Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Mittwoch, 4. März 2020,

    „Ein Epizentrum der Kreativität“ – Freie Kunstschule St. Wendel eröffnet

    Tanja Endres-Klemm mit der Meerestrommel

    St. Wendel. Von der Idee bis zur Umsetzung waren gerade einmal vier Monate vergangen: Am Freitag, 28.02.2020, eröffnete die Freie Kunstschule St. Wendel in einem feierlichen Rahmen. Unter dem Dach der Fun Music School in der Tholeyer Straße 3 wird sie künftig zahlreiche Kurse, Workshops und KreativTreffs für Jung und Alt anbieten.

    Die Gäste verteilten sich auf verschiedene Räume, als ein lautes Geräusch, wie ein Meeresrauschen, durch die Räumlichkeiten der Kunstschule hallte. Es kam von einer großen Meerestrommel, die die Leiterin der Institution, Tanja Endres-Klemm, in ihren Händen hielt. So machte sie auf sich aufmerksam und lockte alle Gäste in denselben Raum, in dem kurz darauf die offizielle Begrüßung durch die Leiter und die Dozenten folgte.

    Die Idee war, im St. Wendeler Land einen kreativen Treffpunkt zu etablieren. „Wir fanden dieses Haus sehr schön, weil Musik und Tanz hier schon vertreten sind. Und wir dachten uns: es fehlt die Kunst“, führte Endres-Klemm aus. Mit einem kreativen Team wurde die Idee binnen vier Monaten weiter ausgebaut und schließlich umgesetzt.

    Ralph Schäfer-Lösch beim Anstimmen des Geburtstagsliedes

    „Wir haben vor 20 Jahren angefangen, mit zwei Räumen, diese Musikschule zu betreiben“, blickt Ralph Schäfer-Lösch, Inhaber und Geschäftsführer der Fun Music School und betriebswirtschaftlicher Leiter der Freien Kunstschule, zurück. Mittlerweile sind es 15 Räume auf rund 1.000 m². „Nach zehn Jahren kam die Tanzschule dazu, die das Programm der Musikschule deutlich erweitert hat“, führte er weiter aus. Und nun, 20 Jahre nach dem Beginn, schließt sich für Schäfer-Lösch ein Kreis: Das Bild von diesem Haus, das er im Kopf hatte, könne nun jeder sehen. Mit der Freien Kunstschule fügen sich für ihn die Puzzleteile zusammen. „Es ist ein Bildungszentrum für Musik und Kunst, für darstellende Kunst und bildende Kunst“, so Schäfer-Lösch. „Ich sehe auch ein Bildungszentrum, das für die Bürgerinnen und Bürger ein Unterrichts- und Kursprogramm hat, das sich sehen lassen kann.“ Anlässlich der Geburtsstunde der Freien Kunstschule stimmte er anschließend „Happy Birthday“ mit seiner Ukulele an und alle Gäste sangen mit.

    Landrat Udo Recktenwald gratulierte zur Eröffnung

    Auch Landrat Udo Recktenwald kam zur Eröffnungsfeier und gratulierte „zu dieser tollen Einrichtung, zu dieser tollen Gründung der Freien Kunstschule“. „Hier ist wirklich in diesen 20 Jahren und jetzt mit diesem i-Tüpfelchen ein Epizentrum der Kreativität entstanden“, so der Landrat. Kunst und Kultur seien wichtig, um eine Gesellschaft zusammenzuhalten. Auch sei die Freie Kunstschule „eine wunderbare Ergänzung“ zu dem, was von Staatswegen her über die Volkshochschulen angeboten werde. „Jeder Mensch ist ein Künstler“, das habe er mal gelesen. Später ging eine Dozentin näher auf diese Aussage ein.

