Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Samstag, 30. März 2019,

    Die 5 wichtigsten Tipps für Tradinganfänger

    Trading ist ein Begriff der gerade für Neueinsteiger vielversprechend klingt und diese Tätigkeit will erst erlernt werden. Anfänger tun sich meist in den ersten Wochen schwer, beim Geld verdienen mit dem Handel von Wertpapieren. Es sind zum einen viele neue Begriffe die Sie sich aneignen müssen und zum anderen müssen Sie erst einmal den Umgang mit den Werten an der Börse lernen. Gerade die Grundwerte des Trading sollten Sie sich genau aneignen, denn wie bei jeder anderen Tätigkeit ist es wichtig eine fundierte Basis des Grundwissens beim Traden zu besitzen. Sie müssen immer den Überblick behalten und mit den nützlichen Tipps für Tradinganfänger können auch Sie die Börse und den Handeln zu Ihren Gunsten beeinflussen. Schauen Sie sich einfach die 5 wichtigsten Ratschläge genau an und dann werden Sie diese Informationen gut gebrauchen können.

    1. Warum sich Traden für Sie überhaupt anbietet?

    Lukrative Jobs gibt es nicht überall und das Traden gehört zu den besten Jobs dieser Art auf der Welt. Sie brauchen noch nicht einmal ein großes Startkapital, mit dem Sie beim CFD Handel sehr lukrative Renditen erwirtschaften können. Auch ein kleines Budget eignet sich um daraus ein Vermögen zu machen. Das ist eben der gewisse positive Unterschied zu anderen Tätigkeiten. Sie wissen selbst genau, dass Geld auf dem Sparbuch keine Zinserträge abwirft und einige Banken sogar negativ-Zinsen von den Kunden verlangen. Sie können also mit Ihrem Geld, dass Sie Ihnen als Sparanlage zur Verfügung steht, mit dem Traden schnell und sicher Gewinne erwirtschaften. Ein anderen wichtiger Aspekt des Tradens ist die Tatsache, dass Sie bequem von zu Hause und jedem anderen Ort der Welt, die besten Geschäfte beim Traden abwickeln können. Sie können sozusagen Ihr eigener Chef werden und Sie brauchen bei der Ausführung dieses Jobs noch nicht einmal ein großes Portfolio an Handwerkszeug. Ein PC, ein Tablet oder ein Smartphone reichen schon aus, damit Sie bei einem Broker und dessen Plattform Gewinne an der Börse erzielen können. Das sind die Fakten die Sie bewegen werden Trader zu werden und mehr aus Ihrem verfügbaren Geld zu machen.

    1. Was genau brauchen Sie für das Trading?

    Zunächst einmal brauchen Sie einen stabilen Internetzugang und die Endgeräte wie PC, Tablet oder Smartphone zum handeln. Wichtig erscheint dann die Auswahl des Broker und seiner Plattform, denn ein Broker wird auf jeden Fall benötigt. Er ist die Eintrittskarte für den Handel und das sind schon die Dinge, die als wichtige Grundausstattung beim Traden benötigt werden. Nehmen wir einmal ein Besipiel eines guten Traders, der sich besonders für Neueinsteiger empfiehlt; akstraders finden Sie über die folgende Internetseite https://www.asktraders.com/de/. Hier bekommen Sie auch wichtige Informationen, die Ihnen wie in einer Art Schulung beim Traden helfen. Zudem ermöglicht dieser Broker Ihnen das Traden mit Hilfe des Social Trading. Sie können so sicher die ersten Schritte zum Erfolg wagen und sich an diese Herausforderung des Geld verdienen mit Traden wagen. Es ist an sich sehr einfach und es Bedarf an sich wenig, damit Sie wirklich den Durchblick bekommen und ein einfaches Smartphone reicht am Ende wirklich aus, damit Sie Ihre Trades verwalten. Wenn Sie erst einmal die wichtigsten Grundschritte erfolgreich absolviert haben, dann können Sie sich auch eine Profi-Ausstattung zulegen, die dann mit der Hardware auch sehr teuer werden kann. Diese Ausgabe können Sie dann tätigen, wenn Sie bereits Ihr Trading richtig gut beim Broker am laufen haben.

    1. Die Frage nach den Kosten und Risiken als wichtiger Tipp beim Traden

    Neueinsteiger fragen sich auch immer was das Traden für Kosten verursacht. Zunächst einmal müssen Sie sich auf einer Broker Plattform kostenlos registrieren. Auch bei asktraders können Sie das kostenlos erledigen und eine wichtige weitere Frage lautet, was kosten die Trades. Wenn Sie sich haben registrieren lassen, dann betreiben Sie auch ein Depot, in dem Sie Ihre zu handelnden Wertpapiere aufbewahren. Hier kommen Depot-Kosten auf Sie zu, die am Ende wenig ins Gewicht fallen, da die Gewinne sehr hoch beim Traden anzusiedeln sind. Weiter geht es mit den Gebühren für An- und Verkauf der jeweiligen Wertpapiere, auch hier relativieren sich die Kosten zum Gewinn, den Sie mit Trades erzielen. Beispielsweise liegen die Gewinnerwartungen beim CFD Handel bei rund 80% des eingesetzten Kapital. Anfänger beim Traden fragen sich auch immer wie es mit den Risiken aussieht. Das Traden unterliegt einem Risiko des Verlustes, denn die astronomisch hohen Gewinnerwartungen sind mit diesen Risiken belastet. Sie sollten sich deshalb auch über ein Risiko-Management im klaren sein und das ist auch von fundamentaler Bedeutung für Sie. So können Sie auch Verluste verschmerzen und das Risiko-Management sollten Sie auch aktiv anwenden.

    1. Traden aktiv lerne als Anfänger

    Einige Broker ermöglichen den Umgang mit einem Demokonto, bei dem Sie erste einmal die wichtigsten Aktionen des An- und Verkaufen von verschiedenen Wertpapierarten lernen können. Dazu ist es auch wichtig zu lernen, wie Sie Ihr Depot verwalten und wie Sie an die erzielten Gewinne in realem Geldwert kommen. Das bedeutet in der Praxis für Sie, dass Sie Einzahlungen und Auszahlungen auf das Depot beim Broker zu Probe-Zwecken vornehmen. Das Traden erlernen Sie dann in der Praxis und dem tagtäglichen Umgang mit einzelnen Trades. Dazu müssen Sie auch wissen, dass diese Trades auf gewisse Zeiträume erfolgen und somit können Sie theoretisch sehr schnell Geld verdienen. Sie bekommen beim diesem praktischen Handeln das Gespür für den Markt und das erfolgt an sich sehr schnell mit einfachen Trades. Sie werden sicher und clever agieren, wenn Sie sich so auf der Plattform des Broker etablieren. Auch der Austausch mit anderen erfahrenen Tradern wird Ihnen zeigen, welche Trends Sie an den Aktienmärkten als Trader verfolgen können. Nicht zu vergessen das Social Trading, denn hier können Sie einfach gute Trades erfahrener anderer Trader kopieren und mit diesen Tradern den Gewinn teilen. Es ist auch ganz gleich, ob Sie am Anfang Ihrer neuen Karrier erste einmal mit dem Demokonto oder gleich mit echtem Geld agieren, denn Sie werden bei diesem Verfahren gleich richtig an die Materie des Traden herangeführt. Erfolge auf dem Demokonto können sich aber nicht immer auf das reale Marktgeschehen übertragen lassen. Andere Marktteilnehmer werden Ihnen außerdem wichtige Informationen geben, die Sie dann selbst in sehr lukrative Trades übernehmen können.

    1. Welcher Broker kommt für sie in Frage und brauchen Sie Literatur über das das Traden?

    Informationen über das Traden sind auf alle Fälle wichtig und das bezieht sich auch auf Literatur mit relevanten Inhalten zum Traden. Die Informationen finden Sie aber auch bei den Broker Plattformen und gewisse Broker, wie etwa „asktraders“ eignen sich besonders gut für Anfänger. Sie profitieren in jedem Fall von allen verfügbaren Quellen der Informationen und Sie sollten sich auch während des aktiven Geschehens an der Börse mit dem nötigen Wissen versorgen. Der Markt der Wertpapiere befindet sich in einer stetigen Bewegung. Kurse fallen, Trends erscheinen und es entstehen Strömungen. Nutzen Sie am Anfang einen Broker der auch zu Ihnen passt, denn erst wenn Sie sich bei Ihren Handlungen als Trader etabliert haben, können Sie zusätzlich auf speziellen Broker Plattformen für fortgeschrittene Marktteilnehmer ebenfalls Fuß fassen. Die richtige Auswahl des Brokers ist entscheidend für Ihren Gewinn und das erwerben der nötigen Kenntnisse beim Traden. Schauen Sie sich um und entscheiden Sie, wie viel Geld Sie am Anfang wirklich einsetzen wollen, achten Sie dabei auf das Verhältnis zwischen Gebühren und Gewinn. So beginnen Sie am besten Ihre neue Karriere als Trader im Wertpapierhandel.

    Diesen Beitrag teilen:
  • Anzeige