Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Anzeige

  • Montag, 6. März 2017,

    Wohnhausbrand in Hoof

    Am Sonntag, um 20:26 Uhr, wurde die Feuerwehr zum Brand eines Wohnhauses in der Straße „Zum Sportheim“ in Hoof gerufen. Nachbarn hatten den Brand entdeckt und die Rettungskräfte über Notruf alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte vor Ort konnte ein Brand im Kellerbereich eines Einfamilienhauses bestätigt werden. Ausgerüstet mit Atemschutzgeräten drangen die Feuerwehrangehörigen in den verrauchten Brandbereich vor. Rasch konnte der Brandherd im Bereich des Heizraumes lokalisiert und abgelöscht werden. Betroffen waren neben dem Heizungsraum noch weitere Kellerräume. Nach den Löscharbeiten wurde das Haus mit Hilfe eines Hochdrucklüfters rauchfrei geblasen und die Räumlichkeiten mit einer Wärmebildkamera auf eventuelle Glutnester abgesucht.

    Der Energieversorger schaltete das Haus stromlos und der Schornsteinfegermeister kontrollierte den Kaminbereich. Die Eltern der Hausbesitzer, welche zur Unglückstelle geilt waren und erste Löschversuche gestartet hatten, wurden vorsorglich durch den Rettungsdienst in das Marienkrankenhaus zur Beobachtung gebracht. Hier bestand der Verdacht auf Rauchgasvergiftung. Das Haus ist aktuell unbewohnbar. Die Familie, zwei Erwachsene und zwei Kinder, sind zurzeit bei Verwandten untergebracht.

    Jetzt Fan werden: