Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Sonntag, 10. November 2019,

    Scheuern: Aggressiver Jugendlicher griff Polizei an

    Ein 16-jähriger Bewohner einer Wohngruppe in Scheuern meldete der Polizei St. Wendel am Samstagnachmittag, er werde von einem anderen 16-jährigen bedroht. Es gehe um Betäubungsmittel, die weggekommen seien.

    Als der Täter von den Beamten angesprochen wurde, reagierte er sofort übermäßig provokativ und aggressiv.

    Auf die Frage, wie er die Situation sehe, rief er gleich „Das geht euch ein Scheißdreck an!“ Nach seinen Personalien befragt, sagte er, dass es die Polizei nicht zu interessieren hat.

    Als er immer aggressiver wurde, wurde ihm eröffnet, dass er zu weiteren Untersuchungen in Hinsicht auf Drogenkonsum zur Dienststelle verbracht werden müsse. Nun baute er sich gegenüber den Beamten auf und trat einen kleinen Couchtisch in ihre Richtung.

    Der Tisch traf einen Beamten am Schienbein, er wurde jedoch nicht verletzt.

    Daraufhin wurde er von den Beamten mit einfacher körperlicher Gewalt zu Boden verbracht.

    Ihm wurden Handfesseln angelegt, da sich sein Verhalten auch am Boden nicht verbesserte.

    Er war „außer Rand und Band.“ Er konnte gar nicht beruhigt werden und beleidigte die Beamten mit „Scheiß Bullen“, „Krüppel“, „Arschlöscher“ usw.

    Auf der Dienststelle beruhigte er sich zusehends. Durch einen Test konnte ermittelt werden, dass er unter dem Einfluss von Drogen stand.

    Anschließend nahm ihn sein Betreuer in seine Obhut und verbrachte ihn in eine andere Einrichtung.

    Ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet

    Diesen Beitrag teilen:
  • Anzeige