Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Anzeige

  • Freitag, 16. Oktober 2020,

    Gemeinde Marpingen ergreift zusätzliche Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie

    Marpingen. Die Gemeinde Marpingen ergreift zusätzliche Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Diese gehen über die Regelungen der Allgemeinverfügung des Landkreises St. Wendel hinaus und gelten für das gesamte Gemeindegebiet.

    Zusätzliche Regelungen werden bei Sportveranstaltungen eingeführt. Bei Sportveranstaltungen im Innenbereich, zum Beispiel bei Handballspielen, werden keine Zuschauer zugelassen. Bei Sportveranstaltungen im Freien, wird die Gesamtzahl der anwesenden Personen auf 80 Personen, also SpielerInnen plus ZuschauerInnen, begrenzt. Alle ZuschauerInnen müssen eine Mund-Nasen-Maske tragen.



    Auch die Zahl der Personen bei Bestattungen auf Friedhöfen wird auf 50 begrenzt. Alle Anwesenden müssen eine Mund-Nasen-Maske tragen. Die Teilnehmer müssen sich in eine Liste zur Kontaktnachverfolgung eintragen.

    Kontrolliert wird des Weiteren die Einhaltung von Quarantänemaßnahmen sowie die Einhaltung von Regeln bei Veranstaltungen in Geschäften und der Gastronomie. Treffpunkte im Außenbereich werden ebenfalls abgefahren.

    Zur Verstärkung der Ortspolizeibehörde wurde ein privater Sicherheitsdienst engagiert, der Ortspolizei und Vollzugspolizei zusätzlich bei den Kontrollen unterstützt.

    Zusätzlich hat die Gemeindeverwaltung ihre Öffentlichkeitsarbeit ausgeweitet, um die Bevölkerung umgehend über Fallzahlen, neue Maßnahmen und Entwicklungen zu informieren. „Um einen erneuten Lockdown zu verhindern, bitten wir alle Bürgerinnen und Bürger, sich an die neuen Maßnahmen und die Abstands- und Hygieneregeln zu halten und ihre Kontakte in den nächsten Wochen einzuschränken. Mit gegenseitiger Rücksichtnahme und Solidarität wollen wir es aus dieser Krise schaffen, so dass bald wieder ein wenig Normalität eintreten kann“, so der Marpinger Bürgermeister Volker Weber.

    Diesen Beitrag teilen:
  • Anzeige

  • Anzeige