Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Mittwoch, 20. Dezember 2017,

    Innenminister Bouillon überreicht über 4,6 Millionen Euro an Bedarfszuweisungen für 21 Kommunen

    Die Verwaltungschefinnen und –chefs von 20 Städten und Gemeinden sowie einem Landkreis erhielten gestern von Innenminister Klaus Bouillon Bedarfszuweisungen in Höhe von insgesamt  4,6 Millionen Euro. Mit den Mitteln fördert das saarländische Ministerium für Inneres, Bauen und Sport wichtige Projekte in den einzelnen Kommunen. 

    „Mit Hilfe der Fördermittel werden öffentliche Gebäude, wie beispielsweise Feuerwehrhäuser oder Kindergärten, ertüchtigt und aufgewertet. Ich unterstütze diese Projekte sehr gerne, da sie den hohen Sanierungs- und Investitionsstau in den Kommunen verringern und einen erheblichen Mehrwert für die Bürgerinnen und Bürger darstellen“, sagte der Minister.

    Innenminister Bouillon überreichte symbolisch 4.008.774 Euro bewilligte Mittel. Mit den Bedarfszuweisungen werden u.a. folgende Maßnahmen realisiert:

    Kreisstadt Saarlouis: Sanierung und Neugestaltung des Theaters am Ring, 4. Finanzierungsabschnitt (1.000.000 Euro)

    Gemeinde Großrosseln: Umbau und Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses des Löschbezirkes West 2 (631.845 Euro)

    Stadt Ottweiler: Sanierung der Sport- und Markthalle „Im Alten Weiher“ (300.000 Euro)

    Gemeinde Marpingen: Umbau des ehemaligen Kindergartens in ein Vereins- und Bürgerhaus (90.000 Euro) 

    Ein besonderes Weihnachtsgeschenk überbrachte Innenminister Bouillon dem Bürgermeister der Gemeinde Wallerfangen, Günter Zahn, in Form einer Förderzusage über 600.000 Euro Bedarfszuweisungen zur Teilfinanzierung einer Übergangseinrichtung für den Kindergarten St. Katharina Wallerfangen. Nachdem sich die Kath. Kirchengemeinde Wallerfangen Anfang 2016 aus der Trägerschaft des Kindergartens St. Katharina zurückgezogen hatte, übernahm die Gemeinde Wallerfangen die Bauträgerschaft des maroden Kindergartengebäudes. Da aufgrund des desolaten Zustands und gesundheitlicher Bedenken eine direkte Weiternutzung

    nicht mehr möglich ist, errichtet die Gemeinde Wallerfangen eine Übergangseinrichtung in Form von 82 Containern zur vorübergehenden Unterbringung von fünf Kindergarten- und drei Kinderkrippengruppen. Diese soll im März 2018 bezugsfertig sein und zwei Jahre im Betrieb bleiben bis eine neue dauerhafte Einrichtung zur Verfügung steht.

    „Angesichts des maroden Gebäudezustandes, des unvorhersehbaren Rückzugs des bisherigen Trägers sowie der gemeindlichen Vorhaltepflicht für Betreuungsplätze, bin ich selbstverständlich bereit, die Gemeinde Wallerfangen in dieser Notlage finanziell zu unterstützen“, so der Minister.

    Diesen Beitrag teilen: