Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Anzeige

  • Samstag, 18. März 2017,

    Serie zur Landtagswahl 2017: Florian Gillen von der CDU #LTW17

    Am 26. März 2017 werden auch die Menschen im St. Wendeler Land zu den Wahlurnen gebeten, um einen neuen saarländischen Landtag zu wählen. Die St. Wendeler Land Nachrichten – wndn.de – stellen vor der Wahl Menschen aus dem St. Wendeler Land vor, die für den Landtag kandidieren.

    Erzählen Sie uns was zu Ihrer Person! Wo wohnen Sie, wie alt sind Sie, sind Sie verheiratet, haben Sie Kinder?

    Ich wohne in Bliesen, bin 34 Jahre alt, verheiratet und Vater einer Tochter.

    Welche Berufsausbildung haben Sie?

    Von Beruf bin ich Rechtsanwalt und als Justiziar tätig.

    Warum engagieren Sie sich in einer Partei?

    Ich engagiere mich, weil das nach meiner Überzeugung in einer Demokratie staatsbürgerliche Pflicht ist. Es ist aber zugleich auch ein großes Privileg und zudem sehr spannend.

    Wie sah Ihr Werdegang in Ihrer Partei aus?

    Seit 1996 war ich Mitglied der Jungen Union, dort war ich zuletzt von 2003-2008 Kreisvorsitzender. In der CDU bin ich seit 1998, ich bin nach der verlorenen Bundestagswahl eingetreten. Ich bin seit 2008 Ortsvorsitzender der CDU in Bliesen, Mitglied im Stadtrat seit 2009, Mitglied im Kreisvorstand, stellvertretender Stadtverbandsvorsitzender und stellvertretender Fraktionsvorsitzender im Stadtrat. Bereits von 2007 bis 2009 war ich als Nachrücker im Landtag.

    Was wollen Sie im Landtag anpacken?

    Ich würde versuchen, wieder für mehr Bereitschaft zu Reformen zu sorgen. Wenn wir unseren Wohlstand erhalten wollen, müssen wir jetzt die Grundlagen dafür legen und Entscheidungen treffen.

    Was ärgert Sie derzeit in der Politik?

    Mich ärgert natürlich der Vormarsch der Populisten in vielen Ländern. Mich ärgert auch, dass Themen von den Medien hochgekocht werden und dann wieder in Vergessenheit geraten, ohne dass sie gelöst worden wären.

    Was sind die aus Ihrer Sicht drei wichtigsten Dinge aus dem Wahlprogramm Ihrer Partei?

    Drei der wichtigsten Forderungen aus dem Wahlprogramm der CDU sind für mich:

    1. Die Strategien zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes Saarland, insbesondere der Automobilwirtschaft.
    2. Die Schaffung eines Bauministeriums.
    3. Wahrung des Schulfriedens, das heißt keine Rücknahme von Reformen oder Durchführung neuer Reformen.

     

    Jetzt Fan werden: