Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Dienstag, 23. April 2019,

    Hasborn/Freisen/Bostalsee/Theley/Marpingen: Die Ergebnisse der Verbandsligateams aus dem St. Wendeler Land im Überblick

    Der SV Hasborn erlitt bereits am vergangenen Donnerstag einen Dämpfer im Titelrennen. Der Tabellenprimus fuhr zum SV Habach, mit dem Vorhaben, sich weitere Punkte zu sichern, was jedoch nicht gelang. Nach sechs Siegen in Folge konnte die Mannschaft um Trainer Pascal Bach kein Tor erzielen, während der Schlussmann der Rot-Weißen hinter sich greifen musste. Dennoch belegt der RWH weiterhin den ersten Platz mit 58 Zählern.

    Auch der FC Freisen musste sich am Wochenende geschlagen geben. Beim Auswärtsspiel gegen die SG Thalexweiler/Aschbach entstand nichts Zählbares. Die Gastgeber nutzten die Gelegenheit und erzielten gleich drei Treffer. Aktuell befindet sich der FC Freisen auf dem siebten Tabellenplatz der Verbandsliga Nord-Ost.

    Die SG Bostalsee empfing vor heimischer Kulisse den FC Palatia Limbach. Bei bestem Wetter gingen die Gäste am Ostermontag schon früh in Führung. Kurz nach der Halbzeit gelang der SG den Ausgleich und einzigen Treffer durch Spielertrainer Thomas Holz, was im Endeffekt nicht reichte. Die Limbacher machten weiter Druck und am Ende des Tages konnte sich Tim Pommerenke über einen Dreierpack freuen. Für die SG Bostalsee wird es eng in der Verbandsliga. Aktuell belegt die SG den letzten Tabellenplatz mit 14 Zählern.

    Beim Kellerduell empfing der VfB Theley die Konkurrenz aus Lautenbach. Natürlich war man hier gewillt, aus eigener Kraft den Abstiegsplätzen den Rücken zuzukehren, was dem VfB auch gelang. Nach einer frühen Führung durch Julian Witsch in der sechsten Spielminute bereitete Vincent Buttgereit dem Zittern ein spätes Ende: In der 92. Minute netzte er zum 2:0 Endstand. Der VfB klettert somit auf den elften Tabellenplatz.

    Die SG Marpingen-Urexweiler hörte natürlich von der Niederlage des Tabellenführers aus Hasborn. Dies motivierte den Zweitplatzierten zusätzlich im Rennen um die Meisterschaft. Der Patzer der Rot-Weißen wurde ausgenutzt und man durfte sich über drei Punkte gegen den SV Merchweiler freuen. Björn Recktenwald erzielte in der 65. Spielminute den Siegtreffer.

    Am kommenden Sonntag kommt es zum Gipfeltreffen im St. Wendeler Land. Der SV Hasborn empfängt die Verfolger aus Marpingen. Anstoß ist um 17:15 Uhr im Hasborner Waldstadion.

    Diesen Beitrag teilen:
  • Anzeige

  • Anzeige