Schließen «

Unsere Themen

Menü

  • Anzeige

  • Dienstag, 4. April 2017,

    Kreistag: geplante Sporthalle in St. Wendel sorgte für Diskussionsstoff

    Für Diskussionsstoff zwischen den Fraktionen sorgte am Ende der Kreistagssitzung am Montag eine Anmerkung von Dr. Magnus Jung, dem Fraktionsvorsitzenden der SPD. Er habe durch Medienberichte erfahren, dass die Stadt St. Wendel eine neue Sport- und Freizeithalle bauen wolle und der Landkreis dazu einen Zuschuss von etwa 3 Millionen Euro zugesagt habe, so Jung. Er stellte daher die Frage in den Raum, auf welcher Grundlage diese Zusage getätigt worden sei, da der Kreistag über dieses Vorhaben nicht unterrichtet worden sei und der Zuschuss für solche Hallen keine Kreisaufgabe sei. Landrat Udo Recktenwald berief sich dazu auf einen Kreistagsbeschluss aus dem letzten Jahr, der besagt, Investitionen an Hallen, die von Schulen genutzt werden, mit 20% zu bezuschussen. Da diese geplante Sporthalle von fünf Schulen mit über 40 Klassen zum Schulsport genutzt werden soll, habe Recktenwald eine Zuschuss in Aussicht gestellt, allerdings, so erklärte er weiter, habe die Stadt noch keinen offiziellen Antrag dazu gestellt und sobald dieser eingehe, würden zunächst die Gremien darüber beraten.


    Auch Stefan Spaniol, der Fraktionsvorsitzende der CDU kritisierte die Aussage Jungs, dass es nicht Aufgabe des Kreises sei, Sporthallen zu bauen, denn als Landkreis sei man auch Schulträger weiterführender Schulen und müsse somit auch den Schulsport garantieren. Recktenwald schloss sich dieser Aussage an, die Halle sei essentiell und wichtig, da sie für den Schulsport gebraucht werde, außerdem habe der Kreis insgesamt ein gutes Einvernehmen mit den Gemeinden, was die Nutzung der vorhandenen Sporthallen betreffe.

    Jung erwiderte daraufhin, dass in Medienberichten auch andere Nutzungszwecke als den Schulsport in den Mittelpunkt gerückt wurden und die Halle nach außen hin nicht mit einer Nutzung für Schulsport beworben werde. Er schlug vor, in eine der nächsten Sitzungen einen Vertreter der Stadt St. Wendel einzuladen, um die Fraktionen über das genaue Verfahren zur Planung der Halle zu informieren.

    Jetzt Fan werden:
  • Anzeige