Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Samstag, 1. Dezember 2018,

    Das Aktiendepot als sichere Altersvorsorge

    Die Zukunft der Rentenversicherung wird immer unsicherer und die Banken zahlen schon seit einiger Zeit keine rentablen Zinsen auf Sparguthaben mehr. Ist ein Aktiendepot eine Alternative für die Altersversorgung?

    Die nächste Generation der Rentner sieht einer unsicheren Zukunft entgegen. Schon jetzt gibt es viele, die über vierzig Jahre lang in die Rentenkasse eingezahlt haben und nun am Existenzminimum leben. Es überrascht heutzutage keinen in den Großstädten mehr, wenn Rentner versuchen, ihren Unterhalt mit dem Sammeln von Pfandflaschen aufzubessern.

    Die Politiker scheuen sich davor, klare Modelle vorzustellen, die die Altersversorgung für die Zukunft absichern würden. Sie wissen, dass die Kosten dafür fast nicht mehr zu stemmen sind. Die ersten Versuche dieses Finanzproblem zu lösen, sehen ein erhöhtes Rentenalter vor sowie keinen finanziellen Ausgleich für die zukünftigen Generationen. Das Problem der höheren Lebenserwartung und das dadurch entstehenden Defizit in den Rentenkassen wird dieser Lösungsvorschlag aber nicht beheben. Für den Lebensabend müssen die nächsten Rentnergenerationen also selber sorgen.

    Welche Möglichkeiten gibt es, für das Rentenalter vorzusorgen?

    Die finanzielle Versorgung für das Alter wird wohl in Zukunft immer mehr Aufgabe der Privatpersonen sein. Leider ist eine der traditionellen deutschen Anlagemöglichkeiten in den letzten Jahren auch sinnlos geworden.

    Die Gebühren und die Null-Zins-Politik haben die Sparbücher zu einem Verlustgeschäft gemacht. Durch die Inflation verlieren Sparbuchbesitzer mehr Geld, als das Sparbuch erwirtschaften kann. Selbst Geld auf einem Festgeldkonto für einen längeren Zeitraum zu deponieren, erwirtschaftet über die Laufzeit und nach Abzug der Inflation nicht mehr als 5% Zinsen jährlich.

    Gibt es eine Alternative, um Kapital für das Alter anzulegen?

    Jeder sechste Deutsche besitzt heutzutage Aktien. Diese Anlageform kann aus verschiedenen Gründen genutzt werden. Viele Sportfans besitzen einige Aktien ihres Fußballklubs, um die Verbundenheit mit dem Klub zu beweisen und nicht, um Profit zu machen.

    Dann gibt es noch die Spekulanten, die mit risikoreichen Aktien versuchen, viel Geld zu verdienen. Meistens sind das Aktien von Unternehmen, deren Entwicklung die Aktie in kurzer Zeit sehr wertvoll machen soll. Diese Investitionen sind aber sehr spekulativ und oft treten die Erwartungen nicht ein und die Aktie verliert sogar noch an Wert, oder das Unternehmen geht sogar bankrott. Dies konnte man in der Vergangenheit bei vielen Internet-Unternehmen beobachten, die durch den Trend kurzfristige Gewinne machten und dann wieder schließen mussten. Diese Investitionsart eignet sich natürlich nicht für die Altersvorsorge. Können Aktien aber auch sicher sein?

    Das sichere Aktiendepot!

    Um in Aktien zu investieren, brauchen Sie zunächst einmal ein Aktiendepot. Welche Anbieter es gibt und wie sie sich schlagen, kann man auf https://www.brokervergleich.net/ in Erfahrung bringen. Und was für Aktien sollte man nun kaufen? Es gibt Unternehmen, die schon seit Generationen zuverlässig Gewinn machen und deren Aktienwerte konstant steigen. Wir alle kennen Namen wie Bayer, Hugo Boss, Adidas und noch viele mehr. – Sie bieten den Anlegern eine sehr hohe Sicherheit, dass diese Unternehmen auch weiterhin erfolgreich sind.

    Für Kleinanleger sind Aktien von diesen Unternehmen besonders interessant. Wer ein Depot für seine Altersversorgung anlegen möchte, das sicher und erfolgsversprechend ist, der sollte eine gesunde Mischung aus Aktien von alteingesessenen und bekannten Unternehmen kaufen. Diese können dann mit der Zeit aufgestockt werden, sodass für die Zukunft eine sichere Altersvorsorge garantiert wird.

    Diesen Beitrag teilen: