Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Sonntag, 9. Februar 2020,

    Libra – eine neue Währung mischt das Internet auf

    Spätestens seit dem Bitcoin sind Kryptowährungen in aller Munde. In diesem Jahr wird Facebook auf dem Markt der Internet- und Kryptowährungen mitmischen und mit Libra ein eigenes Zahlungsmittel herausbringen. Facebook will mit der Währung vor allem Menschen aus Schwellenländern den Zugang zu bargeldlosem Zahlen ermöglichen. Die Währung kann bequem mit dem Smartphone eingesetzt werden, denn vor allem in der dritten Welt verfügen viele Menschen über ein mobiles Telefon.

    Die digitale Währung soll durch eine zu diesem Zweck gegründete Organisation namens Libra Association betrieben werden. Nutzer kaufen Libra mit ihrer Landeswährung. Die dadurch eingenommenen Gelder werden durch die Libra Association zu einhundert Prozent möglichst sicher und mit dem Ziel geringer Kursschwankungen der Libra in einem Währungskorb angelegt. Die bei dieser Anlage erzielte Rendite kommt der Libra Association zugute und wird neben der Gewinnabsicht für den technischen Betrieb der Währung eingesetzt.

    Auf Einlagen in Libra werden ähnlich zu Sichteinlagen oder Bargeld keine Zinsen gezahlt, jedoch ist zu erwarten, dass insbesondere internationale Transaktionen schneller und billiger in Libra abgewickelt werden können als im herkömmlichen bargeldlosen Zahlungsverkehr. Ein echter Mehrwert für Menschen ohne Zugang zum Bankenwesen.

    „Während wir debattieren, steht der Rest der Welt nicht still. Libra wird größtenteils durch Dollar gedeckt sein und ich bin überzeugt, dass es die führende Rolle Amerikas in der Finanzbranche stärken wird, genauso wie unsere demokratischen Werte und die Kontrolle rund um die Welt“, erklärte Facebook Gründer und Chef Mark Zuckerberg vor dem US-Kongress seine Pläne.

    Wie wird Libra funktionieren?

    Obwohl Libra technisch Blockchain-Technologien anwendet, handelt es sich nicht um eine unabhängige und verteilte Kryptowährung. So soll die mit Libra verbundene Blockchain nur Mitgliedern der Libra Association und eventuell den Aufsichtsbehörden zugänglich werden.

    Was ist der Unterschied zu Bitcoin?

    Libra soll vor allem als Zahlungsmittel eingesetzt werden. Während der Bitcoin vor allem als Wertaufbewahrungsmittel, sozusagen als digitales Gold, dient, soll Libra von einer breiten Masse, vor allem in Schwellen- und Entwicklungsländern als Zahlungsmittel genutzt werden. Auch wird es im Gegensatz zum Bitcoin nicht die Möglichkeit geben, sich als Miner am System zu beteiligen und so Geld zu verdienen. Das zentralisierte Libra-Netzwerk steht nur den Mitgliedsunternehmen der Organisation Libra Association offen. Diese erhalten den Zugang gegen eine Aufnahmegebühr von zehn Millionen Dollar. Es wird angestrebt, dass beim Start mindestens hundert Firmen die Geschicke des Libra bestimmen und alle Transaktionen prüfen.

    Was sind die Vorteile von Libra?

    Libra wird mobil nutzbar sein. Mit dem Smartphone kann man die Währung einsetzen und verwenden. Auch die Währungsstabilität steht im Fokus, so dass Libar als Zahlungsmittel eingesetzt werden kann. Ein weiterer Vorteil sind die schnellen Transaktionen, die mit Libra möglich sind. Die Macher der Internetwährung sezen auch auf Sicherheit. „Libra ist eine Kryptowährung, die auf einer Blockchain basiert, bei deren Konzeption das Thema Sicherheit im Mittelpunkt stand“, so die Macher von Libra.

    Wie kann man von Libra profitieren?

    Die Entwickler der Währung wünschen ausdrücklich, dass man mit Libra Geld verdienen kann. Sie sagen dazu folgendes: „Libra hat das Ziel, ein Ökosystem aus Produkten und Dienstleistungen aufzubauen, durch das Menschen die Währung in ihrem Alltag verwenden können.“

    Da die Währung noch in den Kinderschuhen steckt, ist jetzt die Gelegenheit zum Einstieg ins System mehr als gegeben. Und hier kommt der Faktor Wissen wieder zum Tragen. Mit Libra sollte man sich ausgiebig beschäftigen, bevor man Geld investiert. Und genau hier ist es sinnvoll vom Expertenwissen zu profitieren. Der libra profit system bot ist eine wunderbare Möglichkeit den Zugang zu Libra zu finden und Geld mit der neuen Digitalwährung zu verdienen. Nach einer kostenlosen Anmeldung wird man von einem professionellen Trainer begleitet, der einem das Libra-System näher bringt.

    Man sollte also nicht zögern und sich möglichst schnell mit Libra beschäftigen, um einsteigen zu können. Denn diese Gelegenheit sollte man nicht verpassen, um als einer der ersten gleich mit dabei zu sein.

    Diesen Beitrag teilen:
  • Anzeige