Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Mittwoch, 25. März 2020,

    Ein leichter Hauch Luxus: wndn-Buchtipp

    Kaum jemand hat die Modewelt so geprägt, wie es Coco Chanel getan hat. Doch sie hat nicht nur mit ihrer Mode ein Vermächtnis hinterlassen. Chanel No.5 ist das weltweit meistverkaufte Parfüm und erinnert noch heute jede Trägerin daran, dass ein kleines bisschen Luxus manchmal wirklich gut tun kann. Wie es zu dem berühmten Duft kam, erzählt Michelle Marly in „Mademoiselle Coco und der Duft der Liebe“

    „Auf der Suche nach l’eau d‘amour.

    Paris, 1919: Coco Chanel ist es gelungen, ein erfolgreiches Modeunternehmen aufzubauen. Doch als ihr Geliebter Boy Capel bei einem Unfall stirbt, ist sie vor Trauer wie gelähmt. Erst der Plan, ihrer Liebe zu ihm mit einem Parfüm zu gedenken, verleiht ihr neue Tatkraft. Auf ihrer Suche danach begegnet sie dem charismatischen Dimitri Romanow. Mit ihm an ihrer Seite reist Coco nach Südfrankreich, in die Wiege aller großen Düfte, und kommt schon bald dem Duft der Liebe auf die Spur.

    Coco Chanel – eine einzigartige Frau und eine große Liebende. Dies ist ihre Geschichte.“

    Ob sich die Geschichte wirklich genauso zugetragen hat, wie es Marly in ihrem Roman erzählt, weiß man nicht genau. Doch fesselt und inspiriert dieses Buch seine Leser so sehr, dass man irgendwo zwischen Traum und Realität nach 442 Seiten feststellen muss, dass die Geschichte leider schon vorüber ist. Dazu hat der Aufbau-Verlag die Reihe „Mutige Frauen zwischen Kunst und Liebe“ gestartet, in deren bislang 12 Bänden unterschiedliche Biografien großer Damen in Romanform verarbeitet werden. Jedes dieser Bücher ist dabei auf seine eigene Art spannend und höchst inspirierend. 

    Zum Buch „Mademoiselle Coco und der Duft der Liebe gelangen Sie hier.

    Diesen Beitrag teilen:
  • Anzeige

  • Anzeige