Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Donnerstag, 22. August 2019,

    Freizeitmöglichkeiten im schönen Saarland

    Auch wenn das Saarland das kleinste Bundesland der gesamten Bundesrepublik ist, bieten sich auf engstem Raum sehr viele interessante Sehenswürdigkeiten an, die auf jeden Fall eine Reise wert sind.

    Bostalsee


    Der Bostalsee ist vor allem nicht nur wegen seiner zwei besonders schönen Strandbäder äußerst beliebt bei Paaren Familien. Die sehr vielen Ausflugsziele sowie Freizeitangebote am und auch rund um den Bostalsee ermöglichen spannende Tagesausflüge und einen äußerst erlebnisreichen Urlaub, in dem gerade Kinder sehr viel Spaß haben. So bietet der Bostalsee folgende Möglichkeiten:
    -Badevergnügen bei gutem sowie auch schlechtem Wetter
    -viele spannende Freizeitangebote für Kinder und Eltern – auch bei schlechtem Wetter
    – familienfreundliche Unterkünfte
    – gemeinschaftliche Familienfeste in der gesamten Saison
    – kinderfreundliche Gaststätten und Restaurants

    Der etwa 120 Hektar große See liegt im nördlichen Saarland und ist einer der begehrtesten Badeseen in Deutschland überhaupt. Der Bostalsee liegt idyllisch umringt im Naturpark Saar-Hunsrück. Da in der Nähe des Sees ebenfalls die Nahe entspringt, gehört diese Region zum Naheland.


    Was bietet der Bostalsee für Familien?
    Gerade im Sommer pilgern viele Familien an die vielen schönen Strandbäder, um einen ereignisreichen Tagesausflug mit einem echten Urlaubscharakter zu verbringen. Auch bei eher geringeren Lufttemperaturen ist der See ein sehr attraktives Ausflugsziel. So wird auch bei schlechtem Wetter der Bostalsee mit der Familie gerne angesteuert, da es auch einige Freizeitaktivitäten gibt, die man ebenfalls überdacht ausüben kann. Gerade diese wetterunabhängige Option macht den Bostalsee zu einem Ort, an dem viele Familien ihre Wochenenden gerne verbringen. Der Campingplatz sowie der moderne Ferienpark unmittelbar am Strandbad sind dabei begehrte Unterkünfte für einen äußerst erholsamen sowie auch erlebnisreichen Familienurlaub. Auf und am Wasser des Bostalsees können Familien mit einem Angelschein nach Fischen, wie zum Beispiel Zander, Aale, Forellen oder Hechten angeln. Ebenso ist der Bostalsee auch ein Ziel von vielen Wassersportlern. So können Interessierte das Segeln sowie Surfen auch in den unmittelbar am See in den dort ansässigen Segelschulen lernen. Auch Taucher haben sehr gute Möglichkeiten, die Unterwasserwelt zu erkunden.

    Baumwipfelpfad Saarschleife


    Wer es gerne natürlich mag, ist beim Baumwipfelpfad sehr gut ausgehoben. Etwa 800 Meter schlängelt sich der Baumwipfelpfad durch Eichen, Buchen und Douglasien und erreicht hierbei eine maximale Höhe von 23 Metern. In dieser Höhe angekommen, schraubt sich der gesamte Pfad über die ganzen Baumkronen hinauf und mündet in einem etwa 42 Meter hohen Aussichtsturm, der jedem Besucher einen atemberaubenden Blick in das Tal der Saarschleife ermöglicht. Dabei öffnet sich die Sicht auch auf viele grünen Hügel des Saar-Hunsrück Naturparks. Bei einer klaren Sicht kann sogar bis zu den Vogesen schauen. Rund um die gesamte Saarschleife erstreckt sich dabei eines der schönsten Wandergebiete des kompletten Saarlandes.

    Das Praehistorium Gondwana


    Modernste Animationstechnik sowie raffinierte audiovisuelle Verfahren lassen die Besucher den Lauf von etwa 4,5 Milliarden Jahren Erdgeschichte hautnah und live erleben. Gefräßige Dinosaurier, Monsterskorpione und riesenwüchsige Libellen sind dabei einige der Lebensformen, die man in Gondwana erleben darf. Nachgestellte Naturgewalten, wie zum Beispiel Fluten oder auch Meteoriteneinschläge vermitteln dem Besucher den Eindruck von echten Lebensbedingungen in der vergangenen Zeit. Eine hohe Anzahl von Abenteuern gilt es dabei zu bestehen. So hockt ein wild fauchendes Riesenreptil auf einem steinigen Felsen in einem Wüsten-Canyon. Wenn man diesem entkommen möchte, stürzen in diesem Moment Unmengen an Wasser einer mehr als gewaltigen Sturzflut laut und donnernd auf die Besuchermenge herab. Diese sowie auch viele weitere Abenteuer erleben die Besucher in der Erlebnisausstellung von Gondwana. Ebenso von der Entstehung des gesamten Universums sowie auch über die Entwicklung der Planeten und das Leben der Dinosaurier. Hierbei erleben die Besucher täuschend echt umgesetzte Lebewesen und Szenen, die den Ausflug zum absolut nachhaltigen Erlebnis werden lassen. Anschließend begibt man sich auf eine weitere faszinierende Zeitreise durch die vielen kulturellen Höhepunkte der gesamten Menschheitsgeschichte bis zu der weltweit größten Dinosauriershow auf der Welt machen. Für besonders mutige Gäste gibt es als zusätzlichen Höhepunkt der Zeitreise eine besondere Attraktion. In einem ganz speziellen Sicherheitstrakt treffen die Besucher auf einen etwa 18 Meter langen sowie 100 Tonnen schweren Urzeithai Megalodon. Dabei ist Vorsicht geboten, denn nur eine Glasscheibe trennt die Besucher von diesem sehr gefährlichen Urzeit-Räuber. Außerdem gibt es zu diesen atemberaubenden Themenwelten auch ein 3D- sowie ein 4D-Kino, sowie auch noch einen paläontologischen Bereich, der dabei sehr anschaulich darstellt, wie unter anderem ein Paläontologe zu seinen kompletten Erkenntnissen gelangt. Das Erlebnismuseum Gondwana zeigt daher einen äußerst spannenden Rundgang durch die komplette Urzeit. So können für Gruppen auch besondere Führungen unter unterschiedlichen Themen sowie Schwerpunkten gebucht werden. Eine Führung dauert dabei knapp 1,5 bis 2 Stunden. Im Anschluss an eine Führung kann dann jeder Gast den gesamten Rundgang mit der entsprechenden Tageskarte beliebig oft für sich selbst nochmal wiederholen. Zusätzlich wird den Kindern durch ein angeschlossenes Indoor-Spielparadies ein ganz besonderes Highlight geboten. In dem ansässigen Restaurant werden für die Gästen kulinarische Urzeitträume wahr, wie zum Beispiel der exklusive Dino-Burger, traditionelle Gerichte und auch bei einem Urzeit-Dessert kommen die Besucher voll auf ihre Kosten.


