Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Donnerstag, 25. Januar 2018,

    Neujahrsempfang der Stadt St. Wendel: Zahlreiche Investitionen in die Zukunft

    „Auf ! 2018“, unter diesem Motto begrüßte Bürgermeister Peter Klär das Publikum mit seiner Neujahrsansprache. Er ging auf die gemeisterten Herausforderungen des vergangenen Jahres sowie auf die Erwartungen an 2018 ein. Auch das anschließende Unterhaltungsprogramm begeisterte die zahlreichen Gäste, die den gesamten Saalbau füllten.

     

    Ein Kompliment an die Stadt und seine Bürger

    St. Wendel sei eine Stadt mit aktiven Bürgerinnen und Bürgern sowie vielen Vereinen und Institutionen, die motiviert seien und durch ihr Engagement die Stadt weiterentwickelten, betonte Klär in seiner Rede. Der Erfolg der Stadt sei dem typischen St. Wendeler Selbstbewusstsein zuzuschreiben, durch den neue Horizonte entdeckt würden, wo andere rote Linien ziehen. „Damit wir im Wettbewerb der Städte um den Spitzenplatz weiter vorne bleiben, werden wir auch in 2018 kräftig investieren“, so der St. Wendeler Bürgermeister.

    2018: Zahlreiche Investitionen in die Zukunft

    Mit einem anvisierten Volumen des Gesamthaushaltes von 70 – 75 Millionen Euro werden weiter wirtschaftliche Entwicklung, Tourismus, digitale Innovationen und neue kommunale Strukturen gefördert.

    Die Sanierung der Mommstraße soll in Angriff genommen werden. „Zuvor werden wir ein Verkehrsgutachten für den Bereich Bahnhofstraße/Brühlstraße/Mommstraße beauftragen“,  machte Klär bekannt.

    Rund 3 Millionen Euro fließen in ein Sonderprogramm für Kanal- und Tiefbauarbeiten. Im Rahmen dessen werden mehr als 14.000 Quadratmeter Straßen saniert.

    In Oberlinxweiler kommen die Neubaugebiete Eckenthal in die Vermarktung und in Winterbach sind großflächige Baulanderschließung sowie der zweite Bauabschnitt des neuen Gemeindezentrums in Planung.

    22.000 Quadratmeter Fläche sollen im Gewerbegebiet in Bliesen erschlossen werden und für die Infrastruktur in den Stadtteilen wie Kulturzentren, Feuerwehren und Schulen sind 2 Millionen Euro vorgesehen.

    Noch im ersten Halbjahr 2018 sollen die ersten Schritte zum Bau der neuen St. Wendeler Sporthalle beginnen.

    „Hier bei uns werden die Weichen für die Zukunft unseres Landes gestellt.“

    Der Verwaltungschef wies im Zusammenhang mit den erwähnten Investitionen auf die enorme Bedeutung der Städte und Gemeinden des Landes hin. Alle Zukunftsthemen, wie die Erschließung von Wohngebieten, Schulen und Kindergärten die Versorgung mit Wasser und Strom, Nahversorgung, Handel und Gewerbe, der Bau von Straßen, Sicherheit, erneuerbare Energien sowie E-Mobilität und Digitalisierung spielen sich in den Städten und Gemeinden ab. „Hier bei uns werden die Weichen für die Zukunft unseres Landes gestellt“, betonte Klär.

    Aus diesem Grund seien die geplanten 16 Milliarden Euro für Bauen, Wohnen und Schulinfrastruktur als Ergebnis der Berliner Sondierungsgespräche schon einmal ein Schritt in die richtige Richtung.

    Auch das von Innen- und Bauminister Bouillon angekündigte zusätzliche Investitionsprogramm hält er für notwendig und begrüßte Bouillons Vorstoß deshalb ausdrücklich. Darüber hinaus hält der Bürgermeister es auch für wichtig, den Städten und Gemeinden zusätzlich zu ermöglichen, auch für die Schulinfrastruktur Darlehen aufnehmen zu können. Für den Ausbau der Krippenplätze war das möglich. „Hier darf es keine Unterschiede geben!“, so Klär.

    Der Neujahrsempfang der Stadt stellte einen informativen Abend dar. Sämtliche Besucher wurden über die kommenden Veränderungen in diesem Jahr aufgeklärt. Das anschließende Unterhaltungsprogramm sorgte danach für durchweg positive Stimmung. Moderiert wurde der Empfang durch SR-Intendant Prof. Thomas Kleist.

    Akteure an diesem Abend waren das Trio „Einfach…Jaa“, die Musikerinnen Kathrin und Lena Sicks und die Trialsportfreunde St. Wendel.

    Diesen Beitrag teilen: