Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Montag, 12. März 2018,

    Globus und Bio-Anbauverband Demeter weiten Kooperation aus

    St. Wendel. Die Globus SB-Warenhäuser verstärken ihre Kooperation mit dem Bio-Anbauverband Demeter und nehmen eine noch größere Auswahl Demeter-zertifizierter Bio-Produkte in ihr Sortiment auf. Neben rund 70 Artikeln der Demeter-Marke „Campo Verde“ erwarten die Kunden ab dem 12. März in allen Globus-Märkten mehr als 150 Frische- und Trockenprodukte, Obst und Gemüse sowie Baby- und Kleinkindkost von Demeter-zertifizierten Landwirten und Lebensmittelherstellern.

    „Der Demeter-Verband gilt als Qualitätsführer im Bio-Bereich, umso mehr freuen wir uns, unseren Kunden nun noch eine größere Auswahl der zertifizierten Produkte anbieten zu können“, sagt Johannes Scupin, Sprecher der Globus SBWarenhäuser. Der älteste Bio-Verband Deutschlands steht für Biodynamische Landwirtschaft, allerhöchste Lebensmittelqualität und Nachhaltigkeit. Die Vorgaben von Demeter reichen weit über die der EU-Öko-Verordnung hinaus. „Alle Partner in der Wertschöpfungskette werden nach Demeter-Richtlinien zertifiziert, die hohe Standards für Anbau, Tierhaltung und Verarbeitung setzen“, erklärt Demeter-Vorstand Alexander Gerber. „Für Händler von Demeter-Produkten gelten besondere Anforderungen – etwa für Produktplatzierung, Information der Kunden, Schulung des Personals und Nachhaltigkeitsmanagement. Zudem teilt die Demeter-Gemeinschaft ideelle Werte wie Respekt vor der Natur, ein ganzheitliches Qualitätsverständnis und die faire Zusammenarbeit der Handelspartner.“

     

    Globus erweitert mit Demeter sein umfangreiches Bio-Sortiment

    Mit dem vergrößerten Demeter-Sortiment erweitern die Globus-Märkte ihre umfassende Auswahl an Bio-Lebensmitteln. Insgesamt stehen rund 3.000 Bio-Produkte in den Regalen. An der Käsetheke können die Kunden ganzjährig aus über 30 Bio-Käsesorten auswählen und in der Obst- und Gemüseabteilung locken saisonal wechselnd mehr als 70 Sorten frischer Bio-Früchte. „Wir freuen uns, dass nun mehr als 150 Demeter-zertifizierte Produkte hinzukommen und wir unser Bio-Segment um eine absolute Premiummarke ergänzen können“, sagt Johannes Scupin.

    Fester Sortimentsbestandteil sind auch rund 900 Alnatura-Produkte. Seit über zehn Jahren arbeitet Globus in enger Partnerschaft mit dem Bio-Lebensmittelhersteller zusammen, gemeinsam möchten die Unternehmen Sinnvolles für Mensch und Natur leisten. Neben Demeter kooperiert Globus mit den Landbauverbänden Naturland und Bioland und ist Gründungsmitglied des „Arbeitskreis Ökologisch engagierter Lebensmittelhändler und Drogisten“ (ÖLD). Seit Anfang 2017 engagiert sich Globus gemeinsam mit weiteren Lebensmittelhändlern im „Bund ökologischer Lebensmittelwirtschaft e.V.“ (BÖLW), dem auch der Demeter-Verband angehört. Einen bewussten Ernährungs- und Lebensstil vermittelt Globus seinen Kunden über Verkostungen und Seminare zu Warenkunde oder Ernährungsberatung in den einzelnen Märkten.

     

    Über Demeter e.V.

    In Deutschland wirtschaften rund 1.500 Landwirte mit mehr als 82.000 Hektar Fläche biologisch-dynamisch. Zum Demeter e.V. gehören zudem etwa 330 Demeter-Hersteller und -Verarbeiter sowie Vertragspartner aus dem Naturkostund Reformwaren-Großhandel sowie dem Lebensmitteleinzelhandel, der die Demeter-Vertriebskriterien erfüllt. Demeter-Mitglieder arbeiten nach den strengsten Bio-Richtlinien, die auf den Landwirtschaftlichen Kurs Rudolf Steiners im Jahr 1924 zurückgehen. Das Ideal der Biodynamischen Wirtschaftsweise ist die Kreislaufwirtschaft: Der Landwirt hält nicht mehr Tiere, als er mit seinem Land ernähren kann und deren präparierter Mist sorgt für eine hohe Bodenfruchtbarkeit, die beste Lebensmittel hervorbringt.

    Wichtig ist die Anwendung der Biodynamischen Präparate. Das sind aus Heilpflanzen, Quarz und Kuhdung hergestellte Heilmittel für Boden und Pflanzen. Demeter-Verarbeiter veredeln landwirtschaftliche Erzeugnisse vor allem mit handwerklichem Geschick, nur wenige absolut notwendige Zusatz- und Prozesshilfsstoffe sind erlaubt. Jodierung, Nitritpökelsalz und künstliche Aromen hingegen sind verboten. Lediglich reine Aromaextrakte – z.B. aus Früchten – sind zugelassen. Mehr unter demeter.de.

    Über Globus

    1828 im saarländischen St. Wendel gegründet, gehört Globus als konzernunabhängiges Familienunternehmen zu den führenden Handelsunternehmen in Deutschland. Insgesamt betreibt die Globus-Gruppe heute 46 SB-Warenhäuser, 91 Baumärkte, sechs ALPHATECC. Elektrofachmärkte, fridel markt & restaurant sowie zwei Baumärkte in Luxemburg und insgesamt 28 Hypermärkte in Russland und Tschechien. Gemeinsam erwirtschafteten sie 2016/2017 mehr als 7,5 Mrd. Euro Umsatz. Die Basis für diesen Erfolg bilden die rund 44.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Globus-Gruppe, von denen rund 18.500 in den deutschen SB- Warenhäusern und mehr rund 9.800 in den Globus Fachmärkten beschäftigt sind. Dem Grundsatz des unternehmerischsten Unternehmens folgend fördert Globus deren Gestaltungsfreiraum und regt zu selbstverantwortlichem Handeln an.

    Das Verständnis des Mitarbeiters als Mitunternehmer findet seine Entsprechung u. a. in der wirtschaftlichen Beteiligung der Mitarbeiter am Unternehmen. Die SB-Warenhäuser in Deutschland führen auf einer Fläche von bis zu 10.000 Quadratmetern zwischen 50.000 und 100.000 Food- und Nonfood-Artikel. Als Lebensmittelhändler steht Globus für Frische aus Eigenproduktion und der Zusammenarbeit mit Lieferanten vor Ort. Damit unterstreicht Globus seine regionale Verbundenheit, die die Kunden neben der Fachkompetenz der Globus-Mitarbeiter besonders schätzen. Im jährlich erhobenen Kundenmonitor der ServiceBarometer AG erhält Globus seit Jahren Bestnoten.

    Die Ergebnisse 2017 unterstreichen einmal mehr die Globus-Stärken: In insgesamt 15 Kategorien, u. a. „Weiterempfehlungsabsicht“ und „Wettbewerbsvergleich Service“, belegen die SB-Warenhäuser Platz 1. 2005 gründete Gesellschafter Thomas Bruch die gemeinnützige Globus-Stiftung, die 20 Prozent der Anteile an der Globus Holding hält. Die Stiftung fördert Projekte, die jungen Menschen die Augen für die eigenen Begabungen und Fähigkeiten öffnen und sie ermutigen sollen, selbstbewusst ihre Zukunft zu gestalten. Darüber hinaus leistet sie Hilfe zur Selbsthilfe für Menschen in Ländern, die Unterstützung benötigen, auf den Gebieten der Medizin und der Bildung.

    Diesen Beitrag teilen: