Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Anzeige

  • Montag, 22. Juni 2020,

    Regulierung von Online Casinos in 2021

    Mit dem neuen Glücksspielstaatsvertrag, der 2021 in Kraft tritt, gelten neue Regeln für Online Casinos und deren Spieler. Insbesondere der Spielerschutz wird im Mittelpunkt stehen. Zudem ist es in Zukunft möglich, für die Angebote von Online Casinos zu werben. Das Ziel ist es, eine höhere Rechtssicherheit für Anbieter und Spieler zu erreichen. Der Staat profitiert aber ebenfalls deutlich von den neuen Regelungen.

    Durch den neuen Glücksspielstaatsvertrag und Portale wie CasinoTest.de ist es den Spielern anhand objektiver Kriterien möglich, seriöse von unseriösen Anbietern zu unterscheiden. Aber was genau bedeuten überhaupt die neuen Regulierungen?

    Hintergründe zum neuen Glücksspielstaatsvertrag

    Der bisherige Glücksspielstaatsvertrag sieht nicht vor, dass Online-Casinos ihre Dienste in Deutschland anbieten. Bisher war es quasi nicht möglich, deutsche Lizenzen zum Betreiben eines solchen Casinos zu bekommen. Einzige Ausnahme bildete Schleswig-Holstein, wo bereits einige Lizenzen vergeben und regelmäßig verlängert wurden.

    Der alte Glücksspielstaatsvertrag läuft im kommenden Jahr aus, weswegen sich die Bundesländer mit der aktuellen Situation auseinandersetzen müssen. In den letzten Jahren war im Bereich der Online Casinos nämlich einiges in Bewegung. Die neuen Regelungen sind deswegen umso wichtiger, weil sie auf die neuen Gegebenheiten am Markt angepasst sind und diesen Rechnung tragen.

    Die Politik hat auf jeden Fall reagiert: Der neue Glücksspielstaatsvertrag sieht vor, dass Online Casinos unter bestimmten Voraussetzungen in Deutschland tätig werden dürfen. Wichtig hierfür ist, dass sie die nötigen Lizenzen erwerben und die Voraussetzungen in Sachen Daten- und Spielerschutz einhalten. Somit ist es Spielern in Zukunft möglich, Online Poker zu spielen oder Sportwetten zu platzieren. Um den Markt zu kontrollieren und zu koordinieren wird eine deutschlandweite Aufsichtsbehörde eingerichtet. Diese führt Kontrollen durch und stellt sicher, dass Spiele nicht manipuliert und die geltenden Regeln nicht umgangen werden.

    Regeln zum Spielerschutz

    Der Spielerschutz umfasst verschiedene Ebenen des Online Glücksspiels. Auf der einen Seite muss sichergestellt werden, dass Menschen mit einer Spielsucht nicht gefährdet werden und Ihnen frühzeitig geholfen werden kann. Hier sieht der Staat die Anbieter in der Pflicht. Diese müssen ein „automatisierte System“ etablieren, um potentielle Glücksspielsüchtige frühzeitig erkennen und ihnen helfen zu können. Außerdem wird es ein monatliches Einzahlungslimit von 1.000 Euro geben. Hierdurch soll verhindert werden, dass Menschen all ihr Hab und Gut für Online Glücksspiele ausgeben und sich finanziell ruinieren.

    Auf der anderen Seite muss dafür gesorgt werden, dass Menschen mit einer Fremd- oder Selbstsperre erkannt und entsprechende Maßnahmen eingeleitet werden. Zu diesem Zweck wird eine Sperrdatei erstellt und geführt und die Anbieter müssen für die Spieler ein eigenes Spielerkonto einrichten. Gleichzeitig müssen die Spieler vor betrügerischen Anbietern geschützt werden.

    So besteht in Online-Casinos die Möglichkeit, die Spiele so zu manipulieren, das ein Gewinn nahezu unmöglich ist. Die bestehenden Regelungen im Glücksspielstaatsvertrag dienen folglich dazu, die Spieler vor Betrug und Geld- beziehungsweise Datenverlust zu schützen, weswegen es eine Aufgabe des Staates sein muss, die Einhaltung dieser Regeln streng zu kontrollieren.

    In Zukunft dürfen Online Casinos unter Auflagen beworben werden

    Der neue Glücksspielstaatsvertrag besagt, dass Online Casinos unter bestimmten Voraussetzungen Werbung für ihre Angebote schalten dürfen. Unter anderem soll in Zukunft bundesweite TV Werbung für Online Casinos möglich sein. Die Befürworter sagen, dass dies den Marktregeln entspräche und die Chancen und Risiken solcher Spiele aufzeigen könnte. Gegner kritisieren, dass durch solche Werbung überhaupt erst Menschen auf Online Glücksspiele aufmerksam und zu diesen verleitet werden könnten.

    Rechtssicherheit für Anbieter und Spieler

    Die Online Casinos begrüßen die neuen Regelungen im Glücksspielstaatsvertrag. Bisher hat der deutsche Staat sehr uneindeutige Signale in Bezug auf den Umgang mit Online Glücksspielen gesendet. Einerseits war es von staatlicher Seite grundsätzlich verboten, dass Anbieter von Online Casinos in Deutschland tätig werden. Auf der anderen Seite gab es offizielle staatliche Lizenzen aus Schleswig-Holstein, die genau das erlaubten. Durch die neuen Regelungen gelten für alle Anbieter die gleichen Voraussetzungen und Regeln, was ein rechtssicheres Arbeiten und eine effiziente Kundenansprache möglich macht.

    Für die Spieler bedeuten die neuen Bestimmungen ebenfalls ein Plus an Sicherheit. Denn sie konnten sich bei Online Glücksspielen nie ganz sicher sein, ob ein bestimmter Anbieter legal arbeitet oder nicht. Sie liefen immer Gefahr, an Online Casinos ohne offizielle Lizenzen zu geraten und sich eine Menge Ärger einzuhandeln. Sie wissen daher ganz genau, wo sie ihr Geld einsetzen und ihr Glück versuchen. Betrügereien werden hierdurch deutlich unwahrscheinlicher.

    Der Staat profitiert von den neuen Regelungen ebenfalls

    Nicht nur die Anbieter und Spieler, sondern auch der Staat selbst ist ein Profiteur des ab 2021 gültigen neuen Glücksspielstaatsvertrags. Denn bereits in den letzten Jahren haben Online Casinos jede Menge Geld in die Staatskassen gespült. Im Jahr 2014 bekam der Staat durch Steuern auf Glücksspiele bereits 225 Millionen Euro. 2018 war dieser Wert bereits auf 384 Millionen Euro angestiegen.

    Auf diese Gelder würde die Regierung ungern verzichten. Deswegen hat sie mit den neuen Regelungen dafür gesorgt, dass Online Glücksspiele weitestgehend legal werden, der Spielerschutz aber dennoch gewährleistet bleibt. Die wachsende Beliebtheit von Online Casinos in den letzten Jahren spricht dafür, dass die Menschen Online Glücksspiele als angenehm empfinden. In den kommenden Jahren dürften daher auch die Einnahmen des Staates aus solchen Glücksspielen spürbar ansteigen.

    Diesen Beitrag teilen:
  • Anzeige

  • Anzeige