Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Anzeige

  • Mittwoch, 9. August 2017,

    Rallye-Testfahrt am 16. August in Marpingen

    Marpingen. Bereits am kommenden Mittwoch 16. August wirft die Rallye WM in der Gemeinde Marpingen (am 19. August) ihre Schatten voraus. An diesem Tag absolvieren die Rallye-Piloten auf der Strecke in Urexweiler und Marpingen ihre Test- und Einstellungsfahrten. Diese finden unter den Vorgaben der Straßenverkehrsordnung im erlaubten Tempobereich statt,  sprich: Fußgänger, Rad- und Autofahrer können am Testtag auf der Rallyestrecke (siehe Karte) auf Rallyeautos treffen. Wanderer und Radfahrer werden gebeten, an diesem Tag an und um die Strecke besonders auf den Verkehr zu achten oder die Strecke an diesem Mittwoch ganz zu meiden. Dem ADAC wurde mitgeteilt, dass es sich bei  Teilen der Strecke um stark frequentierte Rad- und Wanderwege handelt und dass die Sicherheit der anderen Verkehrsteilnehmer nicht durch Teilnehmer der ADAC Rallye-Deutschland gefährdet werden darf.

    Durch die Rallye am 19. August rechnet die Gemeindeverwaltung mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen in der gesamten Gemeinde Marpingen. Zudem sind durch den Verlauf der Rallyestrecke viele Straßen gesperrt. Besonders die Anwohner der Rheinstraße in Marpingen und der Habennichts in Urexweiler sind an diesem Tag von Verkehrsänderungen betroffen, da viele Zufahrten zu den Siedlungen für Rallyebesucher gesperrt sind. Für Anwohner der Siedlungen sind einige Zufahrtswege (siehe unten) offen. Werden Anwohner an Straßensperren angehalten, können sie sich mit ihrem Personalausweis ausweisen und dürfen weiterfahren. Zusätzlich verteilt die Gemeinde Marpingen Anliegerparkausweise. Diese können Personen nutzen, die am Tag der Rallye ein wichtiges Anliegen auf Rheinstraße oder Habennichts haben. Die Ausweise sind im Kulturamt der Gemeinde Marpingen (Raum 0.10), im Restaurant „Römerkastell“ auf der Habenichts sowie im Gasthaus „Im Krug zum grünen Kranze“ auf der Rheinstraße erhältlich.

    Verkehrsänderungen am Tag der Rallye WM am 19. August

    Straßenensperrungen:

    1. Gesperrt sind natürlich alle Straßenabschnitte, die auf der Strecke der Rallye WM liegen (siehe Karte).
    2. Die L 130 zwischen Urexweiler und Remmesweiler wird im Bereich des Ortsausgangs Urexweiler von morgens bis zum späten Abend vollgesperrt.
    3. Die Verlängerung der Ringelgasse bis zur Rheinstraße wird von morgens bis zum späten Abend vollgesperrt (Anwohner bis Petershof frei).
    4. Der südliche Bereich der Rheinstraße von der Festwiese bis zum Parkplatz Kapelle wird von morgens bis zum späten Abend vollgesperrt (Anwohner frei).

    Verkehrsänderungen:

    1. Die Verlängerung der Straße „Am Homerich“ ist am Veranstaltungstag die einzige Zufahrt zur Rheinstraße. Die Straße wird als Einbahnstraße in Richtung Rheinstraße eingerichtet. Über sie gelangen Rallye-Zuschauer zu den Parkplätzen und Anwohner/Anlieger zur Rheinstraße. An dieser Strecke ist mit Wartezeiten zu rechen. Anwohner mit Personalausweis und Anlieger mit Parkausweis dürfen passieren.
    2. Die Verlängerung der Rheinstraße in Richtung B269 zwischen Alsweiler und Winterbach („Alsweiler Hääd“) ist an diesem Tag ebenfalls eine Einbahnstraße (Fahrtrichtung „Alsweiler Hääd“).
    3. Alle Zu- und Abfahrten zur Habenichts in/aus Richtung Urexweiler sind gesperrt. Die Ortschaft ist nur aus Richtung Remmesweiler zu erreichen.

    Gesperrte Parkflächen:

    1. Auf der Rheinstraße dürfen am Veranstaltungstag nur Anwohner/Anlieger der Rheinstraße parken. Entlang der verlängerten Rheinstraße in Richtung Alsweiler Hääd (B269) gilt ein Halteverbot.
    2. Die Parkplätze in der Kettelerstraße (Härtelwald) und am Bergmannskreuz in Marpingen werden an Veranstaltungstag geschlossen. Parken ist dort nicht erlaubt. Dort werden Campingplätze für auswärtige Camper eingerichtet.
    3. Alle Parkflächen im Brühl in Urexweiler werden ebenfalls geschlossen. Auch dort wird ein Campingplatz eingerichtet.

    Weitere Verkehrsinfos rund um die Rallye WM werden in der kommenden Ausgabe der Marpinger Nachrichten veröffentlicht.

    Weitere Infos im Amt für Kultur und Öffentlichkeitsarbeit unter Tel. 06853 9116 130

    Jetzt Fan werden:
  • Anzeige