Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Anzeige

  • Montag, 14. September 2020,

    Die dritte Testphase von „Smart Village St. Wendeler Land“ hat begonnen

    v.l.n.r.: Uwe Luther, Andreas Köninger, Vorstand SinkaCOm AG, Christian Schmitt, Globus Marktleiter, Landrat Udo Recktenwald

    Eine Online-Plattform für Lebensmittel und Artikel des täglichen Bedarfs sowie Dienstleistungen, und dies unter Einbindung regionaler Anbieter und Ehrenamtlicher – das Projekt „Smart Village St. Wendeler Land“ geht in die dritte Testphase. Begonnen hat alles in Remmesweiler: Seit 2015 hat das 900-Seelen-Dorf keine Einkaufsmöglichkeiten und damit auch keine Treffpunkte mehr. 2017 schlossen sich Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Ehrenamt zusammen, um gemeinsam an einem Zukunftsprojekt zu arbeiten, das die Versorgung mit Gütern des täglichen Bedarfs sicherstellen sollte. Dazu wurde ein Netz von regionalen Anbietern und Ehrenamtlern geknüpft.



    Inzwischen sind weitere Dörfer (Leiterstewiler, Hoof, Dörrenbach, Osterbrücken und Winterbach) sowie zahlreiche weitere lokale Anbieter, die ihre Produkte und Dienstleistungen online verkaufen, dazugekommen.

    Technisch konzipiert und umgesetzt wird das Projekt durch die Unternehmen Sinka COM AG und CEMA UG. Der Landkreis ist für den Transport und die Logistik der Waren verantwortlich und erhält dabei Unterstützung durch die Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH. Ehrenamtlich Dorfcoaches ermöglichen und garantieren die Versorgung der Menschen in den teilnehmenden Dörfern.

    Die digitale Nahversorgung in den ländlichen Räumen kann, so die Überzeugung der Initiatoren des Projekts, nur dann erfolgreich gelingen, wenn es ein Zusammenwirken von einem großen lokalen Vollversorger und von vielen kleineren lokalen und regionalen Anbietern gibt. Hier hat das Globus SB Warenhaus St. Wendel die wichtigen Aufgaben übernommen, einerseits mit einem umfangreichen Sortiment die qualitativen Bedarfe der Menschen abdecken und andererseits mit seiner hohen Lieferfähigkeit und mit insgesamt großen unternehmerischen Ressourcen die quantitativen Bedarfe der Menschen im Landkreis sicher decken zu können.

    Die Idee von Smart Village wurde von den drei Partnern des Regionalentwicklungsnetzwerkes entwickelt: Wirtschaftsförderung St. Wendeler Land mbH, Landkreisverwaltung St. Wendel und LAG KuLani St. Wendeler Land e.V.

    Die Testphasen im Überblick

    Phase I (01.05.2018 bis 30.06.2019)

    • Aufbau und Erprobung eines regionalen Onlinehandels für „Frische-Produkte“ und klassische Artikel der Nahversorgung in Remmesweiler mit Hilfe Ehrenamtlicher Unterstützungsleistungen
    • Förderprogramm: Bundesmodellvorhaben Land(auf)Schwung vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft
    • Fördermitell: 150.060,94 € für den Zeitraum von Mai 2018 bis Juni 2019
    • Antragsteller: Werkstattzentrum für behinderte Menschen der Lebenshilfe, gGmbH, Wendelinushof, St. Wendel
    • Projektziele: Aufbau Online-Plattform, Gewinnung lokale Anbieter, Kunden und Dorfcoaches, Aufbau Logistik, Etablierung Kommunikationstreffs, Aufbau Lieferkette und Auslieferung der Bestellungen
    • Ergebnisse: 100%ige Erfüllung der definierten Zielwerte, Erkenntnis, dass Mittel und Zeitraum nicht ausreichend waren, das große Ziel der digitalen Nahversorgung zu realisieren

    Testphase II (01.07.2019 bis 15.03.2020)

    • Aufbau einer digitalen Fullfillment-Lösung in Verbindung mit dem Aufbau eines stationären Verteil-Zentrums für die Nahversorgung im ländlichen Raum
    • Förderprogramm: Zuschussfähige Ausgaben 82.400,00 € davon Leadermittel in Höhe 65.900,00 € (80%)
    • Antragsteller: KuLanI St. Wendeler Land e.V.
    • Projektziele: Aufbau einer intelligenten digitalen Fullfillment-Lösung sowie eines stationären Verteil-Zentrums im Sinne einer Micro Hub Strategie im Zusammenwirken mit den Dorfgemeinschaftshäusern
    • Ergebnisse: 100% Erfüllung der definierten Zielwerte, Erkenntnis, dass Mittel und Zeitraum nicht ausreichend waren, das große Ziel der digitalen Nahversorgung zu realisieren

    Testphase III (16.03.2020 bis 30.06.2021)

    • Förderprogramm: Zuwendung aus Mittel des Saarlandes und des Bundes (GAK) in Kombination mit dem Sonderförderprogramm „Ländliche Entwicklung“
    • Zuwendungsfähige Ausgaben 291.125,43 €, davon Ministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz 232.897,89€ (Land 93.159,16€ und Bund 139.738,73€) und Bedarfszuweisung des Ministeriums für Inneres, Bauen und Sport in Höhe von 29.115€
    • Antragsteller: Landkreis St. Wendel
    • Projektziele: Erhaltung, Gestaltung und Entwicklung der ländlich geprägten Orte zur Verbesserung der Lebensverhältnisse der ländlichen Bevölkerung. Aktiven Beitrag zur Schaffung von Einrichtungen für die Sicherung, Verbesserung und Ausdehnung der Grundversorgung der ländlichen Bevölkerung leisten. Einbringung von qualifizierten Beratungsleistungen, welche im Zusammenhang mit der Umsetzung des Vorhabens stehen.
    • Die vier tragenden Säulen des Projekts: Regionalität, Digitalisierung, Ehrenamt, Gesellschaftliche Verantwortung
    • Inzwischen rund 14.000 Artikel online verfügbar

    Hier können Sie sich die Vorstellung des Projekts am vergangenen Donnerstag im Dorfgemeinschaftshaus in Remmesweiler anschauen:

    Diesen Beitrag teilen:
  • Anzeige

  • Anzeige