Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Freitag, 26. Januar 2018,

    Busfahren wird für Senioren im Landkreis günstiger – Gemeinde Marpingen führt zusätzliche Vereinfachungen ein

    Marpingen. Busfahren ist im Saarland recht teuer. Seit Beginn des Jahres gibt es für Senioren aber eine wesentliche preisliche Verbesserung im Ticket-System des Saarländischen Verkehrsverbundes. Das Seniorenticket, das es zuvor nur als Karte für das gesamte saarländische Streckennetz zum teuren Einheitspreis gab, ist nun auch in verschiedenen Preisstufen erhältlich. Was ein Fahrgast zahlt, ist nun abhängig von der Zahl der Streckenwaben, durch die er oder sie fahren will. Zusätzlich wird im Landkreis St. Wendel noch ein 50 Prozentiger Rabatt auf Seniorentickets gewährt. Alle Menschen über 65 Jahre mit erstem Wohnsitz im Landkreis St. Wendel zahlen also nur die Hälfte für ein Monatsticket. Zudem ermöglicht es die Gemeinde Marpingen ab dem 1. Feburar, dass Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde ihren Rabatt möglichst einfach erhalten können.

    „Endlich ist es gelungen, eine erste angemessene Lösung für die Senioren im Landkreis St. Wendel zu realisieren“, freut sich der Marpinger Bürgermeister Volker Weber, der sich schon seit mehreren Jahren für günstige Fahrscheine für Senioren eingesetzt hat. Der Bürgermeister warb an zentralen Stellen – unter anderem auch bei Landrat Udo Recktenwald, dessen Behörde für den ÖPNV im Landkreis zuständig ist – für ein besseres, günstiges Ticket-System für ältere Menschen. „Gerade im ländlichen Raum ist der Öffentliche Nahverkehr ein wichtiger Bestandteil der Daseinsvorsorge. Ältere Menschen sind oft auf die örtlichen Buslinien angewiesen, um im Nachbarort wichtige Erledigungen oder Arztbesuche machen zu können“, so der Bürgermeister.

    Was müssen Senioren also künftig Zahlen, wenn Sie im Landkreis St.Wendel unterwegs sind? Der Preis für eine Monatskarte für eine Wabe (z.B. Urexweiler nach Marpingen oder Marpingen-Rheinstraße) kostet 22,80 Euro (statt 45,80 Euro regulär). Für zwei Waben (z.B. Alsweiler nach Marpingen) zahlen ältere Fahrgäste künftig 30,30 Euro (statt 60,60 Euro). Der monatliche Preis für ein Ticket über drei Waben (z.B. Marpingen nach St. Wendel) liegt nun bei 34,10 Euro (statt 67,10).

    Einen Haken hatte das neu eingeführte Seniorenticket aber bisher. Der Rabatt auf die Fahrscheine sollte bisher ausschließlich auf der Kreiskasse des Landkreises in St. Wendel ausbezahlt werden. „Ein umständliches System, dass wohl nur von wenigen Senioren angenommen worden wäre“, findet Bürgermeister Volker Weber, „Fahrgäste die den Bus nur in unserer Gemeinde nutzen möchten, hätten dann extra nach St. Wendel fahren müssen, um den Rabatt zu bekommen.“

    Bürgermeister Weber setzt sich daher für ein möglichst einfaches Abrechungs- und Rabattsystem ein und führt dies auf Ebene der Gemeinde Marpingen ab dem 1. Feburar ein.  „Die Idee eines Seniorentickets geht ursprünglich von unserer Gemeinde aus“, so Weber „Wir haben daher ein großes Interesse daran, dass der Rabatt so einfach wie möglich und bürgernah ausgezahlt werden kann.“  Ab dem 1. Februar zahlt das Marpinger Rathaus daher ebenfalls  den 50-prozentigen Rabatt auf Seniorentickets aus.

    Konkret bedeutet das: Wer eine Senioren-Ticket-Monatskarte gekauft hat, bekommt im selben Monat im Fachbereich Zentrale Dienste (Raum 1.04) im Rathaus Marpingen einen Teil des Kaufpreises erstattet. Dazu muss lediglich die (im selben Monat) gekaufte Monatskarte für Senioren vorgelegt werden. Ob weitere Kommunen im Landkreis den Marpinger Model folgen steht noch nicht fest.

    „Mit dem neuen Seniorenticket des Landkreises, ist es gelungen eine wichtige und richtige Vergünstigung auf den Ticketpreis zu gewähren. Die Umsetzung ist jedoch leider weiterhin etwas kompliziert. Ein einfaches Ticket für Senioren, ohne umständliche Verrechnung und Vorlage von Dokumenten, muss weiterhin das gemeinsame Ziel sein“, sagt Bürgermeister Weber.

    „Darüber hinaus bleibe ich dabei, dass das ganze Tarifsystem des saarländischen Personennahverkehrs überdacht und angepasst werden muss. Das Wabensystem mit seiner viel zu teuren Preisstruktur ist überholt und nicht mehr zeitgemäß. Auch bei den Tickets für Schüler gibt es dringenden Handlungsbedarf, die Fahrkarten und Abos müssen deutlich günstiger werden“, so Bürgermeister Volker Weber abschließend.

    Diesen Beitrag teilen:
  • Anzeige

  • Anzeige