Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Donnerstag, 22. August 2019,

    Spielvergnügen im Saarland – die Casinos der Region im Überblick

    Es gibt viele unterschiedliche Orte, um in einem Casino spielen zu können. Sehr beliebt ist unter anderem Dresden. Doch es gibt noch andere schöne Plätze. Generell zu empfehlen ist das Bundesland Saarland. Es ist nach Bremen das zweitkleinste Bundesland und befindet sich an der Grenze zu Frankreich und Luxemburg. Die Auswahl an Casinos ist riesig. Neben Roulette- und Automatencasinos ist alles vorhanden. Das große Angebot haben auch Bewohner aus Frankreich und Belgien bemerkt. Um einen besseren Überblick über das Casino Angebot im Saarland bekommen zu können, werden im folgenden Artikel einige nennenswerte Anbieter vorgestellt. Fans des Casinos sollten sich das nicht entgehen lassen.


    1) Casino Glückspilz
    Beim ersten Anbieter handelt es sich um das Glückspilz Casino. Genauer gesagt ist das Casino ein Automatencasino. Seine Türen sind von Sonntag bis Donnerstag zwischen 11 und 24 Uhr geöffnet. Am Wochenende selbst und an den Feiertagen können Besucher das Casino zwischen 1 und 11 Uhr besuchen. Eine Tageskarte für den Eintritt kostet 1 Euro. Es gibt auch die Möglichkeit eine Dauerkarte für 5 Euro zu ergattern.

    Der Dresscode im Casino ist nicht sehr streng wie bei anderen Anbietern. Jeder darf tragen was er will. Von sportlich bis schick ist alles erlaubt. Der Trainingsanzug an sich gehört aber eher auf den Sportplatz anstatt ins Casino. Zusammengefasst sind Krawatte, Hemd und ein Anzug keine Pflicht. Besucht werden darf das Casino von Personen ab 18 Jahren. Benötigt wird ein gültiger Personalausweis oder ein Reisepass.

    Viel wichtiger ist aber das Spielangebot. Im Casino werden lediglich Automatenspiele angeboten. Die klassischen Tischspiele lassen sich hier nicht vorfinden. Gespielt werden kann unter anderem:

    -> BlackJack
    -> Poker
    -> Roulette
    -> und vieles mehr

    Sehr interessant sind vor allem die Jackpot Anlagen. Winners, Las Vegas oder Jackpots Bingo bieten tolle Preise für jeden Teilnehmer. Die Atmosphäre im Glückspilz ist überaus gemütlich. Es gibt Snacks sowie Getränke.


    2) Casino Homburg
    Das Casino Homburg befindet sich etwa 30 Minuten entfernt von der französischen Grenze. Homburg ist eine tolle Stadt im Saarland und dort kann nicht nur im Casino gespielt werden, sondern auch die Natur genossen werden. Im Vergleich zu anderen Anbietern gibt es in Homburg keine klassischen Tischspiele. Nur diverse Spielautomaten, was aber nichts heißen soll.

    Für Besucher ist das Casino jeden Tag von 14 bis 2 Uhr geöffnet. Eine Tageskarte kostet 1 Euro. Es gibt aber auch die Möglichkeit sich als Stammgast zu registrieren für 5 Euro. Wer mit dem Auto anreisen möchte, sollte über die A9 fahren. Der Hauptbahnhof von Homburg ist nur wenige Minuten zu Fuß von der Spielhalle entfernt.

    Zum Spielangebot gehören unter anderem verschiedene Blackjack-Tische, Roulette und Poker, jedoch nur in elektronischer Form, da es keine Livetische gibt. Sehr interessant sind aber die Jackpot-Anlagen. Die Beträge können auf der Homepage beobachtet werden. Zum Service gibt es nicht viel zu sagen. Es gibt unter anderem die Möglichkeit zu rauchen. So ist man nicht gezwungen in den kalten und regnerischen Nächten nach draußen zu gehen. Als Erfrischung dienen kann eine Flasche Champagner, falls der Jackpot gewonnen wurde. Das Ambiente ist gemütlich und jeder kommt auf seine Kosten.


    3) Casino Ludwigpark
    Eine weitere Anlaufstelle für Casinospieler in Saarland wäre der Casino Ludwigpark. Dabei handelt es sich eher um eine kleine Spielbank. Geöffnet ist das Casino jeden Tag von 15 bis 3 Uhr. Wie auch bei den anderen Casinos kostet hier der Eintritt etwa 1 Euro. Eine Dauerkarte kostet 5 Euro. Generell ist der Besuch vom Ludwigpark immer etwas Besonderes. Strenge Dresscodes oder ähnliches gibt es hier nicht.

    Wie bei den anderen beiden Anbietern handelt es sich hier um ein reines Automatencasino. Allerdings müssen die Besucher nicht auf klassische Casinospiele verzichten. Denn diese gibt es in elektronischer Form. Egal ob Poker, Black oder Roulette – hier sollte jeder auf seine Kosten kommen. Außerdem werden die Gäste den ganzen Abend lang vom Personal mit Getränken und Essen ausgestattet. Außerdem ist das Rauchen gestattet.

    Wer im Casino Ludwigpark spielen möchte, sollte im besten Falle über die A1, A6, A8, A30 oder A623 kommen. Durch unterschiedliche Bundesstraßen wie B40 oder B41 wird ein sicheres Ankommen gewährleistet. Vor Ort gibt es mehrere Ausschilderungen, die zum Casino führen sollen. Der Hauptbahnhof ist schnell zu erreichen und liegt etwa 15 Minuten vom Casino entfernt.


    4) Casino Neunkirchen
    Darüber hinaus gibt es noch die Spielbank Neunkirchen. Sie eignet sich vor allem für die Personen, die viel Wert auf Ambiente und Atmosphäre legen. Geöffnet ist das Casino jeden Tag von 11 bis 14 Uhr. Der Preis für eine Tageskarte beläuft sich auf 1 Euro. Eine Dauerkarte kommt mit 5 Euro. Registrieren kann man sich unter anderem mit einer EC- oder Kreditkarte. Der Dresscode im Neunkirchen Casino ist nicht vorgeschrieben. Man kann schick in einem Anzug oder auch in sportlicher Kleidung kommen. Gestattet ist der Einritt erst ab 18 Jahren.

    Um das Casino so schnell wie möglich zu erreichen, sollte der passende Fahrplan verwendet werden. Wer mit dem Auto kommt, orientiert sich an der B41 (Westspange). An der dritten Kreuzung einfach rechts abbiegen und dann der Saarbrücker L125 folgen. Der Rest lässt sich von alleine finden, da alles gut ausgeschildert ist.

    Das Spielangebot im Casino kennt keine Grenzen. Es handelt sich um eine spezielle Bank, bei der Roulette, BlackJack und co. gespielt werden können. Insgesamt gibt es über 180 verschiedene Automaten, an denen man sein Glück versuchen kann. Neben klassischen Spielen gibt es auch neue und aktuellere Slots. Bingo sowie Poker sind zwei von vielen. Der große Vorteil: Im gleichen Haus befindet sich noch ein Restaurant, bei dem man vor oder nach dem Spielen gut essen gehen kann.


    5) Casino Saarbrücken
    Das letzte Casino ist das Casino Saarbrücken. Die Spielbank hat ihre Pforten zwischen 11 und 4 Uhr geöffnet. Klassische Spiele lassen sich zwischen 15 und 3 Uhr genießen. Der Eintrittspreis beläuft sich auf etwa 1,50 Euro. Für eine Dauerkarte sind es 5 Euro. Allerdings gibt es hier einen Dresscode. Er sollte schick und formell sein. Geschlossene Schuhe sind von Vorteil. Auf Jogginghosen und ähnliches sollte man verzichten. Das Mindestalter beträgt 18 Jahre.

    In Sachen Anfahrt muss man sich keine großen Sorgen machen. Wer mit dem Auto von Norden kommt, nimmt am besten die A1. Diese kann bis zur Ausfahrt 150 genutzt werden. Danach auf die Bundesstraße B51 und schon ist man in Deutschmühltal angekommen, wo sich das Casino befindet. Vom Hauptbahnhof sind es etwa 30 Minuten zu Fuß. Ein Taxi wäre in diesem Falle für Personen sinnvoll, die mit dem Zug kommen.

    Beim Spielangebot können sich die Besucher auf Klassiker freuen. Es gibt mehr als über 200 Automaten. Zudem gibt es elektronische Varianten von Roulette, Blackjack und Poker. Roulette zum Beispiel wird auf über 16 Touchscreen-Monitoren angeboten. Sehr interessant sind die Jackpots. Neben Automaten gibt es auch Livetische.


    weitere Möglichkeiten: online Casinos

    Wer sich die Anfahrt sparen möchte und lieber in den eigenen 4 Wänden spielt, hat die Möglichkeit eines der zahlreichen Online-Casinos im Netz zu besuchen und dort unter anderem die besten virtuellen Spielautomaten zu bespielen. Auf casinobonus.de finden Sie die besten Anbieter im direkten Vergleich. Darüber hinaus gibt es auf dem Portal auch Erfahrungsberichte anderer Nutzer und des Weiteren die aktuellsten Bonusangebote im Überblick. Im Moment kann man sich hier einen besonderen Bonus Code in Höhe von 40€ für den angesagten Slot „Starburst“ des schwedischen Entwicklerstudios NetEnt sichern.

    Fazit
    Saarland befindet sich im Westen von Deutschland und hat einiges zu bieten. Das Bundesland gehörte damals noch zu Frankreich und wurde erst im Jahre 1957 wieder an Deutschland angeschlossen. Der Übergang zur französischen Grenze ist nur einen Katzensprung entfernt. Das Saarland hat neben seinem kulturellen Angebot noch einiges mehr zu bieten. Dabei handelt es sich zum Beispiel um die Casinos. Wer gerne ein Abenteuer erleben möchte, sollte unbedingt eines der oben genannten Casinos ausprobieren. Die Spielbanken sind leicht zu erreichen und bieten eine tolle Atmosphäre. Eine Ideale Abwechslung zum stressigen Alltag.

    Diesen Beitrag teilen:
  • Anzeige

  • Anzeige