Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Anzeige

  • Samstag, 7. Januar 2017,

    Neujahrsempfang der Frauen Union im St. Wendeler Land

    Am Donnerstag lud die Frauen Union St. Wendel zum Neujahrsempfang ins Kulturzentrum Alsfassen ein. In Anwesenheit auch vieler männlicher Politiker – anwesend waren unter anderem der Landtagsabgeordnete Hermann Scharf, Landrat Udo Recktenwald, Bürgermeister Peter Klär, Bürgermeister Hermann-Josef Schmidt sowie der Vorsitzende der Jungen Union Saar, Alexander Zeyer – begrüßte die Kreisvorsitzende der Frauen Union St. Wendel, Ruth Meyer (MdL) die Bundestagsabgeordnete Nadine Schön als Talk-Gast des Abends. Die Gäste stießen auf ein Jahr an, in dem gerade die Frauen in der CDU als Spitzenkandidatinnen Gesicht zeigen und politische Verantwortung übernehmen.

    Im Gespräch zwischen Ruth Meyer und Nadine Schön (MdB) wurden sowohl persönliche Ziele als auch insbesondere politische Schwerpunkte thematisiert. So erläuterte die 33-jährige Bundestagsabgeordnete, wie sie es schafft, als Mutter zweier Söhne die anspruchsvollen Aufgaben in ihren politischen Ämtern und Funktionen zu erfüllen und für ihre Familie da zu sein. In Berlin ist die Stellvertreterin von Volker Kauder in der Fraktionsspitze für die Megathemen Familienpolitik und Digitalisierung verantwortlich. Sie vertritt in Berlin die Interessen des Saarlandes und der Region in Abstimmung mit der Landesregierung und leitet den CDU-Gemeindeverband Tholey.

    „Die Arbeitswelt ist familienfreundlicher geworden, aber es gibt noch Luft nach oben. Frauen – und auch Männer – brauchen hier mehr Flexibilität. Ein starker familiärer Zusammenhalt ist eine sehr gute Basis für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf“, so Nadine Schön.

    Ruth Meyer weiter: „In einer Zeit, in der uns gesellschaftliche Entwicklungen und technologische Neuerungen herausfordern, ist es wichtig, von einem gesicherten Wertefundament getragen zu sein. Die CDU und die Frauen Union orientieren sich in ihren Zielen und Forderungen an der Leistungsfähigkeit und Würde jedes Einzelnen. Wir schaffen rechtliche und soziale Rahmenbedingungen, die Freiheit und Sicherheit gleichermaßen beachten. Nur so haben wir alle es in der Hand, Entwicklungen positiv mitzugestalten.“

    Den kulturellen Teil des Abends bestritten das Querflötenduo Selina Morawitz und Eva Gillen sowie die Starkomikerinnen der kfd Alsfassen Christina Schönecker und Evi Färber.

    Foto: Frauenunion

    Jetzt Fan werden: