Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Mittwoch, 25. April 2018,

    Karlsbergliga Saarland: Hasborn mit herbem Rückschlag in Steinbach

    Der SV Hasborn hat im Abstiegskampf der Karlsbergliga Saarland einen schweren Rückschlag hinnehmen müssen und bei Tabellennachbar FSG Ottweiler/Steinbach mit 0:4 verloren. Durch dieses Resultat zogen die Ostsaarländer an den Rot-Weißen vorbei und Hasborn rutschte auf einen wahrscheinlichen Abstiegsplatz.

    Trotz guter Leistungen hatte der SV Hasborn in den letzten drei Partien gegen die Spitzenteams aus Herrensohr, Quierschied und Auersmacher keine Siege einfahren können. Gegen den nominell leichteren Gegner Ottweiler/Steinbach zeigte das Team von Michael Warschburger jedoch eine deutlich schwächere Leistung. Die Gastgeber gingen bereits nach zwei Minuten infolge eines Konters nach einem Eckball mit 1:0 in Führung. Albert Becker, der im Winter von Oberligist Saar 05 gekommen war, vollendete den schnellen Gegenstoß. Doch Hasborn hatte durchaus die Möglichkeit, diesen Fauxpas wieder auszubügeln. Lukas Biehl scheiterte mit der besten Gelegenheit der Rot-Weißen freistehend im Sechzehner. Bis zum Pausenpfiff boten sich beiden Teams Gelegenheiten für Treffer, die jedoch nicht genutzt wurden.

    Im zweiten Durchgang war Ottweiler/Steinbach dann erneut die wachere und effizientere Mannschaft. Nach 56 Minuten erhöhte Steven Kuntz auf 2:0 für die Hausherren. Hasborn begann nun in alte Muster zurückzufallen und stemmte sich der drohenden Niederlage immer weniger entgegen. Erneut Albert Becker in der 69. Minute und Osman Akyol zwei Minuten vor Ende besiegelten schließlich die Pleite der Gastgeber.

    Trainer Michael Warschburger versuchte nach dem Spiel, die Niederlage zu erklären: „Zum einen haben wir heute nicht das nötige Selbstvertrauen gezeigt, um das Spiel noch zu drehen, zum anderen brauchen wir insgesamt einfach zu viele Chancen um ein Tor zu erzielen.“ Am kommenden Samstag hat der RWH den VfL Primstal ab 15:00 Uhr zum Derby im Waldstadion zu Gast. Gegen den Lokalrivalen, der der zweiten Mannschaft des FC Homburg zuletzt mit 1:4 unterlag, sind die Rot-Weißen zum siegen verdammt, wollen sie die Abstiegsplätze wieder verlassen.

    FSG Ottweiler/Steinbach: Seiwert – Groß, Hainer, Würtz, Akyol, Felberg, Decker, Lieder (59. Ettelbrück), Schneider (31. Husic), Kuntz, Becker (80. Hans)

    SV Hasborn: Reiter – Thul (66. N. Wilhelm), Theobald, Küss, J. Klein (61. Quinten), Gemmel, Biehl, Rauber, Schön, Hoffmann, Geßner

    Diesen Beitrag teilen: