Anzeige  

Neueröffnung der Jugendherberge am Schaumberg

Längst sind Jugendherbergen nicht mehr geprägt durch Gemeinschaftsduschen und Vielbettzimmern und werden auch schon lange nicht nur von Schulklassen und Ferienfreizeiten besucht. Jugendherbergen werden immer mehr zur Unterkunft aller Altersgruppen und ihr Freizeitangebot ist nicht nur auf gemeinschaftsfördernde Gruppenspiele ausgelegt, sondern beinhaltet eine Vielzahl von Ausflugsmöglichkeiten für die unterschiedlichsten Interessensgruppen. Bestes Beispiel ist hierfür die frisch renovierte Jugendherberge am Schaumberg in Tholey.

Diese gibt es bereits seit dem Jahre 1928 und lud seitdem Besucher aus Nah und Fern zum Verweilen ein. Das zugegebenermaßen immer mehr in die Jahre gekommene Gebäude erstrahlt nun im neuen Glanz und kann sich ohne große Qualitätsunterschiede mit jedem durschnittlichen Hotel messen.  Die Renovierungsarbeiten, die seit dem 22.07.2016 liefen, sind fast abgeschlossen. Ab dem 01.04.17 wird der Betrieb offiziell für die Öffentlichkeit geöffnet und die ersten Besucher haben sich bereits schon angemeldet. Um das kommende Ende der Renovierungsarbeiten und die Neueröffnung zu feiern, wurde am Mittwochnachmittag den 15.03.17 innerhalb der Räumlichkeiten die Segnung und Schlüsselübergabe zelebriert. Die Renovierungskosten belaufen sich insgesamt auf 1,2 Millionen Euro.

Umrahmt von musikalischen Beiträgen der Gemeinschaftsschule Theley und einem Musiktrio stellte Bürgermeister Hermann-Josef Schmidt die Bedeutung der Jugendherberge dar. Sie sei ein wesentlicher Bestandteil von Tages- und Mehrtagesausflügen und vor allem auch von zentralem Interesse für das Jugendferienlager, welches seit 41 Jahren in der Jugendherberge am Schaumberg durchgeführt wird. So erhalten Kinder, die nicht mit ihren Familien in Urlaub fahren können, die Möglichkeit trotzdem schöne Ferien zu haben. Pächter des Gebäudes ist, nach einigen Unsicherheiten, erneut das Jugendherbergswerk „Die Jugendherbergen Rheinland Pfalz/Saarland“. Vorstandsvorsitzender Jacob Geditz gab an, dass bereits zehntausend Übernachtungsbesuche gebucht seien und er jährlich mit zwanzigtausend Übernachtungen rechnet. Die Renovierung der Jugendherberge ist eine „wichtige und gute Baumaßnahme“, so Landrat Udo Recktenwald vor allem für die Bereiche Jugend, Freizeit und Tourismus. Geplant sei es die Millionengrenze an Übernachtungen für den Landkreis St. Wendel 2017 zu erreichen und die Jugendherberge werde ihren Teil dazu beitragen.

Bevor es zur abschließenden Schlüsselübergabe kam, wurde das Gebäude noch durch Diakon Thomas Hufschmied gesegnet. Das zentrale Konzept einer Jugendherberge sei die Gastfreundschaft, welche auch ein zentraler Wert der christlichen Religion sei, so Hufschmied.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Jetzt Fan werden: