Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Dienstag, 6. Februar 2018,

    Eitzweiler: Neujahrsempfang mir SR Intendant Kleist

    Die Rolle der Medien habe sich in den vergangenen Jahrzehnten deutlich verändert, stellte der Intendant des Saarländischen Rundfunks, Professor Thomas Kleist, vor vollem Saal auf dem Neujahrsempfang in Eitzweiler fest. Das Internet sei heute nicht mehr wegzudenken, die traditionellen Medien hätten es immer schwerer gegen moderne Social-Media-Plattformen. Gemeindebeigeordneter Thorsten Schmidt zeigte sich mit dem, was in dem kleinen Dorf geschehe, sehr zufrieden. Er lobte das Engagement der örtlich Verantwortlichen. Ortsvorsteher Gerald Linn führte aus, dass man wieder gemeinsam einige Verbesserungen im Dorf vorgenommen habe, den Abschluss der Fremdwasserentflechtung im Tannenweg, die Wiederherstellung des Feldweges in der Grub in der Verlängerung des Tannenweges, die Einrichtung der Tempo-30-Zone nun auch im Tannenweg und in der Eichenstraße, die Anschaffung einer Geschwindigkeitstafel für die Kuseler Straße, die Aufstellung von Mitfahrerbänken, die Ortsnetzanpassung (Aufstellung einer neuen Trafostation) durch die Energis, die Neuanpflanzung am Dorfgemeinschaftshaus entlang der Mauer und Anschaffungen auf dem Spiel- und Festplatz in der Etzwies.

    Der Kirmesausschuss Eitzweiler hat sich aufgelöst und einstimmig die Verteilung der Gelder an den Schützenverein „Gut Ziel“, Verein der Garten- und Naturfreunde, Heimatverein, die Singgruppe und SPD Eitzweiler beschlossen. Von den 4.085,27 Euro sollen zuvor 585,27 Euro für einen neuen Getränkekühlschrank ausgegeben werden und jeder Verein 700 Euro erhalten. Die örtlichen Vereine seien die Keimzelle des Dorfes. Dort werden Aktivitäten entwickelt, das Zusammengehörigkeitsgefühl gepflegt und der Zusammenhalt gelebt. Das Geld sei somit eine Investition in die Zukunft und die beste Anlage für das Dorf und die Dorfgemeinde, so der Ortsvorsteher zur Begründung des Kirmesausschusses. Er dankte den Mitgliedern des Kirmesausschusses für ihr Engagement bis zur Auflösung. Es wirkten Gerd Gelzleichter, Sabine Linn, Iris Seibert, Gerald Linn und Rüdiger Fischer mit.

    Foto: Gerald Linn

    Diesen Beitrag teilen: