Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Montag, 9. September 2019,

    Selbach: Festliche Einweihung – Erster Kunstrasenplatz mit Korkbefüllung im Landkreis

    (Foto: Simon Brück)

    Selbach.  Am vergangenen Freitag wurde der neue Kunstrasenplatz in Selbach eingeweiht. Vor einem großen Auditorium verkündeten die Anwesenden Gratulanten, u.a. Innenminister Klaus Bouillon, Landrat Udo Recktenwald, Bürgermeister der Gemeinde Nohfelden Andreas Veit, Pastor Stefan Henn und weitere ihre zahlreichen Glückwünsche an die Spielgemeinschaft SG Neunkirchen-Nahe/Selbach. Musikalisch umrahmt wurde diese Festivität von dem ortseigenen Musikverein, MV „Harmonie“ Selbach.

    Dieses Großprojekt wurde innerhalb kürzester Zeit, nämlich in genau 4 Monaten, vollendet und unter Bauleiter Dr. Werner Backes und den vielen fleißigen Händen der Spielgemeinschaft in die Wege geleitet. Vorsitzender des FC Selbach, Norbert Haupenthal, zeigte sich sichtlich stolz und begann seine Rede mit den Sätzen: „Was lange währt, wird endlich gut“. Der Baubeginn des Projektes war der 6. Mai dieses Jahres, die Arbeitstage beschränkten sich auf den Mittwochabend und den ganzen Samstag. „2 Vereine, 1 Team“, so Haupenthal, sei der Schlüssel zu diesem grandiosen Projekt gewesen. Landrat Udo Recktenwald bezeichnete die Zusammenarbeit dieser seit 16 Jahren bestehenden Spielgemeinschaft als äußerst vorbildlich. „Nur durch solch eine gemeinsame Arbeit hat das Dorfleben eine Zukunft“, ergänzte er weiterhin.

    Innenminister Klaus Bouillon redete in bekannter Manier nicht viel um den heißen Brei und legte zu der vereinbarten Spende noch einen großen Happen obendrauf. Des Weiteren lud er alle Anwesenden zu Würstchen und Kaltgetränken ein. Das „Schwenken“ übernahm er persönlich.

    Nach den vielen stolzen Gratulanten übernahm Bauleiter Dr. Werner Backes das Wort.  Er gab dem Auditorium viele Informationen über die Höhen und Tiefen dieses Projektes. Auch betonte er die Risikobereitschaft des Vereins. Durch die Innovation der Korkbefüllung dieses Kunstrasenplatzes wurde in der Anfangsphase der Planung noch hitzig über die Genehmigung verhandelt. Um das Ganze zu visualisieren, die SG Nahe besitzt den ersten Kunstrasenplatz im Kreis St. Wendel mit einer Korkbefüllung, insgesamt ist es der Zweite nach Saarbrücken saarlandweit. Dabei biete diese Art von Befüllung nur Vorteile, so Backes. Der Platz ist durch den Verzicht auf Gummi zu 100% recyclefähig, er wird nicht zu heiß im Sommer und er kostete zu dem Zeitpunkt der Planung in 2015 circa 21% weniger als die bis dahin herkömmliche Art. Dies wird demnächst wohl nicht mehr der Fall sein, scherzte Backes weiterhin. Im Gesamten kostete das Projekt 385.000 € Brutto mit jährlichen Folgekosten. Doch das Ergebnis ist eine starke Bereicherung der Dorfkultur und der Qualität des Fußballs. Der Trainer der SG Nahe, Lothar Pesch, war natürlich auch sichtlich erfreut. Er lobte die Qualität des Kunstrasens und versicherte, dass das Spielverhalten durch den Korkbelag nicht beeinträchtigt würde. Dies könnte die Zukunft werden, prognostizierte er.

    Die feierliche Einweihung wurde mit einem erstklassigen Ligaspiel gekrönt, bei welchem sich die SG Neunkirchen-Nahe/Selbach verdientermaßen mit einem klaren 4:1 Sieg durchsetzen konnte.

    Diesen Beitrag teilen:
  • Anzeige