    Auch Bürgermeister Peter Klär gratulierte zur Eröffnung

    Der St. Wendeler Bürgermeister Peter Klär lobte die Zusammenarbeit zwischen der Fun Music School und der Stadt hinsichtlich der musikalischen Früherziehung in Grundschulen. Denkbar wäre es für ihn auch, diese Idee auf die Freie Kunstschule zu übertragen und mit ihr in die Grundschulen zu gehen. „Der Schulalltag ist so eng getaktet, so stressig, dort bietet es sich an, den Kreativbereich weiter auszubauen“, erläuterte Klär. Neben dem großen Ruf, eine Sportstadt zu sein und eine Stadt mit vielen Veranstaltungen, käme der Bereich Kunst und Kultur zu kurz. Hier könne die Freie Kunstschule als Kreativzentrum ihren Teil dazu beitragen, dass die Stadt auch die dritte Säule „Kunst und Kultur“ noch weiter ausbaut.

    Anschließend stellten sich die Dozenten vor:

    Irene Amerbacher ist Malerin und Kunstlehrerin. Sie wird den Kurs „Stillleben“ anbieten. Ein Kurs, bei dem alle mitmachen können. Amerbacher ging auch auf den vom Landrat zuvor genannten Satz „jeder Mensch ist ein Künstler“ ein. Dieser stammte von Joseph Beuys, einer künstlerischen Legende. „Das war auf die Zukunft gerichtet und dass Kunst sich in soziale Reihen verströmt und dadurch eine soziale Bewegung überhaupt ermöglicht“, erläuterte die Malerin. „Und da sind wir nun heute, das ist genau das, was Beuys wollte.“

    Michael Uhl ist Kunstlehrer am Cusanus Gymnasium. Er bezeichnete sich als den theoretischen Teil der Gruppe. „Die Praxis braucht auch Theorie, einen Überblick über die Kunstgeschichte und den werde ich vermitteln in vier Staffeln über das Jahr verteilt.“

    Kristin Kraus ist eine Künstlerin, die ein Atelier in Urweiler hat. Sie wird den Kurs „Intuitives Malen“ anbieten. Hier stehe nicht so sehr das Ergebnis im Fokus, sondern der Prozess zur eigenen Kunst.

    Fabian Mansmann ist Animationstechniker. Diese Animationstechnik wird er im Kursformat anbieten. Zunächst richtet sich sein Angebot an Kinder, die mit einem Daumenkino beginnen werden, später geht er ins Digitale über. Gemeinsam mit den Kursteilnehmern möchte er das „gigantische Feld der Animationskunst“ zu erforschen.

    Peter Baus ist Grafikdesigner und Fotograf. Er möchte das, was er sich in der Fotografie über die vergangenen 30 Jahre angeeignet hat, an seine Kursteilnehmer weitergeben. Ganz ohne Photoshop wird man bei ihm lernen, wie man zu ruhigen, aussagekräftigen Bildern kommt.

    Karin Mansmann ist bildende Künstlerin. Sie wird zunächst Malkurse für Kinder und später auch für Erwachsene anbieten. In ihren Kursen wird man Themen aus der Natur und aus dem echten Leben aufgreifen und in ein Kunstwerk umsetzen.

    Tatjana Ackermann ist Kunstlehrerin. An der Freien Kunstschule St. Wendel wird sie den Kurs „Plastisches Gestalten mit Ton“ anbieten. Sie betont, dass es in der Kunst weder falsch noch richtig gibt. Bei ihr wird man lernen, wie man ein Portrait aus Ton schafft.

    Corinne Siebenaler ist Künstlerin. Sie wird mit zwei Workshops starten. In einem wird sie mit Kindern Mosaik machen. In einem anderen wird sie mit den Kursteilnehmern Pappmaché-Skulpturen machen, auch dieser Kurs richtet sich an Kinder.

    Tanja Endres-Klemm ist die Leiterin der Freien Kunstschule. Zudem wird sie Zeichenkurse anbieten. Auch die Mappenberatung wird sie übernehmen. Hier können sich Studienbewerber nützliche Informationen zu ihren Bewerbungsunterlagen für eine Kunsthochschule einholen. Darüber hinaus wird sie auch regelmäßige KreativTreffs anbieten.

    Weitere Informationen zur Freien Kunstschule St. Wendel und den Kursen finden Sie hier.


    Diesen Beitrag teilen:
  • Anzeige

  • Anzeige