Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Anzeige

  • Donnerstag, 30. Juli 2020,

    Arbeitslosigkeit im Landkreis wieder leicht gestiegen

    Im Saarland hat sich der Bestand an Arbeitslosen von Juni auf Juli 2020 erhöht. Im Juli wurden 41.538 Arbeitslose gezählt, 1.182 mehr als im Vormonat. Das waren 7.393 mehr als im Vorjahresmonat (plus 21,7 Prozent). Vom Anstieg der Arbeitslosigkeit ist ausschließlich der Rechts kreis SGB III betroffen. Im Rechtskreis SGB II ist die Arbeitslosigkeit im Saarland im Vergleich zum Vormonat zurückgegangen. Die Arbeitslosenquote, bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen, lag bei 7,8 Prozent und damit 0,2 Prozentpunkte über dem Wert des Vormonats und 1,4 Prozentpunkte über dem des Vorjahresmonats.

    „Der Griff, mit dem Pandemie den Arbeitsmarkt gepackt hält, lässt an Intensität kaum nach. Zwar haben die Zuwachsraten bei den Kurzarbeitsanzeigen deutlich nachgelassen. Im Vorjahresvergleich der Arbeitslosenzahlen und der Kräftenachfrage erkennen wir jedoch, wie schwer die durch die Pandemie hervorgerufenen Einschnitte den Arbeitsmarkt weiter beeinträchtigen“, sagt Madeleine Seidel, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Saarland, die aktuelle Entwicklung. „Als kleines positives Signal bewerten wir einen erstmaligen leichten Anstieg der Abgänge in Erwerbstätigkeit im Vergleich zu den Vormonaten. Eine vorsichtig optimistische Interpretation ist, dass die Arbeitsplatzsicherung mit Hilfe des Instruments Kurzarbeitergeld gut gelingt und dass die ersten Unternehmen damit beginnen, wieder Arbeitskräfte einzustellen. Das sollte Menschen, die um ihren Arbeitsplatz bangen, Mut machen und eröffnet denjenigen, die durch die Krise arbeitslos geworden sind, erste neue Perspektiven.“



    Im Landkreis St. Wendel waren im aktuellen Monat 2.017 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, 49 mehr als im Juni. Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren bei der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter 393 Arbeitslose mehr gemeldet (plus 24,2 Prozent). Die Arbeitslosenquote lag mit 4,2 Prozent um 0,1 Prozentpunkte über dem Wert des Vormonats und um 0,8 Prozentpunkte über dem Wert des Vorjahres.

    Arbeitslosenquoten aller saarländischen Landkreise im Vergleich

    Landkreis St. Wendel: 4,2 Prozent

    Landkreis Merzig-Wadern: 5,1 Prozent

    Saarpfalz-Kreis: 6,0 Prozent

    Landkreis Saarlouis: 6,1 Prozent

    Landkreis Neunkirchen: 8,4 Prozent

    Regionalverband Saarbrücken: 11,1 Prozent

    Entwicklung in der Arbeitslosenversicherung

    Bei der Agentur für Arbeit ist die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vormonat um 71 auf 1.121 gestiegen. Das waren 249 mehr als vor einem Jahr (plus 28,6 Prozent). Bei den Jüngeren unter 25 Jahren lag die Arbeitslosigkeit bei 151. Sie erhöhte sich um 24 im Vergleich zum Vormonat und lag um 29 über dem Wert des Vorjahres. Die Zahl der Arbeitslosen in der Altersgruppe 50plus betrug 515. Sie ist gegenüber dem Vormonat um 18 und gegenüber dem Vorjahr um 99 gestiegen.

    Entwicklung in der Grundsicherung

    Beim Jobcenter im Landkreis St. Wendel waren im Juli 896 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, 22 weniger als im Juni. Damit lag die Zahl der Arbeitslosen rund ein Fünftel über dem Vorjahreswert. Jugendarbeitslosigkeit ist weiterhin im Bereich der Grundsicherung nicht in nennenswertem Umfang vorhanden. 275 von Arbeitslosigkeit Betroffene waren 50 Jahre und älter. Ihre Zahl hat sich gegenüber Juni um zwölf verringert und gegenüber Juli 2019 um 44 erhöht. Fast ein Drittel der beim Jobcenter registrierten Arbeitslosen sind gleichzeitig auch langzeitarbeitslos, also bereits länger als ein Jahr gemeldet. Die Zahl der langzeitarbeitslosen betrug im Juli 281. Gegenüber dem Vormonat ist dies ein Anstieg um sechs, gegenüber dem Vorjahr ein Anstieg um 22.

    Stellenmarkt

    Unternehmen der Region haben im Juli insgesamt 97 Stellen zur Besetzung gemeldet, rund 60 Prozent weniger als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn wurden 803 offene Stellen gemeldet, 643 weniger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum (minus 44,5 Prozent). Der Bestand an Arbeitsstellen hat sich im Vergleich zum Vormonat nur leicht verringert, der aktuelle Wert liegt aber deutlich unterhalb des Vorjahres. Aktuell stehen 526 freie Jobs zur Besetzung zur Verfügung. Der Stellenbestand liegt damit 262 unter dem Vorjahresniveau (minus 33,2 Prozent).

    Kurzarbeit

    Seit Beginn der Corona-Krise haben im Landkreis St. Wendel insgesamt 831 Unternehmen Kurzarbeit für 8.574 Beschäftigte angezeigt.

    Während die Zahl der Anzeigen faktisch zum Stichtag feststeht, wird sich die tatsächliche Betroffenheit der fast 8.600 Personen statisch abbilden lassen. Daten über den Umfang der realisierten Kurzarbeit werden mit einer Wartezeit veröffentlicht, da hiermit eine sichere Statistik auf vollzähliger Basis mit hoher Datenqualität gewährleistet ist. Um möglichst zeitnah Zahlenmaterial zur Verfügung stellen zu können, werden Hochrechnungen auf Basis der vorläufigen Daten in Abhängigkeit von der regionalen Gliederungstiefe vorgenommen. Hochgerechnete Daten auf Landkreisebene zu den Auswirkungen der Corona-Krise auf den Arbeitsmarkt liegen aktuell noch nicht vor.

    Ausbildungsmarkt

    „Ich bin zuversichtlich, dass wir in den nächsten Wochen einerseits den aktuell noch unversorgten Bewerberinnen und Bewerbern um Ausbildungsplätze eine passende Alternative anbieten können. Ein gutes Angebot an offenen Ausbildungsstellen ist trotz Pandemie vorhanden. Beginntermine wurden teilweise verschoben, es spricht aber Einiges dafür, dass auch mit Ausbildungsjahresbeginn 2020 vielen junge Menschen im Saarland ein erfolgreicher Einstieg ins Berufsleben gelingt“, so Madeleine Seidel.

    Im Landkreis St. Wendel wurden seit Beginn des Ausbildungsjahres im vergangenen Oktober 514 Berufsausbildungsstellen gemeldet, 38 weniger als im Vorjahreszeitraum. Gleichzeitig suchten 476 junge Menschen eine Ausbildungsstelle über die Arbeitsagentur, 31 weniger als vor einem Jahr. Am statistischen Zähltag im Juli waren noch 179 Stellen unbesetzt und 94 Jugendliche unversorgt.

    Top 10 der noch unbesetzten Ausbildungsstellen

    Koch/Köchin

    Kaufmann/-frau im Einzelhandel

    Metallbauer/in – Konstruktionstechnik

    Anlagenmechaniker/in – Sanitär-/Heiz.-Klimatechnik

    Verkäufer/in

    Handelsfachwirt/in

    Fachverkäufer/in Lebensmittelhandwerk – Fleischerei

    Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r

    Kfz-Mechatroniker/in – PKW-Technik

    Elektroniker/in- Energie-/Gebäudetechnik

    Diesen Beitrag teilen:
  • Anzeige

  • Anzeige