Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Anzeige

  • Montag, 31. August 2020,

    Beeinträchtigungen in der Trinkwasserversorgung in Bierfeld und Sitzerath

    Aufgrund eines Rohrbruches auf der überörtlichen Leitung zwischen Nonnweiler und Sitzerath, kam es in den Ortslagen Bierfeld und Sitzerath zu Beeinträchtigungen in der Trinkwasserversorgung.

    Die Bewohner von Sitzerath werden gebeten, ihre Hausinstallationen erst wieder nach vollständiger Sicherstellung der Wasserversorgung zu nutzen. Dies wird (voraussichtlich heute Nachmittag) per Lautsprecherdurchsage bekannt gegeben.

    Vorher müssen die Ortsnetze beaufschlagt und ausreichend gespült werden. Am Montag wird die Beprobung durchgeführt.



    Bis zum erwarteten Eintreffen der Laborergebnisse (voraussichtlich Donnerstag) wird für die Orte Bierfeld und Sitzerath sowie den Maasberg ein Abkochgebot erlassen.

    Bei einem Abkochgebot handelt es sich um die Empfehlung, das Trinkwasser für mindestens 3 Minuten sprudelnd zu kochen. Dadurch werden Keime abgetötet und das Wasser ist nach an- schließendem Abkühlen unbedenklich zu benutzen.

    Für welche Zwecke muss das Wasser abgekocht werden?

    Während der Dauer des Abkochgebotes sollte für die Zubereitung von Speisen (z.B. Waschen von Salat, Obst oder Gemüse) nur abgekochtes oder abgepacktes Wasser verwendet werden. Dies gilt insbesondere, wenn die betreffenden Nahrungsmittel nachfolgend nicht gekocht, ge- gart oder gedünstet – also ausreichend erhitzt – werden.

    Kaffeemaschinen, die das Wasser auf mindestens 82°C erhitzen, können genutzt werden, da von einer zuverlässigen Abtötung der Keime auszugehen ist. Wird diese Temperatur nicht erreicht oder ist nicht bekannt, welche Temperatur beim Aufbrühen erreicht wird, sollte die Kaffeemaschine mit abgekochtem oder verpacktem Wasser betrieben werden.

    Während der Dauer des Abkochgebotes sollten Eiswürfel nur aus abgekochtem oder abgepacktem Wasser hergestellt werden. Ebenso sollten zum Zähneputzen nur abgekochtes oder abgepacktes Wasser verwendet werden.

    Zur Reinigung im Haushalt und zur Körperpflege (Waschen, Duschen, Baden) kann das Leitungswasser ohne Bedenken genutzt werden. Es sollte aber nicht verschluckt werden. Der Kontakt mit offenen Wunden ist zu vermeiden. Dazu können Wunden mit wasserundurchlässigem Pflaster abgedeckt werden.

    Können Haustiere das Wasser trinken?

    Tiere können bedenkenlos nicht abgekochtes Leitungswasser trinken. Sie verfügen in der Regel über ein robustes Immunsystem – auch in freier Natur trinken Tiere Wasser, das keine Trinkwasserqualität hat (z.B. aus Pfützen, Seen oder Flüssen).

    Diesen Beitrag teilen:
  • Anzeige

  • Anzeige