Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Donnerstag, 6. Dezember 2018,

    CDU-Ortsverband St. Wendel: Die Listen für die Wahlen stehen

    Foto: Ruth Meyer, Vorsitzende des Ortsverbandes, während der Mitgliederversammlung; Fotograf: Lukas Kowol

    St. Wendel. Optimistisch und kämpferisch: Der CDU-Ortsverband hat seine Listen für die kommenden Kommunalwahlen aufgestellt. „Unsere Kandidatinnen und Kandidaten spiegeln hervorragend die breite Basis unserer Partei, die Listen sind eine gute Mischung aus erfahrenen, alten Hasen und motivierten, neuen Köpfen, die auch für neue Impulse sorgen werden“, ist Ruth Meyer, Vorsitzende des Ortsverbandes, überzeugt. Und auch der Frauenanteil stimme. Das sei ihr besonders wichtig. Schließlich habe ihr Ortsverband das Glück, über viele Interessenten zu verfügen, die sich engagieren wollen – das könne nicht jeder Ortsverband von sich behaupten.

    Klar sei, dass die CDU ihre überragende Mehrheit im Stadtrat halten und die positive Entwicklung der Stadt weiter gestalten wolle. Dass Bürgermeister Peter Klär die Liste für dieses Gremium anführt, belege dieses gute Miteinander. Die Themen rund um ein sicheres und qualitätsvolles Leben in der Kreisstadt werden noch konkretisiert. Die absolute Mehrheit gelte es auch im Ortsrat zu verteidigen. An der Spitze dieser Liste steht der langjährige Ortsvorsteher Kurt Wiese. „Mit der Aufstellung unserer Kandidaten stellen wir die Weichen für die Politik und werden unter Beweis stellen, dass unsere Partei nicht nur jene ist, die Stadt und Region in der Vergangenheit gut geführt hat, sondern auch in Zukunft Kontinuität und Innovation gleichermaßen in konkrete Projekte umsetzen wird,“ betont Udo Recktenwald, Spitzenkandidat des Ortsverbandes auf der Kreisliste.

    Meyer: „Wir haben erfolgreiches Spitzenpersonal, und dahinter Kandidatinnen und Kandidaten, die in der Gesellschaft präsent sind: in unseren Vereinen, in der Wirtschaft, im Sozialen. Über unsere kreative und engagierte Basis sind wir bestens in der Stadt vernetzt. Das sind hervorragende Voraussetzungen, um optimistisch in den Wahlkampf zu starten und unsere Mehrheiten zu verteidigen!“

    Diesen Beitrag teilen: