Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Freitag, 27. März 2020,

    DIY-Atemschutzmasken vom Umweltcampus Birkenfeld

    Foto: Steven Hohmann

    Seitdem Covid-19 Ende Januar auch Deutschland erreicht hat, ist die Nachfrage insbesondere nach Atemschutzmasken rasant gestiegen. Mittlerweile übersteigt die Nachfrage das Angebot und es wird schwierig, den zunehmenden Bedarf zu decken.

    Das Institut für Betriebs- und Technologiemanagement (IBT) am Umwelt-Campus Birkenfeld hat daher auf eine Anfrage der Hirsch-Apotheke aus Hermeskeil reagiert und stellt nun im generativen 3D-Druckverfahren DIY-Schutzmasken her. Zuerst wurden dafür Prototypen in der Hirsch-Apotheke getestet, diverse Optimierungen durchgeführt und wieder geprüft, ob eine Fertigung in größerer Stückzahl möglich ist. 



    Nachdem dann im INNODIG-Labor alle verfügbaren Drucker zusammengezogen wurden, konnte die Produktion beginnen – am 24. März wurden die ersten  Masken an die Apotheke sowie an einen regionalen Arzt ausgeliefert. Die Apotheke gibt die Masken zum Selbstkostenpreis an Interessierte ab.

    Bei der Do-It-Yourself (DiY)-Gesichtsmaske handelt es sich nicht um ein medizinisches Produkt, welches einen genormten Mund-Nasen-Schutz bietet. Daher dient die Maske lediglich als Hilfsmittel. Durch das Tragen der Maske und das Beachten bei der Verwendung des Filters kann sowohl das eigene Infektionsrisiko als auch das Risiko, Dritte zu infizieren, gesenkt werden. Ein vollständiger Schutz vor Infektionen kann nicht erreicht werden.

    Eine Zusammenbauanleitung gibt es unter:

    https://www.umwelt-campus.de/ibtmaske


    Diesen Beitrag teilen:
  • Anzeige

  • Anzeige