Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Anzeige

  • Mittwoch, 9. September 2020,

    Freisens Bundesligavolleyballerinnen vor dem Saisonstart

    Volleyball in Zeiten von Corona, so lautet das Motto in Abwandlung des berühmten Romans “ Liebe in den Zeiten der Cholera “ von Literaturnobelpreisträger Gabriel Garcia Marquez, wenn die erste Damenmannschaft des SSC Freisen am heutigen Abend die Mannschaft des VfB Ulm zum Auftakt ihrer dritten Saison in der Dritten Volleyball-Bundesliga, nach mehr als halbjähriger Durststrecke, empfängt.



    Die Ironie des Schicksals will es, dass es sich hierbei um den exakt gleichen Gegner handelt, gegen den die SSC-Mädels ihr letztes Spiel in der abgelaufenen Saison bestritten haben und mit einem 3:1 Auswärtssieg den Klassenerhalt sichern konnten.

    Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen. So erstellte SSC-Headcoach Brigitte Schumacher ein zeitaufwändiges Hygienekonzept zur Vorlage bei der Ortspolizeibehörde, damit zumindest ein gewisser Zuschaueranteil hochklassigen Volleyballsport erleben kann. Dankenswerterweise folgte die Gemeinde Freisen dem Vorschlag des SSC und so dürfen wir zu unseren Heimspielen immerhin 130 Zuschauer begrüßen.

    Die Informationen bezüglich des Erwerbs der Eintrittskarten zu den Heimspielen können auf der Facebook-Seite des SSC Freisen und der Homepage ( www.sscfreisen.de ) abgerufen werden. Dort steht auch das Corona-Formblatt für die Zuschauer als Download bereit.

    Die Fans dürfen sich neben den bewährten und etablierten Stammkräften auf einige neue Gesichter beim Drittligisten freuen. So haben mit Marie Uhrig, Tanja Palamarenko und Sara Biegel gleich drei Spielerinnen den Weg vom Oberligisten SV Steinwenden ins Nordsaarland gefunden. Mit Alica Zimmer geht sogar eine langjährige Zweitligaspielerin von den prowin Volleys TV Holz für den SSC ans Netz. Den Kontakt knüpfte SSC-Kapitänin Doreen Werth, die mit Alica seit Jahren ein erfolgreiches Beach-Duo bildet und eine Freundschaft verbindet. Ebenfalls vom SV Steinwenden konnte der SSC mit Dr. Hans Jörg Kersten einen Co-Trainer verpflichten, Tobi Ohliger als Physiotherapeut und Scout komplettiert die Trainerbank des SSC. Ein großer Dank gebührt an dieser Stelle auch Rainer Volk, der mit seinem mehrwöchigen Athletiktraining in der Vorbereitung einen wichtigen Grundstein für die Fitness der Spielerinnen für die bevorstehende Drittliga-Saison gelegt hat. 

    Diesen Beitrag teilen:
  • Anzeige

  • Anzeige