Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Dienstag, 20. November 2018,

    Aufstiegschancen des 1. FC Saarbrücken und Waldhof Mannheim als größter Konkurrent

    Der 1. FC Saarbrücken befindet sich nun schon seit der Saison 2014/15 in der Regionalliga Südwest, der vierthöchsten Liga im deutschen Fußball. Vorher spielte die Mannschaft vorrangig in der 3. Liga, das letzte Mal 2004/05–2005/06 sogar in der 2. Liga. Die derzeitige Saison hat nun ihre Halbzeit überschritten und eignet sich ideal um die bisherige Leistung der Mannschaft zu betrachten und die Chancen für den Rest der Saison zu analysieren.

    Nach 17 absolvierten Spieltagen konnte sich Saarbrücken mit 31 Punkten auf dem vierten Platz etablieren. Damit liegen die Saarbrücker sieben Punkte hinter Tabellenführer SV Waldhof, aber nur zwei Punkte hinter Ulm und drei Punkte hinter dem TSV Steinbach. Damit ist die Spitze der Tabelle alles andere als eindeutig, doch Waldhof die Krone abzujagen wird sich als keine einfache Aufgabe erweisen. Die Mannheimer haben bislang eine starke Leistung abgegeben und nur zwei Unentschieden und zwei Niederlagen vorweisen können. Saarbrücken hat im Gegensatz dazu doppelt so viele Unentschieden und Niederlagen bislang erlebt, darunter eine Niederlage gegen den großen Konkurrenten aus Mannheim. Auch wenn die generelle Spielleistung nicht als schlecht bewertet werden kann, gibt es dennoch viele verpasste Chancen und damit Verbesserungsmöglichkeiten.

    Bei Waldhof Mannheim wird der Druck in der zweiten Saisonhälfte dabei besonders stark wachsen. Die Mannschaft spielt schon seit vielen Jahren in der Regionalliga und war zuletzt in der Saison 2002/03 in der 2. Bundesliga. Fans diskutieren daher mit Spannung die Frage, ob 2018/19 nun endlich die Saison des Aufstiegs werden könnte. In der letzten Saison schaffte Waldhof es schließlich immerhin auf den zweiten Platz, konnte sich allerdings dann in der Relegation gegen Uerdingen nicht durchsetzen. Die Diskussionen über die Chancen der einzelnen Mannschaften reduzieren sich natürlich nicht nur auf die Regionalligen. Besonders in den höchsten Spielklassen des Fußballs werden solche Diskussionen professionell durch das Wettgeschäft bedient. Als besonders beliebt heutzutage haben sich Onlineanbieter erweisen können. Diese bieten Sportfans mehr Flexibilität, da man auch während eines Matches bei Wetten mit Betfair entweder im Stadion oder auch von Zuhause aus mitspielen kann, ohne im Wettbüro sitzen zu müssen. Hinzu kommen Gratiswetten und andere Boni, von denen Fußballfans profitieren können.

    Natürlich finden sich solche Wetten meist in den Bundesligen, was aber natürlich den Enthusiasmus der Fans der Regionalligisten nicht mindert. Besonders beim 1. FC Saarbrücken wächst die Anspannung nach all den Jahren die Regionalliga wieder verlassen zu können. Die Chancen für Saarbrücken sahen dabei in der letzten Saison besonders gut aus. Dort gewann die Mannschaft den Tabellensieg mit 82 Punkten – ganze 11 Punkte vor den Mannheimern. Damit ging es in die Relegation zum Aufstieg in die Dritte Liga gegen 1860 München. Im Hinspiel verloren Saarbrücken mit einen knappen 2:3 und gab im Rückspiel durch das 2:2 Unentschieden seine Chancen für einen möglichen Aufstieg auf. Dabei handelte es sich um ein knappes Spiel, da Saarbrücken sogar mit 2:0 in Führung lag. Verpasste Chancen und Unachtsamkeit sind auch Faktoren, die die Mannschaft in der aktuellen Saison begleitet. Für den weiteren Erfolg in der aktuellen Saison ist es wichtig für die Mannschaft nicht unter dem eigenen Erwartungsdruck zusammenzubrechen. Doch die Mannheimer sind in einer ähnlichen Situation. Die zweite Saisonhälfte kann daher als Chance verstanden werden aus den eigenen Fehlern zu lernen und sich auf die eigenen Stärken zu konzentrieren.

    Diesen Beitrag teilen: