Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Anzeige

  • Freitag, 5. Mai 2017,

    Peter Klär zieht positive Bilanz des Marathons

    St.Wendel 30.04.2017 Globus Marathon Start Halbmarathon FOTO: B&K

    St. Wendel. Dicht gedrängt standen die Zuschauer während des elften Globus-Marathons in der St. Wendeler Bahnhofstraße und feuerten die Läuferinnen und Läufer auf der Start- und Zielgeraden des Marathonkurses lautstark an. Doch nicht nur dort. Rund 10.000 Fans hatten sich in der Innenstadt und entlang der Strecke versammelt und sorgten bei bestem Wetter für ausgelassene Volksfeststimmung. „Ich habe eigentlich nur glückliche Gesichter gesehen und denke, dass St. Wendel seinem Ruf als Sportstadt wieder mehr als gerecht geworden ist“, bilanzierte Bürgermeister Peter Klär zum Ende der Veranstaltung. Der Rathauschef hatte als Teilnehmer des Halbmarathons die großartige Stimmung auf der Strecke hautnah miterleben können.

    Zum elften Mal präsentierte sich die Kreisstadt als saarländische Läufermetropole. Rund 2.000 Sportler bildeten bei Marathon, Halbmarathon, Team-Marathon, 10-Kilomter-Lauf und Kids-Marathon ein beeindruckendes Läuferfeld in der Kreisstadt, die wiederum eine großartige Kulisse und vor allem einem stilvollen Zielbereich am Schloßplatz mit eigens aufgebauten Tribünen und professioneller Organisation bot. Hinter den Kulissen sorgten mehr als 500 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer für einen reibungslosen Ablauf. Die Leistung des Organisationsteams um Bürgermeister Peter Klär würdigten dann neben den vielen gut gelaunten Zuschauern auch die Läuferinnen und Läufer.

    „Stadt.Land.Lauf“ hieß in diesem Jahr erstmals das Motto des Globus-Marathons und genau das konnten die Athleten in St. Wendel erleben. Durch Stadt und Land ging es über zwei Runden. Abschnitte in der Innenstadt mit lautem, motivierendem Publikum wechselten sich ab mit ruhigen Landstrecken, die viel Kraft und Ausdauer abverlangten. Zur Stärkung gab es für die Teilnehmer alle fünf Kilometer Verpflegungsstellen mit Getränken und Obst. Nicht wenige Sportler liefen so zu Höchstleistungen auf. Wie zum Beispiel Gilbert Dorscheid aus St. Wendel, mit 79 Jahren ältester Teilnehmer, der die 10-Kilometer-Strecke in 1:05.03 Stunden bewältigte.

    Auch Andreas Probst von der Aachener TG war in Topform und siegte souverän in 2:38:16 Stunden über die Marathondistanz. Die – zur positiven Stimmung passende – Geste des Tages lieferten anschließend Sammy Schu (LTF Marpingen) und Dennis Baus (LLG Wustweiler), die Hand in Hand über den Zielstrich liefen, nachdem sie vorher die kompletten 42,195 Kilometer zusammen bewältigt hatten. Beide belegten damit nach 2:49:12 Stunden zeitgleich den zweiten Platz. Den Marathon der Frauen gewann Jessica Kammerer (TuS Heltersberg) in beeindruckender Manier. Dahinter erreichten Sandra Fuchs (TV Ottweiler) in 3:12:12 Stunden und Tanja Hooß (LTF Marpingen) in 3:15:50 Stunden das Ziel.

    Beim Halbmarathon der Männer siegte Alexander Bock (PST Trier) vor Frank Bourgnon (Roodt sur Syre, Luxemburg) und Jonas Janzer (1. FC Kaiserslautern).Bei den Halbmarathon-Frauen setzte sich Marina Wierz (LT Schweich) vor Heike Brücker (Wadrill) und Nadine Wenzel (tri together Trier) durch.

    Während der anschließenden Siegerehrung im Saalbau wurde von allen Teilnehmern einhellig die besondere Atmosphäre des St. Wendeler Marathons mit den zahlreichen Musikbands, Cheerleadern, dem stimmungsvollen Zieleinlauf, den vielen freundlichen Helfern und der hervorragenden Verpflegung gelobt. Viele Sportler äußerten schon jetzt die Vorfreude aufs nächste Jahr.

    Die Ergebnisse:

    Marathonlauf Männer:

    1. Andreas Probst (Aachener TG) 2:38:16 Stunden,
    2. Sammy Schu (LTF Marpingen) und Dennis Baus (LLG Wustweiler), 2:49:12 Stunden,

    Marathonlauf Frauen:

    1. Jessica Kammerer (TuS Heltersberg) 3:09:33 Stunden,
    2. Sandra Fuchs (TV Ottweiler) 3:12:12 Stunden,
    3. Tanja Hooß (LTF Marpingen) 3:15:50 Stunden,

    Halbmarathon Männer:

    1. Alexander Bock (PST Trier) 1:17:16 Stunden,
    2. Frank Bourgnon (Roodt sur Syre, Luxemburg) 1:17:32 Stunden,
    3. Jonas Janzer (1. FC Kaiserslautern) 1:18:13 Stunden,

    Halbmarathon Frauen:

    1. Marina Wierz (LT Schweich) 1:26:51 Stunden,
    2. Heike Brücker (Wadrill) 1:33:45 Stunden,
    3. Nadine Wenzel (tri together Trier) 1:36:54 Stunden,
    Jetzt Fan werden: