleibt weiterhin unter Druck

    Das anhaltende Niedrigzinsniveau belastet das Zinsergebnis weiterhin enorm. Dank eines guten Provisionsergebnisses sowie durch Einsparungen bei den Verwaltungsaufwendungen konnte der Rückgang zu einem großen Teil kompensiert werden. Die Bank erreichte ein Betriebsergebnis, vor Bewertungsänderungen, von rund 4,6 Millionen Euro. Das ist ein Plus von 3,4 % gegenüber dem Vorjahr.

    Dass auch die Vertreterinnen und Vertreter mit diesen Erfolgszahlen zufrieden waren, machten sie in ihrem Abstimmungsverhalten deutlich. Vorstand und Aufsichtsrat wurden einstimmig entlastet. Zudem folgte die Versammlung dem vorgestellten Gewinnverwendungsvorschlag. Die 15.758 Mitglieder der Volksbank werden mit einer Dividende von 3,0 % am erwirtschafteten Bilanzgewinn beteiligt.

    Förderbilanz kann sich sehen lassen

    Neben guten Bilanz- und Ertragszahlen ist unserer Volksbank auch soziales Engagement wichtig. In jedem Jahr stellt sie den gemeinnützigen Organisationen im Landkreis St. Wendel erhebliche Beträge, zum Beispiel zur Förderung der Kultur und Jugendarbeit, zur Verfügung. Alleine in den letzten 3 Jahren wurden heimische Vereine, Schulen, Kindergärten und Einrichtungen mit insgesamt 231 Tausend Euro unterstützt. Hinzu kommt ein Spendenaufkommen in Höhe von 96 Tausend Euro für förderungswürdige und soziale Projekte.

    Gemeinsam auf dem Weg in Richtung Zukunft

    „Die Zukunftsfähigkeit unserer Bank gilt es nun nicht nur zu sichern, sondern auch mit einem starken Partner weiter zu entwickeln. Mit unserem Fusionsbeschluss für eine Verschmelzung mit der Bank 1 Saar eG in der Vertreterversammlung Ende November letzten Jahres haben wir hierfür den Grundstein gelegt“, so Vorstandsmitglied Carsten Schmitt. „Hierbei werden durch das Dachmarkenmodell unsere Marke und unsere starke regionale Verwurzelung optimal gewahrt. Wir werden auch weiterhin auf der Grundlage eines starken Filialnetzes agieren. So können alle Kunden unserer Volksbank alle Filialen der Bank 1 Saar im Saarland nutzen. Die fusionierte Bank wird alle Möglichkeiten einer modernen, digitalen, über die Öffnungszeiten hinausgehenden Kommunikation und Interaktion bieten“, fügte Vorstandsmitglied Bernd Kühn hinzu.

    Der Aufsichtsratsvorsitzende Paul Ames, führte in gewohnter, souveräner Art und Weise durch die Tagesordnung der Vertreterversammlung und bedankte sich bei den Mitarbeitern für ihr hohes Engagement sowie bei allen Vertretern, Mitgliedern und Kunden. „Ihre Treue ist unsere Stärke. Dafür danken wir Ihnen allen ganz herzlich“, so Ames.

    Ausscheidende Aufsichtsratsmitglieder geehrt

    Durch Eintragung im Genossenschaftsregister Anfang Juli 2019 ist die juristische Fusion abgeschlossen. Mit diesem Datum endet auch das Amt von 5 der insgesamt 9 Aufsichtsratsmitglieder. Christraud Weiant, Franz-Josef Backes, Holger Peter, Reiner Peter und Michael Welter werden sich nach teilweise mehr als 10 Jahren aus dem Aufsichtsrat der Volksbank zurückziehen. Jörg Tecquert, Wirtschaftsprüfer des Genossenschaftsverbandes, kam eigens aus Frankfurt angereist, um die Ehrung der ausscheidenden Mitglieder vorzunehmen. „Der Aufsichtsrat ist mehr als ein unverzichtbares Kontrollorgan für die genossenschaftliche Bank. Jede Genossenschaft benötigt einen Aufsichtsrat, der mit Engagement und Weitblick die Arbeit des Vorstandes konstruktiv unterstützt und diesen bei seinen Entscheidungen berät. Dafür ist die Bank auf Persönlichkeiten angewiesen, die bereit sind, ihr Wissen, ihre Erfahrungen und ihr Potential aktiv in dieses Ehrenamt einzubringen. Persönlichkeiten wie die zu ehrenden Aufsichtsratsmitglieder“, so Tecquert bei der Verleihung der Ehrenurkunden.

    Bereits in der der außerordentlichen Vertreterversammlung der Bank 1 Saar Ende des vergangenen Jahres wurden Paul Ames, Thomas Becker, Jan Heckmann und Norbert Recktenwald aufschiebend bedingt in den Aufsichtsrat der fusionierten Bank gewählt.

    Wesentliche Kennzahlen:

    Die wichtigsten Zahlen 2018 im Überblick

    Bilanzsumme                                                            742 Mio. Euro                 + 1,0 %

    Kundenforderungen                                                514 Mio. Euro                 + 0,8 %

    Kundenverbindlichkeiten                                       588 Mio. Euro                 + 3,3 %

    Betreutes Kundenvolumen                                 1.600 Mio. Euro                 + 1,4 %

    Betriebsergebnis vor Bewertung                             4,6 Mio Euro                 + 3,4 %

    Anzahl Mitarbeiter                                                   182, davon 7 Auszubildende

    Anzahl Mitglieder                                                  15.758

    Diesen Beitrag teilen:
  • Anzeige