Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Anzeige

  • Freitag, 11. September 2020,

    Bliesen debütiert in der 2. Bundesliga

    Zweitliga-Debüt in St. Wendel! Am Samstag schlagen die Volleyballer des TV Bliesen zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte in der 2. Bundesliga auf. Um 19 Uhr treffen die Jungs um Kapitän Philipp Sigmund auf die Blue Volleys Gotha. Eine große Blockwand, ein etablierter Gegner und die reduzierte Fankulisse sorgen dabei für einen ungewissen Start in die neue Liga.

    „Wir wollen da selbstbewusst reingehen“, sagt Bliesens Headcoach Burkhard Disch. „Und das wird auch der Schlüssel sein, sich entsprechend so zu präsentieren“. Dabei hat der 50-jährige keine Zweifel daran, dass die Truppe aus Gotha ein echter Brocken sein werden. „Das wird sicherlich ein schwerer Auftakt“, prophezeit der Trainer. Der Gast aus Thüringen verfüge über „ein sehr große Blockwand mit mehreren Spielern mit über zwei Metern Körpergröße“. Darauf gelte es sich jetzt in der Trainingswoche vorzubereiten. Und sehr groß scheint in dem Fall auch nicht untertrieben. Denn mit Felix Lesche misst unter anderem einer der Mittelblocker Gothas ganze 2,13 Meter. Der etablierte Zweitligist testete jüngst erfolgreich gegen andere Mitkonkurrenten und stellte unter Beweis, dass Bliesen gleich zu Beginn der Saison stark gefordert sein wird. 



    Doch auch der saarländische Club war fleißig, testete am vergangenen Sonntag in Bonn gegen TuS Mondorf aus der Nordstaffel. Am Ende stand ein knappes 3:2 für Bliesen (15:13 im Tie-Break). „Der Test in Mondorf hat auf jeden Fall gezeigt, dass wir absolut in der Lage sind gegen Zweitligisten Paroli zu bieten“, resümiert Trainer Disch, der allen Spielern entsprechende Feldzeiten gab. Überzeugt hätten ihn dabei vor allem zwei der Neuzugänge. „Arndt Bennoit hatte eine tolle Erfolgsquote im Angriff. Zudem hat Máni Matthíasson eine starke Leistung im Zuspiel gezeigt“, freut sich der Coach. Doch sicher wird es noch einige Woche dauern, bis das Bliesener Spiel sich komplett entfaltet und das Team als kompakte Einheit auftritt. Ein starker Gegner wie Gotha als Feuertaufe in der 2. Bundesliga kommt da vielleicht zur rechten Zeit.

    Angepasst an die neue Realität werden die Heimpartien unter angepassten Bedingungen stattfinden. So müssen sich Zuschauer derzeit über die Bliesener Webseite Plätze reservieren. Tickets werden allerdings dann erst vor Ort bezahlt. Aufgrund des aktuell geltenden Hygiene- und Zuschauerkonzepts sind derzeit maximal 150 Zuschauer im St. Wendeler Sportzentrum zugelassen, die im Eingangsbereich und auf dem Weg zum Platz mit Mund-Nasen-Schutz tragen. „Für das Spiel am Samstag sind alle Plätze bereits ausgebucht. Man kann sich allerdings bereits für das 2. Heimspiel gegen Leipzig (Sonntag, 27.09., 16 Uhr) anmelden“, so Bliesens Teammanager Matthias Pons. Und so hofft man im Lager des Aufsteigers, dass – trotz aller Einschränkungen – der Start der Volleyball-Saison für neue Freuden in schwierigen Zeiten sorgen wird.

    TV Bliesen vs. Blue Volleys Gotha
    Samstag, 12. September 2020
    Einlass: 18:30 Uhr
    Spielbeginn: 19:00 Uhr
    Sportzentrum St. Wendel

    Ticketreservierung unter www.tvbliesen-volleyball.de

    Diesen Beitrag teilen:
  • Anzeige

  • Anzeige