Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Anzeige

  • Freitag, 5. Januar 2018,

    Landkreis St. Wendel: Erneutes Unwetter sorgte für über 50 Einsätze für Feuerwehr und THW

    Landkreis St. Wendel. Nach dem Sturmtief „Burglind“ vom Mittwoch kam es am gestrigen Abend durch ein erneutes Unwetter wieder zu zahlreichen Einsätzen für Feuerwehr und THW im St. Wendeler Land. Diese wurde zwischen 18:30 Uhr und Mitternacht zu über 50 registrierten Einsätzen alarmiert.Verantwortlich dafür waren Unmengen an Niederschlägen, durch die zahlreiche Keller vollgelaufen waren oder vollzulaufen drohten. Straßen wurden überflutet und Geröll blockierte die Fahrbahnen, Kanaldeckel waren ausgehoben und Abläufe blockiert. Auch Bäume waren vereinzelt umgestürzt.

     

    Zu markanten Einsätzen kam es im Tholeyer Ortsteil Überroth und in Marpingen. Im Akazienweg in Überroth drohten Wassermassen in die dort ansässigen Wohnhäuser zu laufen. Einige Gebäude sowie zwei Gewerbebetriebe blieben hierbei nicht unverschont. Mit Sandsäcken sicher die Feuerwehr die Gebäude und pumpte die vollgelaufenen Bereiche leer. Ein 35-jähriger Feuerwehrmann wurde bei diesem Einsatz leicht verletzt und musste mit dem Rettungswagen nach Lebach ins Krankenaus gebracht werden.

    In Marpingen liefen zahlreiche Keller voll. Ursache dafür war der starke Anstieg des Alsbaches, der durch den gesamten Ort verläuft. Zeitweise bestand die Gefahr, dass das Seniorenheim im Ortszentrum voll laufen könnte. Hier wurden vorsorglich Sandsäcke aufgestellt. Mehrere Gebäude konnten durch den schnellen Einsatz von Feuerwehr und THW gehalten werden, sodass diese nicht überflutet wurden.

    Auch das Stadtgebiet St. Wendel war betroffen. Viele Keller waren vollgelaufen und zahlreiche Gebäude wurden von Wassermassen bedroht. Einige Straßen waren wegen Überflutung und Geröll unpassierbar. Auch hier wurde die Feuerwehr durch das THW unterstützt.

    Einheiten der Feuerwehr waren teilweise auch in Nachbarkreisen zur Unterstützung eingesetzt. Erst als die Regenfälle nachließen, beruhigte sich die Lage im Landkreis etwas.

    Zwischen den Ortsteilen Reitscheid und Asweiler in der Gemeinde Freisen waren große Pappeln umgestürzt, die den Weg blockierten und von der Feuerwehr beseitigt werden mussten.

    Heute Morgen wurden Einheiten in der Gemeinde Tholey und im Ostertal erneut tätig werden. Hier mussten erneute Keller leergepumpt und umgestürzte Bäume beseitigt werden.

    Die Einsätze dauern aktuell noch an.

     

    Fotos: Dirk Schäfer

    Jetzt Fan werden:
  • Anzeige