Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Anzeige

  • Donnerstag, 30. Juli 2020,

    Hochkarätiges Eröffnungsprogramm der Abtei Tholey vorgestellt

    Bei der Vorstellung des Eröffnungsprogramms, v.l.n.r.: Bernhard Leonardy, Frater Wendelinus Naumann OSB, Abt Mauritius Choriol, Dr. Thorsten Klein

    Ein neuer Klostergarten, ein renovierter Kirchturm und eine von Grund auf sanierte Abteikirche. In den vergangenen zwei Jahren hat sich viel getan im und um das einzige Kloster im Saarland. Mit der Ankündigung, dass Gerhard Richter, bedeutendster lebender Künstler der Welt, die Fenster stiftet, wurde sogar internationales Interesse an der Abtei in Tholey geweckt. Nun kommen die umfangreichen Arbeiten langsam zum Ende und die Richter-Fenster werden bald eingesetzt. Am 19. September wird die Abteikirche wieder öffnen und so auch die Klosteranlage. Zu diesem Anlass wird es in den darauffolgenden drei Eröffnungswochen unter anderem hochkarätige Konzerte geben. Im Oktober wird die Öffnung des Besucherzentrums im alten Schwesternheim folgen, ab dann werden auch Führungen möglich sein.



    Mit der Renovierung und der Eröffnung soll hier ein Ort der Gemeinschaft entstehen. „Die Kirche soll die Leute einladen, sich wieder mit Religion zu beschäftigen“, sagt Abt Mauritius Choriol bei der Vorstellung des Eröffnungsprogramms am Donnerstag, 30.07.2020. Aber auch die Kunst soll die Menschen hier zusammenbringen und einen Dialog anregen. Der Verlust an Dialogfähigkeit sei ein Kennzeichen unserer Gesellschaft geworden. So hat der Konvent die umfangreichen Renovierungen unter das Motto Sprechfähigkeit gestellt und nutze die Eröffnung, wieder sprechfähig zu werden. Im Hause Gottes soll es die Möglichkeit der Begegnung geben – innerhalb wie außerhalb der Gottesdienste.

    Dennoch biete die Abtei eine Atmosphäre, die monastisches Leben gewährleiste. Wenn auch der Konvent eine gewisse Offenheit an den Tag lege, so vergesse er seinen Kern, das monastische Leben, nicht, erklärt Frater Wendelinus Naumann OSB. Die Abtei Tholey werde auch in Zukunft ein Ort der Ruhe sein.

    Die Brücke zwischen dem Ort der Stille und Muße und „der lauten Welt da draußen“ wird die St. Mauritius Tholey GmbH, eine 100%ige Tochter der Benediktinerabtei Tholey e.V. bilden. Mit Dr. Thorsten Klein als Geschäftsführer kümmert sie sich um die touristische Erschließung.

    Um der renovierten Abtei eine würdige Eröffnung zukommen zu lassen, wird es in den Eröffnungswochen hochkarätige Konzerte geben. Corona-bedingt wurde das Eröffnungsprogramm auf drei Wochen verteilt. Da maximal 70 Gäste pro Veranstaltung zugelassen werden, wird die Abtei auf ihrer Webseite live streamen. Wer vor Ort sein möchte, muss sich vorher anmelden. Weitere Informationen hierzu folgen noch.

    Intendant der Musikfestspiele Saar und Partner der Abtei Bernhard Leonardy hat das Programm maßgeblich mitgestaltet. Der Basilikakantor wird am 19.09.2020 bei der feierlichen Orgelweihe selbst die Orgel spielen. „Für mich ist es eine Ehre, dass ich die Orgel spielen darf“, so Leonardy. „Die Klänge der Orgel verzaubern einen nachhaltig“, verspricht er.

    Das Eröffnungsprogramm:

    Hintergrund:

    Die Abtei Tholey ist das älteste Kloster Deutschlands und wurde 634 n.Chr. erstmals urkundlich erwähnt. Derzeit leben in Tholey 12 Mönche aus fünf Nationen im Alter zwischen 24 und 75 Jahren. Die Abteikirche zählt zu den ältesten gotischen Kirchen Deutschlands und gilt als die einzige Kirche Europas, in der in diesem Jahrtausend alle 37 Fenster neugestaltet worden sind. 34 stammen aus der Feder von Mahbuba Maqsoodi, einer afghanischen Künstlerin muslimischen Glaubens, sowie drei von Gerhard Richter, dem bedeutendsten lebenden Künstler der Welt. Zur Eröffnung der Abteikirche werden die Fenster von Gerhard Richter komplett eingebaut sein. Von den restlichen 34 fehlen dann nur noch die Fenster im Südteil, die bis Ostern fertiggestellt werden.

    Diesen Beitrag teilen:
  • Anzeige

  • Anzeige