Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Donnerstag, 1. August 2019,

    Eitzweiler: Ein schönes Begegnungsfest von Jung und Alt

    Eitzweiler. Jung und Alt kamen zahlreich zum Begegnungsfest auf dem Spiel- und Festplatz in der Etzwies zusammen. Bei seiner Begrüßung erklärte Ortsvorsteher Gerald Linn, dass das herkömmliche Format des Alten-Ehrentages überholt war und deshalb durch den Begegnungstag ersetzt wurde. „Der gute Besuch in der Vergangenheit hat uns darin bestärkt, die Reihe fortzusetzen. Unser Ortsrat möchte das zwischenmenschliche Miteinander stärken“, so der Ortsvorsteher.

    Der Ortsvorsteher sprach den anhaltenden Bevölkerungsrückgang an. Er dankte für das Vertrauen bei der Kommunalwahl im Mai und gratulierte dem wiedergewählten Bürgermeister Karl-Josef Scheer für seinen bravourösen Erfolg. Daneben regte er die Schließung des Containerplatzes zwischen Asweiler und Eitzweiler an, der sich immer mehr zu einer illegalen Müllkippe entwickele. Alle bisherigen Maßnahmen hätten in der Vergangenheit leider zu keinem Erfolg geführt, sodass in Absprache mit der Gemeindeverwaltung der Standplatz aufgehoben werden sollte.

    Bürgermeister Karl-Josef Scheer zeigte sich erfreut über seine Anwesenheit in Eitzweiler und hob die gute Zusammenarbeit mit Gerald Linn heraus. Der Freizeitweg auf der ehemaligen Bahntrasse von Freisen nach Nonnweiler stehe vor der Umsetzung. Dabei lobte er Alt-Ortsvorsteher Ernst Linn für Weichenstellungen in der Vergangenheit. Für die Sanierung der WC-Anlage Damen und Herren im Dorfgemeinschaftshaus mittels Trockenbau- Fliesen-, Heizungs-, Sanitär- und Elektroarbeiten hatte er den Bewilligungsbescheid des Ministeriums für Inneres, Bauen und Sport über 11.550 Euro dabei, 50 Prozent der angemeldeten Gesamtkosten der Maßnahme in Höhe von 23.100 Euro.

    Die Singgruppe Eitzweiler unter der Leitung von Erich Jener bereitete den Besuchern große Freude. Natalie Hauch und Bernd Diehl unterhielten die Gäste und rissen sie immer wieder mit. Eine Präsentation der bisherigen Heimatkalender und von bisher noch nicht gezeigten Fotos, die die Geschichte und Entwicklung des Dorfes, seiner Vereine und seiner Menschen dokumentierte, förderte das Gespräch zwischen den jungen und alten Dorfbewohnern. Es wurde so manche Erinnerung mit der Heimatvereinsvorsitzenden Sabine Linn ausgetauscht.

    Auf dem Begegnungstag überreichten Bürgermeister Karl-Josef Scheer und Ortsvorsteher Gerald Linn den ältesten Teilnehmern, Inge Seibert (84 Jahre) und Hans Edgar Volkmann (86 Jahre) je einen Gutschein. Viele Besucher waren zufrieden mit dem Familientag. Ortsvorsteher Gerald Linn sprach vom diesjährigen Höhepunkt im dörflichen Zusammenleben und dankte allen Akteuren sowie Helferinnen und Helfern.

    Diesen Beitrag teilen:
  • Anzeige

  • Anzeige