Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Sonntag, 22. November 2015,

    SPD nominiert Volker Weber in Marpingen als Bürgermeisterkandidaten

    Am Sonntag, dem 10. April 2016 sind die Bürgerinnen und Bürger von Marpingen aufgerufen, einen neuen Bürgermeister zu wählen. Nachdem die CDU bereits im September Marpingens Ortsvorsteher Manfred Wegmann (56) ins Rennen geschickt haben, nominierte die SPD am Freitagabend in der Aula der Gemeinschaftsschule Marpingen ihren Kandidaten, den 31-jährigen Volker Weber. Der Politikwissenschaftler, der auch öffentliches Recht studiert hat, bekam dabei knapp 99 Prozent der Delegiertenstimmen. Insgesamt kamen 75  Sozialdemokraten zur Delegiertenkonferenz, die auch rund 200 interessierte Bürgerinnen und Bürger aus der Gemeinde verfolgten.  Volker Weber ist kommunalpolitisch kein unbeschriebenes Blatt: Seit über 10 Jahren gehört er dem Gemeinderat der Gemeinde Marpingen an, wo er seit sechs Jahren den Fraktionsvorsitz inne hat. Im Rat bilden die Sozialdemokraten mit der Partei „Die Linke“ eine Koalition. Seit vergangenem Jahr ist er auch erster Beigeordneter und damit Stellvertreter des Bürgermeisters. Außerdem ist er seit dem Jahr 2009 Mitglied des Kreistages. Beruflich ist er als Pressesprecher seiner Partei tätig.

    In seiner Rede beschrieb Volker Weber seine Heimatgemeinde als eine, die von Solidarität und Traditionen geprägt sei. Insbesondere die Kinder- und Jugendfreundlichkeit der Kommune beeindrucke ihn. So wurden beispielsweise seit dem Jahr 2009 alle Sporthallen und das Schwimmbad in Urexweiler saniert. „Marpingen spielt im Bereich der Kinder- und Jugendpolitik in der ersten Liga. Wir haben einen der attraktivsten Schulstandorte in der Region. Als SPD haben wir Akzente in soziale Familienpolitik gesetzt. Darauf gilt es aufzubauen, “ so Weber. Auch sieht er seine Kommune oft unter Wert verkauft, denn nach Webers Meinung nach brauche sich Marpingen nicht hinter anderen Kommunen zu verstecken, denn man sei eine attraktive Wohnkommune mit starken Vereinen und einer starken mittelständigen Wirtschaft. Zukünftig möchte er, falls er zum Bürgermeister gewählt wird, die Betreuungseinrichtungen für Seniorinnen und Senioren mit Hilfe von Dritten weiter ausbauen. Ein weiteres Thema, das ihm am Herzen liegt, ist die bürgernahe Gestaltung der Verwaltung und der Ausbau der interkommunalen Zusammenarbeit. Auf die Frage warum er Bürgermeister werden möchte, antwortete Weber: „Ich habe seit vielen Jahren auf kommunalpolitischer Ebene Verantwortung übernommen, bin als Marpinger in meiner Heimat verwurzelt, habe als Beigeordneter das Hintergrundwissen zur Leitung der Verwaltung, kenne unsere Dörfer und mag die Arbeit mit den Menschen vor Ort.“ Um die gemeindeansässigen Unternehmen zu stärken, will Weber auch in Zukunft mit Verantwortlichen in der Landespolitik reden. Wohnortnahe Arbeitsplätze sollen so sichergestellt werden. Als weitere Themen auf seiner Agenda zählte Volker den Erhalt der Marpinger „Schees“, die Dorfkernsanierung oder den Breitbandausbau in der Gemeinde auf.

    Auch bundespolitisch bekam Volker Weber Unterstützung. Bundesjustizminister Heiko Maas nahm an der Versammlung teil. Er beschrieb Weber, der seit mehreren Jahren als Pressesprecher für die SPD Saar tätig ist, als fleißigen und engagierten Genossen. „Volker bringt den kommunalpolitischen Sachverstand sowie die Erfahrung mit, um Marpingen in eine gute Zukunft zu führen. Er ist die beste Wahl als Bürgermeister für diese Gemeinde“, so Maas.

    Weiterhin kamen Saarlands Verbraucherschutzminister Reinhold Jost, der SPD-Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Dr. Magnus Jung und alle Bürgermeister der SPD im Landkreis St. Wendel nach Marpingen, um Volker Weber zu unterstützen.

    Im Rahmen der Delegiertenkonferenz sprach auch Marpingens amtierender Bürgermeister Werner Laub zu den Besucherinnen und Besuchern. Er bedankte sich in seiner Rede für den Rückhalt und die Solidarität der Bürgerinnen und Bürger im Rahmen des gegen ihn laufenden Ermittlungsverfahrens. Über das Ermittlungsverfahren hat wndn.de bereits ausführlich berichtet.

    wndn.de wird weiter über die Bürgermeisterwahlen in Marpingen am 10. April 2016 berichten.

    Foto: SPD Marpingen, Oliver Wagner

    Diesen Beitrag teilen:
  • Anzeige