Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Sonntag, 25. März 2018,

    Karlsbergliga Saarland: Das halbe Dutzend voll gemacht – Hasborn schlägt Schlusslicht Bous dank überragender zweiter Hälfte

    FSG Bous – SV Hasborn 2:6 (1:1)
    Der SV Hasborn hat nach dem ernüchternden Spiel gegen Köllerbach eine starke Reaktion gezeigt und beim direkten Konkurrenten FSG Bous deutlich mit 6:2 gewonnen. Durch den dritten Sieg innerhalb der letzten vier Spiele rückte die Mannschaft von Michael Warschburger zwar auf den elften Tabellenplatz vor, befindet sich jedoch weiterhin nur vier Punkte von einem Abstiegsplatz entfernt.

    Die Gäste aus dem Nordsaarland begannen konzentriert und gingen bereits nach elf Minuten in Führung: Nach einer schönen Einzelaktion erzielte David Quinten das 1:0 für seine Mannschaft. Im Anschluss daran ließen es die Rot-Weißen jedoch etwas zu ruhig angehen und boten den Gastgebern Platz zur Entfaltung. Nach einem Angriff über die linke Seite glich der oberligaerfahrene Bouser Lukas Feka im Sturmzentrum zum 1:1 aus. Kurz darauf bewahrte RWH-Schlussmann Christian Reiter sein Team nach einem Kopfball von Khalil Rizk mit einer Glanzparade vor einem Rückstand. Johannes Gemmel hätte im Gegenzug die erneute Führung für Rot-Weiß erzielen können. In den restlichen 20 Minuten bis zur Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften gegenseitig, sodass mit einem gerechten Unentschieden die Seiten getauscht wurden.

    Im zweiten Durchgang erwischte dann Bous den besseren Start: Der starke Lukas Feka hob einen Freistoß aus halblinker Position über die Mauer hinweg zum 2:1 ins Tor. Doch die Hasborner ließen die Köpfe nicht hängen und pochten auf den Ausgleich. Dieser sollte ebenfalls durch einen Standard fallen: Nach einem Foul an Nicolas Küss innerhalb des Sechzehners in der 58. Minute verwandelte Johannes Gemmel der fälligen Strafstoß zum 2:2. Danach ging es Schlag auf Schlag: Nach einer Kombination über links brachte Jan Klein Hasborn nur drei Minuten später mit 3:2 in Front. Weitere vier Minuten später erhöhte David Quinten dann nach schöner Vorarbeit durch Johannes Geßner und Steven Bruni mit seinem zweiten Treffer auf 4:2 aus Sicht der Gäste. Spätestens jetzt war der Widerstand der Gastgeber endgültig gebrochen und Bous begann allmählich auseinanderzubrechen. In der 74. und 87. Minuten machten Jan Klein und Mischa Theobald dann das halbe Dutzend voll und stellten den 6:2-Endstand her.

    Michael Warschburger war nach Spielende zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: „Vor allem in zweiten Hälfte haben wir heute ein sehr starkes Spiel abgeliefert. Großes Lob an die Jungs. Vor allem Gabi Grasmück, den ich heute von Beginn an gebracht habe, hat im Mittelfeld eine besonders starke und kämpferische Leistung gezeigt.“ Den kommenden Partien blickt der Übungsleiter jedoch mit Vorsicht entgegen: „Wir spielen jetzt gegen Herrensohr, Auersmacher und Quierschied, die gehören alle zu drei zu den Top-Mannschaften in dieser Liga. Da müssen wir hochkonzentriert zu Werke gehen, um etwas Zählbares mitzunehmen.“ Anstoß im Spiel Hasborn gegen Herrensohr ist an Ostermontag um 15:00 Uhr im Waldstadion.

    FSG Bous: Bläs – Speicher (44. da Luz), L. Klein, Beck, Ali, Mozain, Hussung, Feka, Meli, Vogl, Rizk

    SV Hasborn: Reiter – Thul, Bruni, Theobald, Rauber, Geßner, Gemmel (84. Biehl), Küss, Quinten (87. S. Wilhelm), Grasmück, J. Klein (79. N. Wilhelm)

    Diesen Beitrag teilen: