Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Samstag, 28. September 2019,

    Nohfelden: Wärmebildkamera für die Feuerwehren

    Normales, für das menschliche Auge sichtbares Licht, durchdringt Rauch nur schlecht. Die für das menschliche Auge unsichtbaren Infrarotstrahlen (Wärmestrahlung) hingegen können dieses Hindernis wesentlich besser durchdringen. Jeder Gegenstand gibt eine solche Infrarotstrahlung ab. Diese Eigenschaft lässt sich mit Wärmebildkameras nutzbar machen: Sie wandeln Infrarotstrahlung in elektronische Signale um und machen diese für das menschliche Auge sichtbar. So ist es mit Wärmebildkameras möglich, durch dichten Rauch hindurch Brandherde zu erkennen, zu rettende Personen zu lokalisieren sowie Füllstände von Behältern und Tanks zu kontrollieren. Sie ermöglichen auch das Sehen bei völliger Dunkelheit. Der Angriffstrupp der Feuerwehr kann damit also auch im Rauch und bei Dunkelheit sein Sehvermögen nutzen, um sich zu orientieren. Er kann mit einer Wärmebildkamera Hindernisse und Gefahrenstellen, wie beispielsweise Treppen, erkennen. Außerdem kann der Trupp sich schneller fortbewegen, das Gerät bei der Personensuche einsetzen, einen Brand lokalisieren sowie schnell und sicher wieder herauskommen.


    In der Gemeinde Nohfelden sind nun alle vier Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuge mit einer Wärmebildkamera ausgestattet. Im Rahmen einer kleinen Schulung wurden die lebensrettenden Geräte an die Löschbezirke Nohfelden, Bosen-Eckelhausen, Selbach und Wolfersweiler übergeben und können ab sofort in den Einsatz gebracht werden.

    Diesen Beitrag teilen:
  • Anzeige