Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Montag, 13. Mai 2019,

    Freisen: Bürgermeisterkandidat Karl-Josef Scheer im Interview

    Am 26. Mai 2019 sind die Bürgerinnen und Bürger von Freisen dazu aufgerufen, einen neuen Rathauschef zu wählen. Es treten Amtsinhaber Karl-Josef Scheer (SPD) und Alexander Becker (CDU) an.

    Heute im Portrait: Karl-Josef Scheer

    Herr Scheer, erzählen Sie etwas von sich!

    Mein Name ist Karl-Josef Scheer. Ich bin 58 Jahre alt und wohne in Oberkirchen. Ich bin seit 1985 mit meiner Ehefrau Ulla verheiratet. Unsere beiden Kinder Maike und Marcel sind 29 bzw. 24 Jahre alt. Die Tochter ist verheiratet und stolze Mutter unserer Enkelin Lina. Der Sohn wohnt noch bei uns Zuhause. 

    Ich bin bereits über 30 Jahre in der SPD und habe hier in den unterschiedlichsten Funktionen mitgearbeitet. Im Jahr 2004 habe ich das Amt des Ortsvorstehers in Oberkirchen übernommen und bis zur Wahl zum Bürgermeister unserer Gemeinde Freisen im Jahr 2012 ausgeübt. 

    Trotz eines sehr ausgefüllten Terminkalenders freue ich mich besonders mit Freunden und Bekannten zu feiern und im Urlaub beim Wandern die Natur zu genießen. 

    Welche Berufsausbildung haben Sie? 

    Ich habe zunächst eine Ausbildung zum Bürokaufmann und Organisator absolviert. Von 1988 bis 1991 habe ich den Studiengang zum Diplom-Verwaltungswirt an der Fachhochschule abgeschlossen.

    Warum engagieren Sie sich in einer Partei?

    Wer Bewegungen und Veränderungen in unserer Gesellschaft will, muss sich einmischen und mitdiskutieren. 

    Wie sah ihr Werdegang in der Partei aus?

    In meiner über 30-jährigen Mitgliedschaft habe ich sowohl im Parteivorsitz des Kreis- und Gemeindeverbandes als auch im Ortsverein Oberkirchen schon die unterschiedlichsten Funktionen wahrgenommen. Nach langen Jahren als Vorsitzender des SPD-Ortsvereins habe ich im Jahr 2004 das Amt des Ortsvorstehers von Oberkirchen übernommen. Bedingt durch die Direktwahl zum Bürgermeister der Gemeinde Freisen im Jahr 2012 musste ich dieses Amt niederlegen.

    Derzeit übe ich noch das Amt des Vorsitzenden der Schiedskommission im SPD-Kreisverband St. Wendel aus. 

    Selbstverständlich bin ich immer noch beratend und helfend für die Gliederung der Partei tätig. 

    Was wollen Sie als Bürgermeister erreichen? 

    Ich will, wie schon in den letzten 7 Jahren, alle Ortsteile liebens- und lebenswert erhalten und gestalten. Mir ist dabei besonders wichtig, allen Bürgerinnen und Bürgern in unserer wunderschönen Gemeinde und besonders in ihrem jeweiligen Ortsteil das Gefühl von „Heimat“ zu stärken. 

    Was sind die aus Ihrer Sicht drei wichtigsten Dinge aus Ihrem Wahlprogramm? 

    • Die jetzt schon vorhandene und gute Infrastruktur (wie zum Beispiel Straßen, Wege, Plätze, Friedhöfe, Dorfgemeinschaftshaus, Mehrzweckhallen, Kindertagesstätten, Schulen, Feuerwehrgerätehäuser und Gewerbegebiete) will ich erhalten und weiter ausbauen. 
    • Den jetzigen Breitbandausbau, der schon eine Datengeschwindigkeit von 50 Mbit/s ermöglicht, soll und muss schnellstens zu einer „Highspeed-Datenautobahn“ verbessert werden. 
    • Das soziale und kulturelle Miteinander will ich auch in Zukunft weiter gestalten, erhalten und fördern. 

    Was möchten Sie unseren Leserinnen und Lesern noch sagen? 

    Ich will auch weiterhin Mensch bleiben und mich um die Angelegenheiten der Bürgerinnen und Bürger kümmern. 

    Mehr zu Karl-Josef Scheer auf Twitter

    Diesen Beitrag teilen:
  • Anzeige

  • Anzeige