    Casinos im Saarland besuchen


    Neben vielen Ausflugsmöglichkeiten nutzen viele in ihrer Freizeit auch gerne mal die Möglichkeit, ein Casino im Saarland zu besuchen. Dabei steht hierbei nicht nur das klassische Geldgewinnen in Vordergrund, sondern auch gemütlich mit Freunden treffen und hin wieder und wieder das große sowie kleine Spiel auszuprobieren und dabei spannende und hoffentlich auch erfolgreiche Stunden in einer gemeinschaftlichen Gesellschaft verbringen. Viele Casinos bieten zudem auch die Möglichkeit einer Gastronomie an. Wer also den Besuch gerne mit einem leckeren Essen verbinden möchte, kann das tun. Wem der Anfahrtsweg zu weit ist oder wer lieber den Abend gemütlich in den eigenen Wänden verbringen möchte, dem steht die Möglichkeit offen eines der zahlreichen Online-Casinos im Netz zu nutzen. Um Ihnen die Auswahl des Casinos ein wenig zu erleichtern, finden Sie hier, die laut den Experten von https://casinoanbieter.de/, 10 besten Anbieter.

    Europäischer Kulturpark


    Der Europäische Kulturpark in Bliesbruck-Reinheim bietet seinen Besuchern eine „Geschichte zum Anfassen“ an. So lassen die umliegende Kulturlandschaft sowie das naturnahe Parkgelände den Besuch dieses Archäologieparks zu einem sehr schönen sowie auch lehrreichen Erlebnis werden. Gerade für das Feiern von einem Kindergeburtstag oder sonstige Varianten ist der Europäische Kulturpark daher bestens geeignet. So ist der Europäische Kulturpark in das idyllische Tal von dem Blies in Mitte des UNESCO Biosphärenreservats eingebettet. Dabei liegt der Kulturpark unmittelbar an der deutsch-französischen Ländergrenze. Der Kulturpark ist ein sehr weitläufiger Archäologiepark, der seinen Besuchern viel Platz zum Picknicken, Spielen und auch Verweilen anbietet. Die vielen großen Rasenflächen im Hof der römischen Villa sowie auch neben dem Keltendorf laden die Gäste zum Spielen nach Herzenslust ein. Wenn man mag, darf man gerne auch einen Ball oder einen Flugdrachen mitbringen und es sich dabei mit Picknickkörben und Decken bequem machen. Der Kulturpark ist komplett autofrei. So können sich die Kinder unbeschwert im gesamten Gelände bewegen. Auch ein Wald rund um die ganzen keltischen Grabhügel eignet sich sich hervorragend für ein schönes Picknick im Kreise der Familie.

    Was wird noch für die Besucher geboten?


    Ein begehbares Grab der damaligen keltischen „Fürstin von Reinheim“, eine historisch aufgebaute keltische Siedlung sowie auch die Ausgrabungen, weitere Rekonstruktionen einer damals römischen Villa sowie auch eine gallo-römische Stadt mit einem Handwerkerviertel sind die gesamten archäologischen Attraktionen dieses Parks, der den Besuchern und Familien ein lebendiges Bild der alten Antike zeichnet. In einem musealen Bereich gibt es für Kinder ebenso ganz spezielle Mitmachaktionen. Hierbei heißt es für die Jüngsten, einfach mal selbst auszuprobieren, riechen, basteln und dabei die gesamte Geschichte erleben. Viele Besucher begeistern sich dabei besonders für die Esel und Yaks, die sich ganz ausgelassen in den Mulden der Flut suhlen. Dabei ist die Aufgabe dieser sehr außergewöhnlichen Vierbeiner, durch Beweidung die ganzen Landflächen offen sowie auch den Bewuchs immer niedrig zu halten. So erfüllen die Tiere im Park die Aufgabe als „Landschaftspfleger“. Ebenso stellt die Natur um den Europäischen Kulturpark herum einen für sehr viele Vogelarten immer mehr selten gewordenen Lebensraum dar. Seit vielen Jahren lässt sich erfreulicher Weise auch jährlich ein Storchenpaar für die Fortpflanzung im sogenannten Horst nieder.

    Diesen Beitrag teilen:
  • Anzeige