Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Freitag, 22. Februar 2019,

    St. Wendel: Soziales Engagement von Berufsgrundschülern

    St. Wendel. Es ist bereits Tradition geworden: Auch die diesjährigen Berufsgrundschüler/innen der Klasse BGS 10.2 der Dr.-Walter-Bruch-Schule organisierten einen Flohmarkt für den guten Zweck. Der Erlös von insgesamt 300€ ging dieses Mal an die Hilfsorganisation Amnesty International, die sich für die Einhaltung der Menschenrechte einsetzt. Anlässlich der Spendenübergabe fanden sich Doris Scheidecker und Rudi Braun, ehrenamtliche Mitglieder der Amnesty-Gruppe St. Wendel, gemeinsam mit den Schüler/innen im sozialpflegerischen Bereich des BBZ St. Wendel ein.

    Schulleiter Hubert Maschlanka, der selbst zehn Jahre lang im Vorstand von Amnesty International tätig war, bedankte sich bei den Schüler/innen sowie der Koordinatorin Birgit Jenni für ihr herausragendes Engagement: „Auf die Menschenrechte aufmerksam zu machen, sie zu verteidigen und konkret Petitionen für Unterdrückte, politisch Gefangene und von staatlicher Willkür betroffenen Menschen zu erarbeiten, ist ein wichtiger Bestandteil in unserer Demokratie.

    Schülerinnen und Schüler aufzurufen, mutig gegen Extremismus von rechts und links aufzutreten, gehört zur Wehrhaftigkeit des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland. Es ist gut, dass Lehrer/innen und Schüler/innen der Dr.-Walter-Bruch-Schule Amnesty International unterstützen.“ Doris Scheidecker und Rudi Braun bedankten sich für die Spende und informierten die Schüler/innen über die Aktivitäten ihrer Hilfsorganisation in der Welt. Dabei stehen für sie Toleranz und Vielfalt an oberster Stelle; wer sich auch dafür einsetzen möchte, kann sichder Amnesty-Gruppe St. Wendel anschließen. Zum Abschluss erhielten die Schüler/innen Prospekte und Armbänder der Organisation.

    Diesen Beitrag teilen:
  • Anzeige